Ava Airborne: Laserdog beweist, dass Freemium auch Spaß machen kann

Schon wieder ein Freemium-Spiel mit Highscore-Jagd? Ava Airborne macht im Gegensatz zu vielen Vertretern des Genres tatsächlich Spaß.

Ava Airborne 2

Erst vor ein paar Tagen habe ich euch mit Kingpin Bowling ein Freemium-Spiel vorgestellt, dass mir ganz und gar nicht getaugt hat. Wenig Abwechslung, wenig Tempo, wenig Herausforderung. Dass es auch spannender geht, beweist heute das bekannte Entwicklerstudio Laserdog, das zusammen mit PlayStack ein neues Spiel im App Store veröffentlicht hat: Ava Airborne (App Store-Link).

„Ava glaubt, dass sie fliegen kann. Tauche ein in diese aufregende Reise über einen wunderschönen, aber gefährlichen Horizont. Bahne dir einen Weg durch riesige Bombenballons, stürze dich kopfüber auf Turbo-Katapulte, springe von Trampolinen und steige in die Wolken auf. Berühre aber niemals den Boden“, heißt es in der Beschreibung des Spiels.

Wie weit fliegt euer Gleitschirm in Ava Airborne?

Wie genau Ava Airborne funktioniert und wie die kleine Holding mit ihrem Gleitschirm durch die Gegend fliegt, wird nach der Installation der Universal-App in einem deutschsprachigen Tutorial erklärt. Die Steuerung könnt einfach nicht sein: Hält man den Finger gedruckt, gleitet man durch die Luft. Löst man den Finger vom Display, geht es langsam nach unten.

Spannend und spektakulär zugleich wird Ava Airborne dank der vielen Objekte, die man am Himmel finden kann. Es gibt nicht nur kleine Ballons und Boosts, sondern auch zahlreiche Power-Ups wie ein Raketenflugzeug oder Puzzle-Teile, für die man später eine kleine Überraschung erhält.

Ava Airborne 1

Am Himmel lauern aber auch sehr viele Gefahren, beispielsweise explosive Ballons oder elektrisch geladene Drähte und Laserstrahlen. Hier sollte man besser ausweichen, denn sonst fällt Ava ganz schnell zu Boden. Und genau das sollte man in Ava Airborne natürlich vermeiden.

Das schnelle und abwechslungsreiche Gameplay hat mich ab der ersten Sekunde gefesselt, auch weil das Spiel mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde. Nur eine Sache, die auf viele Freemium-Apps zutrifft, stört mich auch in Ava Airborne: Das Menü ist mit vielen Optionen, Extras, Geschenken und Münzen einfach zu überladen. Falls ihr euch daran nicht stört, dürft ihr dieser Neuerscheinung definitiv eine Chance geben.

Ava Airborne
Ava Airborne
Entwickler: PlayStack Ltd
Preis: Kostenlos+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de