Adobe Photoshop soll 2019 auf dem iPad erscheinen

Eine Nachricht vom Wochenende wollen wir heute unbedingt noch einmal aufgreifen: Adobe Photoshop wird in den App Store kommen.

apple pencil

Wenn sich in den letzten Jahren Photoshop-Alternativen einen Namen im App Store gemacht haben, dann waren das Pixelmator und vor allem Affinity Photo. Wenn euch diese Alternativen nicht mehr ausreichend, gibt es gute Nachrichten: Das richtige Photoshop wird es bald in den App Store schaffen.

Mit den ersten Informationen zu diesem Thema hat uns am Wochenende die US-Nachrichtenseite Bloomberg versorgt. Vorgestellt werden soll Photoshop für das iPad noch in diesem Jahr auf der Adobe MAX Konferenz. Aber auch auf einer Apple-Keynote im Oktober oder November, wenn möglicherweise neue iPads vorgestellt werden, würde Photoshop sicherlich eine gute Figur machen.

Gegenüber Bloomberg hat Adobe offiziell bestätigt, dass auf jeden Fall an einer iPad-Version von Photoshop gearbeitet wird. Diese soll übrigens den gleichen Funktionsumfang liefern, den die Anwendung auch auf dem Desktop bietet.

Lediglich einen genauen Zeitrahmen für die Veröffentlichung hat man bislang nicht verraten. Aber ob es nun Anfang 2019 oder doch später im Jahr wird, spielt doch ohnehin eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger ist uns eine gelungene Umsetzung und vor allem ein vernünftiges Preismodell.

Kommentare 8 Antworten

      1. Tja das jeder immer sagt auf Pump kaufen geht gar nicht ! Das jeder sagt ääääh Leasing das ist ja nicht meins !!! Das sagen die Kapitalisten! Man kauft eine Software und gut ist ! Diese ganze Abo Sch…

        1. Milcar, informier Du Dich aber auch mal, was bei der Adobe Cloud alles inklusive ist, z. B. 100 GB Storage für die nahtlose Bearbeitung mobil / Desktop, etliche andere Programme (zB Lightroom) etc.
          Mag sein, dass manchem die Features von Affinity reichen, aber im (Semi-)Prof-Bereich ist das ziemlich mau.

          1. das nutzt einem ipad nutzer aber nix, da es keine vernünftige lightroom version etc auf dem ipad gibt ?

            wir reden hier nur von einem programm und höchstwahrscheinlich wird es sann ein billigeres abo aber nur für die ipadnutzung geben, so wie ich adobe kenne.

          2. @Milcar: Was ist an der iPad-Lightroom-Version nicht vernünftig? Auf meinen iPad Pro ist dann eine tolle Hilfe, wenn ich auf der Couch schon mal die Shots einer Session vorsortieren oder auch bearbeiten will.

          3. willst du nun die kostenlose lightroomversion vom ipad mit der aboversion für 11,89 im monat vergleichen? ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de