YouTube: Offizielle App kann nun ReplayKit-Apps und -Spiele live streamen

Mel Portrait
Mel 06. September 2017, 17:14 Uhr

Erst kürzlich sorgte Google für allerhand Zündstoff, indem es die Entfernung von YouTube-Drittanbieter-Apps aus dem App Store einforderte. Nun geht es allerdings um die eigene offizielle Anwendung.

youtube

YouTube (App Store-Link) kann wohl ohne Zweifel als DAS Video-Portal im Internet bezeichnet werden. Die Auswahl der dort präsentierten Clips und Filme ist riesig, und Videoblogger wie LeFloid, Gronkh oder PewDiePie verdienen mittlerweile richtig viel Geld mit ihren Beiträgen. Aber auch die kritischen Stimmen zur Video-Plattform werden lauter: Entwickler Jonas Gessner, der den YouTube-Client ProTube für iOS und Android veröffentlichte, musste seine App nach Drohungen Googles aus dem App Store entfernen (zum Artikel).

Google arbeitet mit dem Videodienst aktuell stark daran, sich ein neues Image zuzulegen und die eigenen Pro-Services von YouTube prominent zu vermarkten. Neben der Ausübung von Druck auf Drittanbieter-Apps wurde auch kürzlich ein Update mit einem überarbeiteten Design für die YouTube-App herausgegeben. Eine weitere Aktualisierung ist nun erfolgt, die Apples ReplayKit integriert.

Das ReplayKit-Framework wurde von Apple erstmals mit iOS 9 eingeführt und erlaubt es, Entwicklern Screencasting-Funktionen für ihre Nutzer bereit zu stellen. Mit iOS 10 war es dann erstmals möglich, diese Inhalte auch live und online streamen zu können. Um die neue Funktion in YouTube nutzen zu können, sind allerdings einige Voraussetzungen notwendig, die wir euch im folgenden erläutern.

Mindestens 100 Follower für Livestream notwendig

Als Voraussetzung für die Livestream-ReplayKit-Funktion muss mindestens iOS 10.2 auf dem iPhone, iPad oder iPod Touch installiert sein. Ebenfalls notwendig ist die neueste Version von YouTube für iOS, v12.34, die seit gestern im App Store zum Download bereit steht, sowie mindestens 100 Abonnenten des eigenen YouTube-Kanals.

Das Live-Streaming über Apps, die ReplayKit unterstützen, kann sowohl die Bildschirminhalte des iPhones oder iPads als auch Audioinhalte vom Nutzer, beispielsweise als Voiceover, beinhalten. Zudem lässt sich die Frontkamera für Videos nutzen. Ebenfalls neu ist eine sogenannte „Ultra-Low-Latency“-Option für Livestreams, die die Interaktion zwischen Videobloggern und Zuschauern dank geringer Reaktionszeiten spontaner gestalten soll, sowie eine verbesserte Moderationsmöglichkeit für Kommentare. Das Update auf Version 12.34 von YouTube steht ab sofort kostenlos zum Download im App Store bereit.

YouTube: Ansehen & Entdecken
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos*

Teilen

Kommentar schreiben