Zweite Meinung zum Philips Hue Bewegungsmelder: Es fehlen noch ein paar Details

Fabian Portrait
Fabian 09. August 2017, 09:00 Uhr

Vor fast einem Jahr habe ich den Philips Hue Bewegungsmelder getestet und war nur mäßig begeistert. Nun folgt eine zweite Meinung.

1_Philips_Hue_Bewegungsmelder_Hue_App

In meiner alten Wohnung habe ich Philips Hue "nur" in der Küche und im Wohnzimmer genutzt. Genau aus diesem Grund lautete mein Fazit damals auch: "Abgesehen von ein paar Schwächen in Sachen Software und nur wenigen Einstellmöglichkeiten macht der neue Philips Hue Motion Sensor einen guten Job. Allerdings sollte man sich vor dem Kauf überlegen, ob ein Bewegungssensor für den gewünschten Einsatzzweck sinnvoller ist als ein herkömmlicher Schalter."

Zumindest in Teilen möchte ich diese Meinung nun revidieren, denn im neuen Heim habe ich tatsächlich zwei Bewegungssensoren im Einsatz und bin damit sehr zufrieden. Trotzdem gibt es noch zwei oder drei kleine Details, bei denen Philips oder ein Entwickler einer Drittanbieter-App noch einmal ein wenig an der Software arbeiten könnte.

Wo ich den Hue Bewegungssensor im Einsatz habe? Zum einen im Badezimmer, in dem automatisch das Licht eingeschaltet wird, sobald nicht mehr genug Tageslicht durchs Fenster eintritt. Besonders praktisch: Nachts wird das Licht nur sehr gedimmt eingeschaltet, sodass man nicht gleich hellwach ist, wenn man nur mal schnell auf die Toilette muss.

Zeitpläne des Hue Bewegungssensor leider für jeden Tag gleich

Hier gibt es gleich den ersten Verbesserungsvorschlag: Es lassen sich zwar verschiedene Zeitphasen einstellen, allerdings gelten diese dann für die komplette Woche. Wünschenswert wäre es, wenn man für das Wochenende abweichende Zeitpläne erstellen könnte, schließlich braucht man dort nicht direkt um 6:00 Uhr morgens die volle Lichtintensität.

Einsatzgebiet Nummer zwei liegt im Erdgeschoss. Sobald sich die Wohnungstür öffnet und es dunkel genug ist, wird gleich auch in der offenen Küche und im Wohnzimmer das Licht eingeschaltet. Auch das ist natürlich absoluter Luxus und wäre auch mit einem oder zwei Schaltern kein Problem. Aber es sind doch diese kleinen Details, die Philips Hue zu so einer tollen Sache machen.

iConnect Hue Bewegungssensor

Und am Ende hat sich meine Meinung zum Hue Bewegungssensor gar nicht so stark verändert. Philips könnte weiterhin ein paar kleine Details an der Software verbessern. Und der Nutzer muss sich vorher genau überlegen, ob er den passenden Einsatzzweck finden kann, damit der Sensor auch tatsächlich eine praktische Hilfe im Alltag ist. Schließlich gilt das im Zweifel nicht nur für den großen Hue-Fan, sondern auch für die anderen Personen im Haushalt.

Den Bewegungsmelder bekommt ihr bei Amazon bereits für einen Preis von 31,93 Euro. Falls ihr euch wie ich gleich zwei Exemplare zulegen wollt, lohnt sich ein Abstecher zu Gravis. Dort zahlt ihr für das Doppelpack inklusive Versand nur 59,97 Euro, wenn ihr im dritten Bestellschritt den Gutscheincode gravis-thalia eingebt. So könnt ihr immerhin noch einmal knapp 4 Euro sparen.

Angebot
Philips Hue Bewegungssensor - komfortable...
167 Bewertungen
Philips Hue Bewegungssensor - komfortable...
  • Extrem schnelle Reaktionszeit von <0,5 Sekunde; Reichweite von 5 Metern; Automatische Lichtsteuerung: Der Hue Sensor wird aktiviert / deaktiviert, wenn Bewegung wahrgenommen bzw. nicht wahrgenommen...
  • Der Hue Sensor reagiert nur, wenn nicht genügend Tageslicht vorhanden ist und ist somit äußerst energiesparend

Teilen

Kommentare10 Antworten

  1. EddEi sagt:

    Das man den Sensor jeden Tag anders einstellen können sollte finde ich auch. Zudem sollten aber auch nicht zu jeder Zeit die gleichen Lampen angehen. Ich habe im Flur 10 Lampen und die müssen Abends wenn man aus dem Wohnzimmer zum Bett geht nicht alle an gehen und erst recht nicht Nachts wenn man mal zu Klo geht. Ich verstehe auch nicht was daran so schwer zu programmieren ist, das man es nicht von Anfang an mit anbietet.

