Zombies, Run: Verrückte Fitness-App bekommt neue Missionen

Kategorie appNews, iPhone - von Fabian am 17. Apr '13 um 15:36 Uhr

Die iPhone-App Zombies, Run! ist ohne Zweifel ziemlich verrückt. Ab sofort gibt es neue Missionen.

Euch ist Joggen zu langweilig? Dann solltet ihr euch Zombies, Run! (App Store-Link) genauer ansehen. Die mit viereinhalb Sternen bewertete iPhone-App liefert euch eine spannende Audio-Geschichte mit GPS-Anbindung, quasi eine ultramoderne Variante des klassischen Intervall-Trainings.

Mit dem gestern erschienenen Update auf Version 2.0 bietet die 3,59 Euro teure App endlich wieder eine neue Geschichte. Zum Start gibt es sieben kostenlose Missionen aus der neuen Episode, ab dem 29. April soll es dann ein Jahr lang jede Woche eine weitere neue Mission geben, allerdings muss man dafür einen Season Pass in Höhe von 1,79 Euro abschließen – das finde ich aber fair. Für 4,49 Euro gibt es den Season Pass Plus, der zusätzliche Missionen neben der eigentlichen Geschichte bietet.

Und wie kann man sich Zombies, Run! nun genauer vorstellen? Im Prinzip bekommt man über die Kopfhörer während des Sports eine kleine Geschichte (in englischer Sprache) erzählt und muss dabei Objekte einsammeln oder vor Zombies flüchten. Immer wieder muss man in einer bestimmten Zeit eine bestimmte Distanz zurücklegen – also quasi nichts anderes, als ein Intervall-Training – nur spannender. Zusätzlich sammelt man Punkte, die man innerhalb des Spiels für Objekte und Gebäude verwenden kann.

“Man erledigt Missionen, sammelt Gegenstände und baut die Basis aus. Es motiviert und macht einfach Spaß, sich in die postapokalyptische Welt zu versetzen. Durch den optionalen Mob-Modus hat man auch noch ein spaßiges Intervalltraining”, schreibt Tatsumoto in seiner Rezension. Ihr braucht noch einen weiteren Vorgeschmack? Dann werft einfach einen Blick auf den folgenden Trailer.

Kommentare10 Antworten

  1. Vader2011 [Mobile] sagt:

    Klingt nach einer prima Idee..
    Um jedoch Spannung aufzubauen wäre es sinnvoller, hier eine deutsche Lokalisation umzusetzen. Ansonsten ist dies zwar ganz nett, aber nicht zu gebrauchen..
    Meiner Meinung nach.

    [Antwort]

  2. Nuksta sagt:

    Habe gerade knapp 10km mit Zombie Run Unterstützung hinter mir – das Update ändert (leider) die Art und Weise in der die eigene Basis (mit Hilfe der während der MIssionen aufgesammelten Gegenstände) auf- und ausgebaut wird. Zum einen ist die die alte Basis nur noch Online einsehbar – zum anderen ist der Aufbau deutlich simpler (aber auch deutlich intuitiver) geworden. Dennoch – Zombie Run ist eine gelungene Alternative zu den üblichen Lauf Trackern a la Runtastic.

    [Antwort]

  3. LottaHimmel sagt:

    Diese App hätte ich so gerne!!! Wenn sie doch bloß auf Deutsch wäre …

    [Antwort]

    Ghost19 antwortet:

    So sehe ich das auch :/

    [Antwort]

  4. S-Wet sagt:

    Kann das Video auf meinem iPhone 5 nicht sehen ;(
    Why?

    [Antwort]

  5. germandrone sagt:

    zum glück kann ich gut englisch 0.o

    Die sollen sich endlich mal an Apples aufruf nach Lokalisierung halten

    [Antwort]

    Fabian antwortet:

    Ich glaube der Aufruf ging nur an Entwickler, die bisher keine westliche Sprache integriert haben. Also quasi alles mit für uns kryptischen Zeichen ;)

    [Antwort]

    germandrone antwortet:

    Ja aber wie ich das verstanden habe sollte sozusagen jede App für jedes Land indem sie verkauft wird lokalisiert werden ;)

    [Antwort]

    Fabian antwortet:

    Dann müsste jede App in mehr als 50 Sprachen erhältlich sein. Erkläre das mal dem kleinen Entwickler von nebenan ;)

  6. germandrone sagt:

    gerne hehe Speicherverbrauch

    [Antwort]

Kommentare schreiben