AirPods Pro: Die Geschichte hinter den großen Werbeplakaten ist faszinierend

Kopfhörer wurden nachträglich aufgeklebt

Normalerweise präsentiert Apple seine großen Highlights im Rahmen einer Keynote und hat danach genügend Zeit, um bis zum Verkaufsstart entsprechende Werbung zu schalten. Bei den AirPods Pro sah das anders aus: Sie tauchten auf, konnten sofort bestellt werden und waren zwei Tage später bereits im Handel erhältlich.

Gleichzeitig hat sich das Unternehmen aus Cupertino dazu entschieden, in großen Metropolen wie New York, Los Angeles, London, Tokio, Paris, Dubai oder Mailand riesige Werbeplakate zu installieren. Da es sich zum Teil auch um öffentliche Flächen und wirklich riesige Werbebanner handelt, war das nicht in der Kürze der Zeit möglich. Wie hat es Apple hinbekommen, die AirPods Pro vorher geheim zu halten?

Wie genau das funktioniert hat, erfahrt ihr in diesem lesenswerten Artikel von AdWeek. Zum Teil hat Apple die Werbung ohne AirPods bereits vor der eigentlichen Vorstellung der AirPods installieren lassen – um dann nach der Vorstellung einfach die AirPods samt entsprechender Beschriftung auf die vorhandenen Plakate zu kleben. Einige Vorher/Nachher-Fotos könnt ihr im oben verlinkten Artikel finden.

Der Aufwand war jedenfalls enorm. Laut AdWeek sollen über 30.000 Fotos von zum Teil professionellen Tänzern aufgenommen worden sein, bis einige ausgewählte Fotos auf 16 öffentlichen Werbetafeln und 17 Apple Store Fassaden landeten.

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de