Assassin’s Creed Pirates wird Free-to-Play

6 Kommentare zu Assassin’s Creed Pirates wird Free-to-Play

Ab sofort kann Assassin’s Creed Pirates kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Assassin's Creed Pirates 2Erst vor wenigen Stunden haben wir euch das neuste Spiel von Ubisoft, Valiant Hearts: The Great War, vorgestellt. Jetzt gab der Konzern bekannt, dass das sonst 4,49 Euro teure Assassin’s Creed Pirates (App Store-Link) ab sofort kostenlos geführt und als Freemium-Spiel vertrieben wird.

Käufer der ersten Stunde dürfen sich zurecht ärgern, immerhin haben sie fast fünf Euro für den Titel auf den Tisch gelegt, wobei In-App-Käufe schon immer vorhanden waren. All diejenigen, die bisher nicht zugeschlagen haben, können das Spiel jetzt kostenlos ausprobieren, der Download ist 631 MB groß und für iPhone und iPad optimiert.

Im Zuge dessen hat Ubisoft ein Update veröffentlicht, das ein neues Kapitel namens „Arktisches Meer“ hinzufügt. Hier könnt ihr das Arktische Meer erkunden, Ressourcen sammeln und weiterhin Seeschlachten austragen.

Auch wenn die Umstellung für einiges an Unmut sorgen wird, ist das Gameplay weiterhin gut gemacht. Als Pirat müsst ihr mit eurem Schiff über das Wasser schippern und seid dabei auf der Suche nach versteckten Schätzen, Gold und hitzigen Duellen. In einem Kampf solltet ihr mit euren Kanonen die gegnerischen Schiffe schnellstmöglich zum Meeresgrund befördern. Zum Start werdet ihr mit einem Tutorial durch die ersten Seeschlachten geführt, danach seid ihr auf euch alleine gestellt.

Immer wieder werdet ihr bei euren Missionen auf Gegner treffen, die man in wirklich gnadenlosen Schlachten versenken muss. In rundenbasierten Kämpfen müsst ihr Gebrauch von euren Kanonen machen – wessen Schiff zuerst zerstört ist, gewinnt natürlich. Insgesamt bietet das tolle Assassin’s Creed Pirates über 50 Story- und Nebenmissionen, in denen man nicht nur Schiffe versenken, sondern auch mit anderen um die Wette segeln, Schätze finden oder das eigene Piratenschiff verbessern muss – für genügend Abwechslung hat Ubisoft also gesorgt.

Mit den vorhandenen In-App-Käufen könnt ihr zum Beispiel eure Kanonen schneller verbessern. Dies ist aber nicht zwingend notwendig, auch so kommt ihr ans Ziel. Werft abschließend noch einen Blick in unser Gameplay-Video (YouTube-Link) und entscheidet dann, ob ihr euch den Freemium-Titel installieren wollt.

Assassin’s Creed Pirates im Video

Kommentare 6 Antworten

  1. Ach deswegen komme ich nicht weiter. Ich war immer der Meinung, ich müsste die gegnerischen Schiffe zuerst zerstören um zu gewinnen und nicht warten das sie mein Schiff zuerst zerstören. Jetzt ergibt das Sinn 😉 ACHTUNG dieser Kommentar könnte Ironie enthalten!

  2. Sie könnten ja um den Ärger zu mindern, den Käufern eine gewisse inapp Vergütung zuschreiben. Hab mir das damals auch im Angebot gekauft, also „nur“ 0,89€ bezahlt weil ich ein Fan der ac Serie bin, allerdings überzeugt mich das ganeplay nicht so, oder ich bin inzwischen aus den Hocker älter raus – wer weiß.

  3. Das Spiel wird auf Dauer langweilig und frustrierend, da ohne InApps braucht man ewig bis man auf einen Grünen Zweig kommt oder man muss stundenlang rumshippern um Treibgut zu sammeln um Resourcen (die spärlich ausfallen)zu ergattern.. ne Danke, spiele eigentlich gar nicht mehr, anfangs ganz nett, vor allem der Gesang der Mannschaft gab eine schöne Atmosphäre aber trotzdem nicht der Bringer- zum Glück hatte ich das. Game für 0€ bekommen ansonsten wäre ich schon zum HB-Männchen geworden!
    Schade das Pirates! Nicht weiter supportet wird denn das war und ist DAS ein richtiges Piratenspiel was dauerhaft Laune gemacht hatte..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de