Zum Weltspartag: Kostenlose & reduzierte Banking-Apps

Kategorie appSale, iPad, iPhone - von Fabian am 30. Okt '12 um 14:10 Uhr

Zum Weltspartag könnt ihr, wie sollte es auch anders sein, etwas Geld sparen. Vor allem gilt das für Banking-Apps.

Wer auch unterwegs seinen Kontostand im Blick behalten möchte, bekommt heute die Auswahl zwischen verschiedenen Banking-Apps, die entweder komplett kostenlos oder stark vergünstigt angeboten werden – bei allen Apps kann man praktischerweise mehrere Konten gleichzeitig einrichten.. Den Anfang machen wir mit der Sparkasse und deren App S-Banking (iPhone/iPad) bei der man heute 0,89/1,79 Euro sparen kann.

Die Banking-App der Sparkasse richtet sich natürlich vorrangig an die hauseigene Kundschaft, lässt sich aber auch problemlos mit anderen Banken nutzen. Neben einem Blick auf den Kontostand kann man mit S-Banking auch Überweisungen tätigen, Daueraufträge verwalten und Lastschriften einreichen. Außerdem gibt es eine grafische Darstellung der Umsätze.

Noch ein wenig mehr Komfort und Umfang gibt es in Finanzblick (iPhone/iPad) bei dem man heute jeweils 89 Cent sparen kann. Die App hatten wir schon mehrfach in den News, sie zeichnet sich vor allem durch ihre umfangreichen Auswertungen und die Kategorisierung der Umsätze aus. Wer nicht unbedingt wert auf den Namen der Sparkasse wert legt, sollte hier zuschlagen – Unterstützung für das iPhone 5 ist ebenfalls mit an Bord.

Quasi gleichauf mit Finanzblick ist für mich iOutBank (iPhone/iPad), das ich seit jeher auf meinem iPhone im Einsatz habe – es handelt sich quasi um das Banking-Urgestein im App Store. Über Vor- und Nachteile kann man sich streiten, bei iOutBank ist die Auswertung nicht ganz so umfangreich – dafür sind die Entwickler aber etwas fleißiger und liefern häufiger Updates mit kleineren Neuerungen. Auf iPhone und iPad zahlt man derzeit jeweils 1,79 Euro.

Kommentare23 Antworten

  1. AppStore Tester sagt:

    Ich kann Finanzblick sehr empfehlen. Es ist die einzige App, die die Commerzbank unterstützt!!! Und es bietet immer wieder tolle Zusatzfunktionen wie Kundenkarten und Budgets!

    [Antwort]

    saint antwortet:

    iOutbank unterstützt die Commerzbank schon längere Zeit. Ich selbst nutze habe es damit im Einsatz.

    [Antwort]

    AppStore Tester antwortet:

    Nein, iOutBank unterstützt -zumindestens meine- Commerzbank nicht mit Überweisungen! (Habe BLZ 70080000) Finanzblick hat auch Überweisungen!

    [Antwort]

    saint antwortet:

    Doch, iOutbank unterstützt die Commerzbank zumindest teilweise. Dass Überweisungen damit nicht gehen ist natürlich ein hilfreicher Hinweis, aber schreib das doch auch bitte so, denn dein ursprünglicher Kommentar drückt das so nicht aus und ist zu verallgemeindernd und somit inhaltlich falsch…

    AppStore Tester antwortet:

    Stimmt! Entschuldige bitte!

    AppStore Tester antwortet:

    Update: Ich kann Finanzblick sehr empfehlen. Es ist mit die einzige App, die die Commerzbank vollständig unterstützt. Ich habe keine App gefunden, die Überweisungen der Commerzbank unterstützen, bis ich auf Finanzblick gestoßen bin! Umsatzabfrage haben viele Apps, wie auch iOutBank und OutBank. Finanzblick hat aber auch tolle Zusatzfunktionen! PayPal und Bargeld ist noch obligatorisch im Finanzappbereich. Doch Kundenkarten und Budgets, sowie eine Synchronisierung, runden Finanzblick für mich zu einer Premium-App ab!

    [Antwort]

  2. Housecat69 sagt:

    Ich bleibe be iOutBank. Bin sehr zufrieden damit!

    [Antwort]

  3. Meerbigman sagt:

    Ich habe früher iOutBank genutzt und war sehr zufrieden damit. Dann habe ich finanzblick ausprobiert und seitdem nutze ich iOutBank nicht mehr. Die Darstellung und die Auswertungsmöglichkeiten sind einfach Klasse. Kann ich sehr empfehlen.

