AlphaESS BB1000: Tragbare Powerstation mit 1.036 Wh ausprobiert

Ausgestattet mit zahlreichen Extras

Anzeige. Powerstations gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Die riesigen Akkus bieten zum Teile eine Kapazität von mehreren Kilowattstunden und sollen im Fall der Fälle selbst einen Energie-hungrigen Kühlschrank für einige Zeit mit Strom versorgen können. Eine dieser neuen Powerstations stammt von AlphaESS. Sie haben uns die BB1000 zum Testen zur Verfügung gestellt.

Über das schwarz-gelbe Design wollen wir als waschechte Bochumer einmal hinwegsehen und uns stattdessen auf die tatsächlich wichtigen technischen Daten konzentrieren. Als Batterieart kommen Lithium-Ionen-Akkus zum Einsatz. Diese sind technisch nicht die erste Wahl, LiFePO4 hätte wohl eine etwas längere Lebensdauer geboten. AlphaESS verspricht bei der Powerstation BB1000 mindestens nach 1.000 kompletten Ladezyklen immer noch mindestens 80 Prozent Kapazität.

Die Abmessungen: 34 x 25 x 27 Zentimeter und ein Gewicht von rund 10 Kilogramm. Sehr gelegen kommt da der integrierte Tragegriff, der den Transport von A nach B trotz des hohen Gewichts merklich erleichtert. Praktisch: Der Griff lässt sich komplett einklappen und ragt nicht aus dem Korpus des Gerät heraus.

Angebot
AlphaESS Tragbare Powerstation BB1000, 1036Wh/288000mAh Solar Generatoren...
  • 🔋【Langlebigkeit und Sicherheit】Die AlphaESS 1000W tragbare Powerstation verfügt über eine große Kapazität von 1036 Wh / 288000 mAh, die den...
  • 🔋【3 Möglichkeiten zum Aufladen】Die tragbare Powerstation von AlphaESS kann durch ein Solarpanel aufgeladen werden, zum Beispiel beim Camping...

So wird die BB1000 Powerstation von AlphaESS aufgeladen

Zum Aufladen habt ihr im Prinzip vier Möglichkeiten. Entweder entscheidet ihr euch für das externe Netzteil und ladet die Powerstation an der heimischen Steckdose auf, um den Strom zwischenzuspeichern oder mitzunehmen. Gleiches ist mit Hilfe des Kfz-Adapters auch im Auto möglich. Auch ein Aufladen per USB-C ist prinzipiell möglich, allerdings auf maximal 100 Watt begrenzt.

Alternativ könnt ihr auch ein Solar-Panel anschließen. AlphaESS bietet mit dem SP200 ein passendes Modul für den Außeneinsatz an. Bei perfekter Sonneneinstrahlung dauert etwas dabei etwas mehr als fünf Stunden, bis der Akku aufgeladen ist. Der aktuelle Ladestatus wird dabei stets auf einem kleinen LCD-Display angezeigt.

Angebot
AlphaESS SP200 Solarpanel 200W, Monokristallinen Solarzellen, Faltbares Solarmodul...
  • ☀️[TRAGBAR UND STABIL] Das 200-W-Solarpanel SP200 ist tragbar, faltbar und kompakt. Sie können das Panel öffnen und in Sekundenschnelle mit der...
  • ☀️[HOHE EFFIZIENZ] Das SP200-Solarpanel hat einen 22 % hohen Umwandlungswirkungsgrad. Es kann mit der AlphaESS BlackBee1000 verwendet werden, die...

Diese Geräte könnt ihr mit Strom versorgen

Was ihr mit dem gespeicherten und möglicherweise sogar selbst erzeugten Strom macht, das bleibt natürlich euch überlassen. Die 1.036 Wattstunden können beispielsweise über drei AC-Steckdosen an nahezu jedes elektronische Gerät abgegeben werden. Was ihr hier anschließt, bleibt natürlich euch überlassen. Ob es ein Werkzeug wie eine Stichsäge, ein Computer oder ein Fernseher ist, das spielt keine Rolle.

