1Password: Beliebter Passwort-Manager mit Stickern und Rich Text in sicheren Notizen

Auch in unserer Redaktion kommt der Passwort-Manager 1Password häufig zum Einsatz. Nun gab es ein weiteres Update mit einigen Neuerungen für die iOS-App.

1password

1Password (App Store-Link) ist eines der Urgesteine im Bereich der Passwort-Manager und lässt sich in der aktuellen Version kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen. Für die Einrichtung auf dem iDevice sollte man außerdem etwa 99 MB an freiem Speicher sowie iOS 11.0 oder neuer bereithalten. 

Weiterhin gilt: 1Password ist in der Basis-Version ein Gratis-Download. Wer nicht auf die Synchronisation zwischen mehreren Geräten verzichten möchte, muss monatlich 2,99 Euro bezahlen. Zudem gibt es auch Zugriff über den Webbrowser, gesonderten E-Mail-Support, 1 GB Speicherplatz für Dokumente sowie die Möglichkeit Dateien per Backup bis zu 365 Tage wiederherzustellen. Wer zuvor die Bezahlversion gekauft hatte, muss kein Abo abschließen und kann alle Funktionen weiterhin nutzen.

Neues Sticker-Set zur Verwendung in iMessage

Mit dem frisch veröffentlichten Update auf Version 7.1 von 1Password haben die Entwickler nun ein paar weitere Neuheiten in ihre Anwendung implementiert, die die Nutzung vereinfachen soll. Eine der Neuerungen ist eine Unterstützung für Markdown und Rich Text in den integrierten sicheren Notizen. Dieses Feature hielt schon in diesem Jahr Einzug in die 1Password 7-App für macOS, und ist jetzt auch für iOS verfügbar. Nutzer können jetzt sichere Notizen mit fettem und kursiven Text, Listen, antippbaren Links und mehr erstellen.

Ebenfalls neu mit an Bord ist eine Auswahl an eigenen Stickern für Apples Messaging-Dienst iMessage. Mit diesen kann für etwas Auflockerung und Spaß während eines Chats gesorgt werden. Zudem gibt es die üblichen Performance-Optimierungen und Bugfixes. Besonders interessant in diesem Zusammenhang ist eine Verbesserung der Geschwindigkeit beim Anlegen von neuen Einträgen: Hier reagierte die App in der Vergangenheit oft etwas träge. Das Update auf v7.1 von 1Password steht allen Usern ab sofort gratis im App Store zur Verfügung.

‎1Password - Password Manager
‎1Password - Password Manager
Entwickler: AgileBits Inc.
Preis: Kostenlos+

Kommentare 20 Antworten

  1. Ein Abo-Modell für die Synchronisation? Nein Danke, Leute. Da bleibe ich lieber bei iPin, für das ich ein Mal gezahlt habe und schon seit Jahren zufrieden bin.
    Ein Abo gibts bei mir nur bei Appgefahren, die haben‘s wenn schon verdient?.

  2. Wenn Du jedoch auch in die Windows Welt synchronisieren möchtest, gibt es kaum Alternativen… Und die sind meist technisch schlechter umgesetzt und Kosten genauso viel.
    Kostenfrei kenne ich keines, das automatisiert synchronisiert.

  3. Enpass grottig? Wo bleiben die Gründe für diesen Kommentar? Ich benutze enpass seit fast drei Jahren auf zwei PCs, iPhones und iPads. Es läuft ohne jegliche Probleme auf allen Geräten. Und fünf Sterne Bewertungen sprechen für sich! Oft ist nicht das Programm das Problem, sondern der Kopf vor dem PC!

      1. Da ich meine Daten nicht auf der Cloud haben möchte, synchronisiere ich die Tresore einfach zu Hause übers WLAN. Synchronisation ist so direkt in 1P eingebaut.

        1. Sehe ich genauso…
          Man verwendet einen Passworttressor, damit die Passworte sicher sind, will aber über eine Cloudanbindung zwischen mehreren Geräten/Plattformen synchronisieren – da kann ich mir den Passwortschutz doch gleich schenken.
          Wer (außer der Appentwickler) weiß denn, wie die Synchronisation abgesichert ist?

          Ich habe die Datenbanken lokal auf meinen Geräten und übertrage sie bei Änderungen manuell. Wer Datensicherheit will, muss leider auch auf ein bisschen Bequemlichkeit verzichten…

          Ich nutze übrigens auf iOS und Windows KeePass – das ist wirklich klasse, und die diversen Sync-Plugins brauche ich nicht.

  4. Enpass. Seit drei Jahren. NAS Synchronisierung sobald ich daheim bin. Einmal bezahlt für iOS. Weiß auch nicht warum 1Password so unentwegt publicity bekommt. Aber gut. Spielt Geld ein und ist daher eben nicht verwerflich. Bin aber positiv überrascht, dass in den Kommentaren immer wieder Alternativen genannt werden. So bekommt jemand, der ein Passwortmanager sucht immer genug Infos. Das macht die Community aus, sie differenziert im Konsumdschungel. ?

  5. Weiß gar nicht, warum überhaupt ein Passwort Manager?! Habe meine Passwörter alle im Apple Schlüsselbund… Dort halte ich ich sie auch für sicherer, als in irgendeiner Drittanbieter App… Man kennt ja die sehr ausgeklügelte und m.E. nahezu beispielhafte Sicherheitspolitik von Apple!
    Okay: Ich habe keinen PC und kann somit alles gut auf dem MacBook Pro, den iPads und dem iPhone synchronisieren! Habe zwar auch die kostenlose Version von 1Password auf dem Handy, nutze diese aber selten bis gar nicht!

    1. Der Manager verwaltet ja nicht nur Passwörter sondern auch alles andere, WLAN-Zugänge, Nas und insbesondere auch Lizenen mit der Möglichkeit, Lizenzdateien anzuhängen. Das kann die Apple-Lösung nicht. Die generiert und verwaltet nur Passwörter. Wenn man nicht mehr braucht, ist das ok.

      1. Danke für die Antwort! Zumindest WLAN-Zugänge werden auch im Schlüsselbund verwaltet… Was die Lizenzen angeht, das kann ich jetzt nicht mit Bestimmtheit sagen. Allerdings gebe ich zu, das Apps wie Enpass und 1Password durchaus übersichtlicher gestaltet sind, als die Oberfläche vom Schlüsselbund…

  6. Ich kann immernoch nicht nachvollziehen, wie man die Vollversion aktuell noch kaufen kann.. weiß da jemand weiter? Habe dies nämlich in der Vergangenheit einige mal in den Kommentaren gelesen.

  7. Absoluter Keepass Fan seit fast 1 Jahrzehnt auf 3 unterschiedlichen Betriebssystemen und 6 Device. Die Synco. (ist in Keepass eingebaut) geht auch flott von der Hand, nur halt nicht automatisch. Hey aber dafür ist es absolut kostenfrei und in der Bedienung sehr einfach und in Deutsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de