    [Antwort]

    SoIero antwortet:

    Stimme ich dir voll und ganz zu.

    [Antwort]

    AppStore Tester antwortet:

    Kann ich mich nur anschließen!

    [Antwort]

  4. tikitaka [iOS] sagt:

    meine ganzen sensiblen daten einer app anvertrauen??? ich glaub es hackt, am ende lesen die das aus oder verkaufen die daten am ende noch.

    [Antwort]

    AppStore Tester antwortet:

    Ja! Das machen die ohne Ende! Du bezahlst viel Geld für die Apps (OutBank: 23€) und die verkaufen alle Deine Daten!

    [Ironie Ende]

    Aber selbst wenn Deine Daten verkauft werden? Was soll man damit machen? Und wenn Du bei O2 bist kann ich sowieso nur noch sagen: Sonderkündigungsrecht! Und AGB nochmal genau durchlesen!

    [Antwort]

  5. loba666 sagt:

    Ich nutze auch Finanzblick mit IPad und IPhone und gleiche die Daten mit dem Haushaltsbuch (Budget) ab. Funktioniert Super!!! Mit der App hat man alle Konten und Banken im Überblick. Das Onlinebanking geht einwandfrei.
    Muss ich mir wegen den Daten wirklich Sorgen machen????
    Bin ich da zu naiv oder was meint Ihr als “Fachleute” dazu?????

    [Antwort]

    SoIero antwortet:

    Buhl ist eine seriöse Firma die weit mehr mit Sicherheit zu tun hat als nur diese App deswegen denke ich das sie besseres zu tun haben als unsere Daten weiter zu verkaufen. Was ja für das Image auch nicht förderlich wäre.
    Man sollte auch nicht immer nur schlecht denken über alles und jeden, ein wenig informieren hilft da schon sehr viel weiter als alles schlecht zu reden, wie dein Vorredner.

    [Antwort]

    loba666 antwortet:

    Danke für die schnelle Antwort. Bis jetzt denke ich auch, man sollte auch auf sein “Bauchgefühl” achten. Man hört in den Medien zur Zeit ziemlich viel und ich weiß auch nicht mehr, wie wir uns Datenschutzrechtlich noch schützen können. Dann dürfte ich ja fast keine APP mehr nutzen, oder?

    [Antwort]

    SoIero antwortet:

    Man sollte zumindest nicht überall alles zulassen. Wenn man sich nicht sicher ist, google weis fast alles ;-)

    Fabian antwortet:

    Ich denke bei den drei im Text genannten Apps sollte man sich keine großen Gedanken machen. Alle Anbieter sind absolut seriös, iOutBank ist sogar TÜV geprüft.

    [Antwort]

    Dagobert antwortet:

    Die TÜV-Zertifizierung sagt überhaupt nichts aus. Z.B. StudiVZ war vom TÜV zertifiziert. Ist deswegen dieses Netzwerk sicherer geworden? ;)
    Und bei diversen anderen Produkten ist TÜV-Zertifizierung nur “Augenwischerei” (vor allem bei Software), weil zur TÜV-Zertifizierung nicht sehr viel verlangt wird.

    Z.B. Stiftung Warentest hatte es auch einmal getestet und befand es für sehr sicher. Andere getestete Banking-Apps hatten keine guten Noten. Auch c’t hatte es, wenn ich mich recht erinnere, iOutbank unter anderen Banking-Apps getestet und meinten, dass laut ihren Tests iOutbank sehr sicher sei.
    Ich hatte es vor einigen Jahren gekauft. Damals kostete es ca. 13€. Und diese App gab es schon länger. Alleine deshalb, weil sie relativ viel Geld verlangten, vermutete ich, dass sie damit eine Geschäftsgrundlage haben und es nicht nötig haben private Daten der Benutzer zu verkaufen.
    Es gibt auch eine kostenlose Banking-App von Comdirect, was nur mit deren Konten funktioniert. Und diese App basiert auf iOutbank.
    => iOutbank ist deshalb ganz sicher ziemlich sicher trotz der nichts aussagenden Zertifizierung.

    Finanzblick hatte ich schon einmal geladen. Seit 1-2 Jahren habe ich noch nichts gehört, aber ich will lieber noch warten.

