BlindMate: Dating-App verkuppelt eigene Freunde und Freundinnen

App aus deutscher Entwicklung

Wer auf der Suche nach einem neuen Partner bzw. Partnerin ist, nutzt oft die großen Dating-Portale wie Tinder, ElitePartner und weitere. Dass es auch anders gehen kann, will eine App aus deutscher Entwicklung beweisen. BlindMate (App Store-Link) ist kostenlos im deutschen App Store für das iPhone verfügbar und benötigt iOS 12.0 oder neuer auf dem Gerät. Die Nutzung der deutschsprachigen Anwendung ist gratis, In-App-Käufe zur Unterstützung des Entwicklerteams stehen optional bereit.

BlindMate setzt auf ein ganz besonderes Konzept und will sich daher von den üblichen bekannten Dating-Apps abheben. In der App sucht man nämlich seine Matches nicht selbst, sondern überlässt diese Entscheidung seinen besten Freunden bzw. Freundinnen. „Vertraue darauf, dass sie wissen, wer zu dir passt“, heißt es vom Entwicklerteam um Andi, Anna, Laurenz und Ben aus Berlin. Freunde und Freundinnen schauen sich vorhandene Profile in BlindMate an: Wenn ihnen eine Person gefällt und man auch den Freunden bzw. Freundinnen der Person gefällt, erstellt die App einen BlindChat für die weitere Kommunikation.


„Wenn du dich bei BlindMate anmeldest, gibst du nur Basisinfos wie Name, Wohnort und Alter an und stellst deine Suche ein. Den Rest übernehmen wieder deine Freund:innen. Sie beantworten Fragen über dich und wir berechnen daraus die Eigenschaften auf deinem Profil. Das macht die Profile etwas ehrlicher und lustiger.“

So heißt es auf der Website von BlindMate. In den sogenannten BlindChats mit übereinstimmenden Personen sieht man dann zunächst auch nur den Namen des Matches und bekommt weitere Profilinfos geliefert, je mehr man mit der Person chattet. „Damit das nicht langweilig wird, versorgt euch BlindMate mit zufälligen Infos aus euren Profilen.“

Die Idee hinter BlindMate entstand aufgrund von vielen Dating-Portalen, die nach schnellen Swipes in oberflächlichen Profilen, immergleichen Anmachsprüchen und nichtsaussagenden Chats münden. Die soziale Interaktion bleibe dabei auf der Strecke, so die Macher und Macherinnen der App. Das wolle man mit BlindMate ändern, indem mehr Wert auf Geselligkeit und die Einbindung einer dritten Instanz in Form von Freunden und Freundinnen gelegt wird:

„Mit den Freund:innen redet man eh ständig über Beziehungen – sie haben oft einen besseren Blick dafür, zu wem man passt und zu wem nicht. Wenn Freund:innen sich gegenseitig beschreiben, kommen dabei außerdem witzige und ehrliche Profile raus.“

Freunde und Freundinnen können sich daher in BlindMate anmelden und dann auch Einladungs-Links in der App an die zu verkuppelnden Personen verschicken. Anstelle von Swipes erwarten die Nutzer und Nutzerinnen dann direkte Chats, ohne erst einmal etwas über die andere Person zu wissen. „Du weißt nur, dass eure Freund:innen meinen, ihr würdet gut zueinander passen.“ Ob man sich tatsächlich gerne von den eigenen Freunden und Freundinnen verkuppeln lassen möchte, ist dann nochmal eine ganz andere und viel grundsätzlichere Frage. Laut Angaben des Entwicklerteams haben aber bereits über 20.000 Personen BlindMate heruntergeladen: Interessierten wird es daher wohl nicht an potentieller Auswahl mangeln.

‎BlindMate
‎BlindMate
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

    1. Hallo,
      ich bin Ben, einer der vier Developer 🙂
      BlindMate ist aktuell noch ein Hobbyprojekt und aus eigener Tasche bzw. durch Spenden finanziert. In den nächsten Monaten wollen wir ein Premium-Paket bauen, das dann für ein paar Euros Extra-Features bietet. Uns ist aber wichtig, dass man BlindMate immer kostenlos gut benutzbar bleibt und dass wir nicht die 1000ste Ripoff-Dating-App werden.

    1. Hey Ranyimrim,

      ich bin Ben von BlindMate. Wie ich gerade auch 007 geschrieben habe, wollen wir uns durch ein Premium-Paket mit Zusatzfeatures finanzieren. Bis das fertig ist, dauert’s aber noch ein bisschen… Datenverkauf, Analytics etc. kommt nicht in Frage für uns, das machen wir auch in unseren Datenschutzbestimmungen deutlich. Die ändern wir dann natürlich, sobald wir unsere Liebe zu Luxusyachten und Kaviar entdecken, aber das dauert hoffentlich noch ne Weile. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de