Apple in 2020: 5G-Technologie und OLED-Displays könnten iPhone-Verkäufe ankurbeln

Analysten von JP Morgan prognostizieren höhere iPhone-Absätze

Diese Analyse dürfte Tim Cook gefallen haben: Ein Team von JP Morgan, einer der größten Banken und führenden Finanzdienstleistern weltweit, prognostiziert für das kommenden Jahr steigende Absatzzahlen für Apples iPhones. Einem Bericht von CNBC zufolge soll dieser Anstieg mit dem Einsatz neuer 5G-Modems und neuen Displays begründet sein.

Im Report von JP Morgan heißt es unter anderem, „Unsere positiven Absatzaussichten für 2020 werden von unserer derzeitigen Erwartung angetrieben, dass vier iPhone-Modelle auf den Markt gebracht werden… und von größeren technischen Verbesserungen”, so Samik Chatterjee, Analyst bei JP Morgan, in dem Bericht.

Nach dem üblichen Release neuer iPhone-Generationen im September jedes Jahres kann natürlich spekuliert werden, welche Auswirkungen ein neues Modell auf die Absatzzahlen Apples haben wird. Viele Faktoren spielen eine Rolle, beispielsweise, ob bisherige User genügend Anreize bekommen, um von einem älteren Modell auf die neueste Generation umzusteigen. Auch die noch im Umlauf befindlichen älteren Geräte sind ein Aspekt, der zu berücksichtigen ist.

JP Morgans Analysten gehen aber von einem gesicherten Faktor aus, der die Verkäufe ankurbeln wird: Neue Features. So gibt Samik Chatterjee an, dass es im kommenden Jahr gleich mehrere Kaufgründe für iPhone-Interessierte geben könne, darunter OLED-Displays, Hochgeschwindigkeits-Modems und Virtual Reality-Funktionen.

Zwei von drei iPhones mit 3D-Erkennung und neuen VR-Features

Im Bericht von JP Morgan heißt es daher unter anderem, „Wir gehen davon aus, dass alle drei iPhones vom September 2020 (5,4 Zoll/6,1 Zoll/6,7 Zoll Bildschirmgröße) OLED-Displays und 5G-Modems (mit Unterstützung für mmWave-Frequenzen) sowie in mindestens zwei der drei Modelle eine 3D-Erkennung in der Rückseitenkamera zum Einsatz kommt, die branchenweit führende AR/VR-Funktionen ermöglicht. Diese können von kundenspezifischen Anwendungen (einschließlich Spielen) genutzt werden.“

Zusammen mit diesen Einschätzungen prognostiziert man bei JP Morgan außerdem einen 19-prozentigen Anstieg der Apple-Aktie bis zum Ende dieses Jahres, mit einem Wert von 239 USD. Die Analysten schätzen außerdem, dass Apple im Jahr 2020 insgesamt 195 Millionen iPhones verkaufen wird – in diesem Jahr sollen es 180 Millionen werden. Apple hingegen hält sich in dieser Hinsicht bedeckt: Seit Ende 2018 werden keine offiziellen Verkaufszahlen mehr öffentlich gemacht. Auch im September dieses Jahres wird es wohl nur kleinere Upgrades für die aktuellen iPhone-Generationen des iPhone XS/XS Max und iPhone XR geben.

Kommentare 9 Antworten

  1. Sehr gut Adrian🤗5g bedeutet das Ende der Welt so wie wir sie kennen. Aber es wird ganz sicher genug Hohlköpfe geben die das anders sehen. Hauptsache die Whatsapp Videos laufen noch ein bisschen schneller 🤗

  2. Oben steht vier iPhone, unten ist von drei zu lesen, JP Morgen weiß wohl auch nicht, was sie wollen.

    Wenn es endlich wieder ein iPhone mit LCD und in handlicher Größe gibt, wird es gekauft. Das XR ist einfach zu groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de