Darüber hinaus gibt es noch zwei klassische UBS-A-Anschlüsse und auch zwei USB-C-Ports. Beide liefern eine maximale Leistung von jeweils 100 Watt, es können also auch MacBooks sehr schnell geladen werden. Praktisch: Die USB-Anschlüsse und die drei AC-Stecker lassen sich jeweils als Gruppe ein- und ausschalten. Der aktuelle Status wird dabei über eine kleine LED am jeweiligen Schalter signalisiert.

Das sind die zusätzlichen Highlights der Powerstation

Die Powerstation von AlphaESS hat darüber hinaus noch das eine oder andere Highlight auf Lager. Da wären zum Beispiel die beiden Qi-Ladeflächen auf der Oberseite, die man wunderbar dazu nutzen kann, mal eben schnell das iPhone aufzuladen. Prima für eine kleine Notration, selbst wenn gerade kein Ladekabel zur Hand ist.

Und dann wären da auch noch die LEDs auf der Rückseite, die mir vor einiger Zeit tatsächlich mal sehr geholfen hätten. Ich habe auf der Dachterrasse Laminat geschnitten und die BB1000 hätte mir nicht nur eine Steckdose geboten, sondern auch das nach Einbruch der Dunkelheit notwendige Licht. Fragt bitte nicht, was wie meine Konstruktion aus Steckdosenleiste, Stichsäge und Hue-Tischleuchte am Ende aussah.

Die AlphaESS BB1000 kann in drei verschiedenen Helligkeitsstufen leuchten und ist dabei überraschend hell. Zwischen den einzelnen Stufen wird einfach per Knopfdruck gewechselt, auch hier kann man bei der Nutzung nichts verkehrt machen.

Der Preis ist dank Gutschein heiß

Mit einem regulären Preis von 1.299 Euro ist die BB1000 von AlphaESS nicht unbedingt ein Schnäppchen. Aktuell ist der Preis aber ohnehin um 15 Prozent auf 1.099 Euro reduziert und es lässt sich sogar noch etwas mehr sparen.

Dazu aktiviert ihr einfach auf der Produktseite den 5 Prozent Rabattcoupon und löst an der Kasse den Gutschein BB1000APP ein. So reduziert sich der Preis auf nur noch 714,35 Euro (Amazon-Link). Das ist für eine Powerstation mit mehr als einer Kilowattstunde Kapazität und den zahlreichen Anschlüssen ein wirklich ordentlicher Preis.

Verbessern würden wir bei dieser Powerstation am Ende nur zwei Dinge: Die Akku-Technologie, was sich aber wohl auch im Preis deutlich machen würde, sowie das externe Netzteil, das gerne auch komplett ins Gerät integriert werden darf. Sehr gut gefallen haben uns dagegen die vielen Anschlüsse, die Qi-Ladefläche und das vergleichsweise helle LED-Licht.

Und auch die passenden 200 Watt Solar-Panels von AlphaESS könnt ihr derzeit günstiger kaufen. Statt denn 499 Euro bezahlt ihr nur noch 349,30 Euro (Amazon-Link), wenn ihr auf der Produktseite den Rabattcoupon aktiviert und dann an der Kasse den Gutscheincode SP200APP einlöst.

Weiteres Zubehör von AlphaESS

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Ausnahmsweise würd ich als Batteriekenner hier was korrigieren: höchstwahrscheinlich sind das LiFePo Zellen.
    Li-Ion ist der Überbegriff für Alle Li-batterien. Sprich NMC, TO, S, NCA und eben LiFePo gehören alle dazu.

      1. Welche Kathoden-Technologie soll es denn dann sein? Alle anderen sind teurer, das würde kein Hersteller freiwillig machen

        100% sicher bin ich mir nicht. Aber niedrige Zyklen sind einfach zu „erreichen“. Günstiges Material, großes SoC Fenster, hohe Ladespannung etc.

    1. mobile stromspeicher boomen und irgendwann liegen die dinger auf dem müll 🤔😵‍💫 und mal 1000-2000 € für sowas hinblättern, muss man können und dann auch noch die doppelte stromrechnung bezahlen. denn so schnell amortisiert sich die anschaffung auch nicht wirklich. na ja, ich warte und dann werden die dinger billiger bzw. kann ich mir die leisten. UND beim dem jetzigen wetter würde ich mir mehr sonne wünschen 🤣

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de