Außergerichtlich geeinigt: Der Wahl-O-Mat ist wieder online

Am 26. Mai ist Europawahl

Vor rund 3 Wochen ist der Wahl-O-Mat (App Store-Link) für die Europawahl online gegangen. Doch die Partei VOLT Deutschland hat gegen den Wahl-O-Mat geklagt, da sich kleine Parteien ungerecht behandelt fühlten, da man seine Ergebnisse lediglich mit 8 Parteien vergleichen kann. Das Verwaltungsgericht Köln hat daraufhin der Bundeszentrale für politische Bildung untersagt, den Wahl-O-Mat weiter anzubieten.

Nachdem der Wahl-O-Mat nun mehrere Tage offline war, kann man ihn kurz vor der Europawahl am Sonntag wieder nutzen. Wie die Tagesschau berichtet, wurde der Streit außergerichtlich beigelegt. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat im Gegenzug zugestimmt, den Wahl-O-Mat für künftige Wahlen zu überarbeiten, damit man die Ergebnisse mit allen Parteien vergleichen kann.

Wahl-O-Mat kurz vor der Europawahl wieder online

„Aus unserer Sicht ist und war der Wahl-O-Mat auch in seiner bisherigen Form verfassungskonform.“, sagte Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung. Leo Lüddecke, Vorstandsmitglied von Volt Deutschland, sagte zudem, dass der Wahl-O-Mat künftig „fairer“ wird.

Als Alternative hatten wir euch noch Wahltest von Wegewerk vorgestellt. Und denkt daran: Geht wählen! Wer nicht wählen geht, darf später auch nicht jammern.

‎Wahl-O-Mat
‎Wahl-O-Mat
Entwickler: bpb
Preis: Kostenlos

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de