Alto’s Adventure: Entwickler verrät interessante Details

Für mich ist es bereits jetzt eines der besten Spiele des Jahres: Alto’s Adventure.

Altos Adventure Zeichnung

Nur wenige Spiele haben mich so an mein iPhone gefesselt wie Alto’s Adventure (App Store-Link). Mit der 1,99 Euro teuren Universal-App, die von den bisherigen Käufern mit viereinhalb Sternen bewertet wird, habe ich nach der Veröffentlichung im Februar wohl dutzende Stunden verbracht. Ganz abgeschlossen habe ich mit dem Spiel immer noch nicht: Zwei Missionen habe ich bislang nicht geschafft. Ganz raus ist die Luft jedoch noch nicht – ich packe Alto’s Adventure immer mal wieder aus.

In einem umfangreichen Blog-Post hat der Entwickler Ryan Cash sehr interessante Details rund um sein Leben und die Entwicklung von Alto’s Adventure veröffentlicht. Angefangen hat alles bereits im Jahr 1991, als er seinen späteren Kollegen Jordan Rosenberg kennenlernte. Rosenberg war es auch, der den Stein am Ende ins Rollen brachte.

2012 infizierte sich Rosenberg mit einem Virus, von dem wohl auch zahlreiche appgefahren-Leser befallen waren: Tiny Wings. Auch Cash war begeistert vom dem Spiel, vor allem die Musik, die Grafiken und die Soundeffekte überzeugten ihn. „Damals habe ich zum ersten Mal gemerkt, dass Videospiele schön sein können“, sagt Cash.

Tiny Wings und Ski Safari dienten als Inspiration

Kurze Zeit später lag der Entwickler einige Tage lang krank im Bett – und entdeckte Ski Safari für sich. Stundenlang hat der spätere Erfinder von Alto’s Adventure die ebenfalls sehr beliebte App gespielt – und dabei bemerkt, dass es noch viel Luft nach oben gibt. Im Dezember 2012 wurde es dann spannend: Rosenberg und Cash zeichneten die ersten Entwürfe, wenig später wurde mit Harry Nesbitt ein befreundeter Grafiker ins Boot geholt.

Altos Adventure 1 Altos Adventure 4 Altos Adventure 3 Altos Adventure 2

Eigentlich sollte das Spiel am 15. September 2013 veröffentlicht werden. Das hat nicht ganz geklappt, erst 17 Monate später schaffte es Alto’s Adventure in den App Store. Am 19. Februar 2015 war es dann endlich soweit: Statt um 7:00 Uhr wachte Cash bereits um 5:30 Uhr auf, hüpfte unter die Dusche und frühstückte. Gegen seine goldene Regel verstieß er dabei nicht: Auf das iPhone wird erst nach dem Frühstück geschaut.

Am Schreibtisch erwarteten ihn 500 Tweets rund um Alto’s Adventure, 80 E-Mails und jede Menge Arbeit. Die sollte sich aber lohnen: Nach kurzer Zeit schaffte es das Spiel in Kanada, Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Holland, Russland, Australien und einigen anderen Ländern auf den ersten Platz der Verkaufscharts. Alto’s Adventure wurde von Apple auf Facebook und Twitter beworben und bekam zahlreiche positive Kritiken. Selbst in die größte Tageszeitung Kanadas haben es Cash und Rosenberg dank ihres Spiele-Hits geschafft und damit auch bewiesen: Mit einer guten Idee kann man im App Store selbst ohne Werbebanner und In-App-Käufe noch großen Erfolg haben.

Kommentare 8 Antworten

  1. Ich warte auf den ersten Kommemtar „… nicht schon wieder…“ 😉 Ich bin absolut kein Gamer und Tiny Wings hat mich schnell gelangweilt. Aber Alto liebe ich über alle Maßen. Nur schade, dass manche Aufgaben einfach nicht zu entschlüsseln sind oder ich bin zu doof. Habe einen Monat das selbe Level gespielt, bis das Update kam mit dem Tipp zum Wingsuit. Würde mir also ein bisschen Hilfe vom Spiel selbst erhoffen, so nach dem Motto: „Du spielst das Level jetzt zum 500. Mal, die Aufgabe ist…“ So gucke ich ab und zu bei YouTube nach, hilft aber beim aktuellen Level auch nicht. Macht aber nix, ich liebe es trotzdem.

      1. Lieber Fabian, das ist aber nett! Level 49 „Proximity flip twice in one run“. So vielen Lamas wie ich im Backflip schon auf den Buckel gesprungen bin oder auch mit dem Wingsuit kann’s gar nicht in dem Spiel geben.?

        1. Das hat ja auch nix mit Lamas zu tun 😉

          In der Mission musst du knapp über dem Boden ein Looping machen. Das geht wie Ingrid geschrieben hat zum Beispiel sehr gut direkt am ersten oder zweiten Hügel. Am besten mit einem Charakter, der sich schnell dreht.

          1. Okay, vielen Dank! Im YouTube Video hab‘ ich es wohl ebenfalls falsch verstanden. Ich träume schon von Lamas! 😉

          2. Geschafft innerhalb von Sekunden. 🙂 Sie könnten das aber wirklich ein bisschen besser erklären im Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de