    • Fabian sagt:

      Das mit den mehreren Lampen, die im Nachtmodus nicht alle angehen sollen, solltest du mit iConnectHue hinbekommen.

      • Isso sagt:

        Das funktioniert mit iConnectHue sehr gut👍 Nachts schalte ich mit dem Sensor nur eine Lampe gedimmt als Nachtlicht im Flur, ebenfalls mit einem zweiten Sensor in der Küche.

  2. Sungam sagt:

    Hallo,

    unterschiedliche Tage im Motion Sensor vermisse ich ebenfalls sehr. Ich habe den Bewegungssensor im Flur / Treppe.

    Sobald nicht mehr genug Tageslicht da ist, geht das Lich an. Nachts dann nur gedimmt. Top. Leider am WE ab 06:00 ebenfalls volle Lichtdrönung. Wäre schön, wenn Sa und So erst ab 08:00 Uhr möglich wäre.

    Bisher verwende ich nur die Original Philips App und möchte den Zugang von außerhalb und mit anderen App so weit wie möglich einschränken. Daher warte ich nach wie vor auf ein Update von Philips.

    Gruß

  3. Geheimratsecki sagt:

    Ich habe dies mittels iConnectHue sehr elegant gelöst indem ich die bis zu fünf Schaltzeiten ausnutze.
    Bsp. Flur L-förmig

    Zwei Bewegungsmelder und drei Lampen (Osram Lightify E14)

    6-7 Uhr gedimmt drei Lampen
    7-19 Uhr Tageslicht drei Lampen
    19-22 Uhr gedimmt zwei Lampen
    22-5 Uhr Nachtlicht eine Lampe
    5-6 Uhr gedimmt zwei Lampen

    Und so ist das in der ganzen Wohnung. Mit jeweils an die Situation angepassten Szenarien.
    Dazu kommt auch noch Siri als Schalter. Und die Bewegungsmelder werden ja inaktiv, sobald eine Szene von „Hand“ geschaltet wird.

  4. Mentalistle sagt:

    Ist das Design von dem IR-Melder tatsächlich das wie auf dem Foto oben? Nee, oder? Das Design oder besser die Formgebung könnte nicht schlimmer sein. Ich habe in meinem Kleiderschrank ein IR-Sensor eingebaut, der super klein ist und auch erst ab einer gewissen Helligkeit arbeitet. Das Ding sieht man nicht wenn man es nicht kennt. Die hier gezeigte Büchse würde ich ggf. im Keller verbauen. Aber für den Wohnbereich viel zu häßlich.
    Ich habe beruflich viel mit IR-Melder zutun und muss sagen, dass mir in den letzten 20 Jahren kaum etwas häßlicheres untergekommen ist.

    • AndrewBiz sagt:

      Schwachsinn. Wenn man den kleinen Bewegungssensor in Händen hebt sich dieser DEUTLICH vom Rest der anderen ab. Beruflich scheinen Sie wohl mit Baumarkt Schrott zu tun haben.
      P.S.: Stromversorgung mit EINER Batterie bis zu einem Jahr möglich ( Flur mit hoher Frequenz bei uns beispielsweise).

      Das Ding funktioniert besser und bequemer als viele glauben.

  5. Sungam sagt:

    Jup, bin vom „Formfaktor“ und Qualität auch sehr zufrieden. Wie es das Teil schafft mit nur einer kleinen Batterie alles zu schalten finde ich top.

    Ich wünsche mir nur eine bessere Unterstützung der Philips Hue App. Finde es bedauerlich, das man auf 3. Anbieter angewiesen ist.

    Ist aber mein Tick bzw. Problem das ich mein SmartHome nicht weiter öffnen möchte als unbedingt notwendig.

    Aber der Sensor an sich (mit der Magnethalterung) ist gut.

    Gruß

  6. michl sagt:

    ich bekomme eine Einstellung der Sensitivität auf Lichtverhältnisse bei mir im gang nicht hin. entweder es ist ihm so zu dunkel dass das licht immer geht, oder es ist „so hell“ dass er nie einschaltet. vor allem wenn im Wohnzimmer (Glastüre) noch die Hue GO brennt…

Kommentar schreiben