    Und ich verstehe schon: Weil eine App kostenlos oder so preiswert ist, vertraut man der App wenig. Aber diese App wird durchaus so stark vergünstigt oder sogar kostenlos gesetzt mit der Hoffnung, dass viele Leute in kurzer Zeit für 0€ oder wenig kaufen. Dadurch steigen die Apps im Ranking drastisch. Und wenn die App wieder mehr kostet, bleibt sie noch immer im günstigen Ranking. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit erheblich, dass irgendjemand (wie ich :) ) die App zum normalen Preis kauft.

    @Pessimisten: Ich verstehe euch etwas, da ich selbst etwas Realist bin (viele nennen mich dennoch Pessimist). Aber extremistisch zu sein, ist nicht gut. Man schränkt sich dann zu viel ein, wenn man alles kontrollieren will (was eigentlich schon durch Betriebssysteme gar nicht möglich ist). Wegen etwas Schwerem war ich im anderen Extrem, weshalb ich vielleicht gelernt habe, wo man vertrauen kann. Man sollte immer eine Kosten-Nutzen-Rechnung aufstellen (also auch mit den möglichen Verlusten wie cracken des Kontos u.s.w.). Fast alles hat Kosten, aber teilweise überwiegt das Nutzen so dramatisch, so dass mögliche unwahrscheinliche aufkommende Kosten nicht das Nutzen überwinden könnte.
    Da mich niemand kennen können wird und man meinem Ratschlag natürlich nicht vertraut, hoffe ich, dass ich mit diesem Ratschlag Denkanstöße erzeugen konnte. Denn dann kann es zu den von mir erhofften Schlussfolgerungen kommen, was mich freuen würde.

    [Antwort]

    Dagobert antwortet:

    Ich wurde “abgebrochen” wegen der App mit diesem Forum:
    Ich wollte sagen, dass es Finanzblick (HD) noch nicht gab, als diese Tests erschienen. Aber da es nur an Aktionstagen kurzzeitig kostenlos ist und es diese App schon ca. 2 Jahre existiert und ich nichts Negatives über die App hörte, vermute ich schon, dass man dieser App vertrauen kann. Ich setze die App aber noch nicht ein, weil ich längst die iOutbank nutze. Aber vermutlich nutze ich demnächst Finanzblick, da es angeblich mehr Übersicht über den Kontoverlauf zeigt als iOutbank.

    Jedoch möchte ich nicht so schnell wechseln, da iOutbank nicht sehr preiswert für mich war (auch wenn schon länger her und Final Fantasy III auch nicht billiger war – ok, es ist dafür ein richtiges vollständiges Spiel …). :)

    tikitaka [iOS] antwortet:

    hat der tüv nicht auch diese französischen silikonkissen zugelassen?
    mein ja nur…

    [Antwort]

    AppStore Tester antwortet:

    Auch ich möchte meinen (süßen) Senf dazugeben: Apps kann man leicht auf Seriösität prüfen: Es gibt immer mal wieder ein Update, mindestens einmal im Jahr! Denn Daten sind einfach zu sammeln, dazu muss man nicht weiter arbeiten! Finanzblick hingegen arbeitet seit vielen Monaten an der Synchronisierung und machen sich wirklich Arbeit! iOutBank und OutBank passen sich an neue Bildschirme und Technik an! Letzte Aktualisierung iOutBank: 5. Oktober 2012. Zudem veranstaltet die Stoeger it mal wieder Ihr Gewinnspiel! Das ist auch mit viel Arbeit zu tun. Die Preise werden herabgesetzt, aber bleiben teuer… Ich möchte mal iOutBank, OutBank und Finanzblick als sicher einstufen, eingeschlossen alle individuellen Apps der genannten. Aber auch Star Finanz wird nicht unsicher sein! Über iControl hatten wir hier aber schon mal einen kleinen Streit! Aber das ist zum Beispiel mehrfacher Sieger! Ich glaube weiter an das gute im Menschen, und dass iTunes sich irgendwann mal wirklich um unseriöse Apps kümmern wird!

    [Antwort]

  6. Fischeropoulos sagt:

    Nach meinen Infos speichert zumindest iOutbank Daten nur auf dem Endgerät und nicht auf deren Servern.

    [Antwort]

    AppStore Tester antwortet:

    Das kann sein, denn iOutBank und OutBank synchronisieren sich nicht…

    [Antwort]

Kommentare schreiben