Blogsy: Mobiles bloggen auf dem iPad

2 Kommentare zu Blogsy: Mobiles bloggen auf dem iPad

Einige Nutzer unter uns haben bestimmt einen eigenen Blog und nutzen dafür die Software von WordPress.

Auch wir sind nicht immer zu Hause und sitzen am Rechner und arbeiten fleißig für appgefahren. Doch was ist wenn ein Fehler im Artikel ist? Oder ein falscher Link gesetzt ist? Ein Rechtschreibfehler den man mal eben beheben möchte? Die jetzige Lösung ging immer über das iPhone: Safari öffnen, ins Backend von appgefahren und mühselig auf dem kleinen Bildschirm die richtige Textstelle finden.

Doch mit Blogsy gehört das der Vergangenheit an. Die iPad-App ist seit Anfang April im App Store vertreten und ist allerdings nur in englischer Sprache verfügbar. Blogsy ist das mobile Backend für deinen WordPress Blog!

Bevor man mit der App überhaupt arbeiten kann, muss der eigene Blog in den Einstellungen eingetragen werden. Hat man einen Blog auf WordPress.com genügt das Login, bei einem selbst-gehosteten WordPress-Blog, müssen URL, Name und Passwort hinterlegt werden. Allerdings sollte man darauf achten, dass die XML-RPC-Schnittstelle aktiviert ist, ansonsten hat man keinen Zugriff auf den eigenen Blog. In den Einstellungen wird genau beschrieben, wo der Zugriff aktiviert werden kann.

Mit Blogsy können ganz einfach neue Artikel angelegt und geschrieben werden. Bilder können aus Flickr oder Picasa direkt eingebunden werden – das gleiche gilt für YouTube-Videos. Artikel können direkt publiziert werden, als Entwurf gespeichert oder für einen späteren Zeitpunkt geplant werden.

Zudem ist es möglich, sich alle Artikel in einer Liste anzeigen zu lassen, um diese zum Beispiel weiterverarbeiten zu können. Was hier fehlt sind selbst definierte Felder oder Ähnliches. Zur Verfügung stehen „nur“ die Standard-Funktionen von WordPress.

Man kann zwischen der HTML- und Entwurfsansicht wechseln, in dem man einfach mit dem Finger nach rechts oder links wischt. Natürlich stehen auch die Textwerkzeuge wie Fett-Schrift, Kursiv, Liste, Blocksatz oder Zitat zur Verfügung. Links können ebenfalls eingebaut werden.

Blogsy ist für Blogger eine wirklich sehr interessante App, da sie gut strukturiert und einfach zu bedienen ist. Wer auch mobil an seiner Webseite arbeiten möchte, muss für Blogsy einen Preis von 2,39 Euro hinlegen, der sich aber schnell bezahlt macht.

Kommentare 2 Antworten

  1. Hi,
    ich warte derzeit noch auf mein iPad (vor 4 Stunden ist es lt. Sensungsverfolgung in Hong Kong „abgeflogen“…), weshalb ich bloggsy zwar schon geladen habe, aber noch nicht ausprobieren konnte.

    Bislang habe ich auf dem iPhone die BlogSpot App. genutzt, die zwischenzeitlich auch stabil läuft und mit der ich recht zufrieden bin. Bekanntlich ist natürlich das Bessere des guten Feind, weshalb ich auf dem iPad bloggsy testen will. Kann vielleicht im Vorfeld schon jemand sagen, wie sich die beiden Apps so im Vergleich auf dem iPad schlagen?

    Ein Youtube Video zu bloggsy hatte ich mir mal angesehen, aber der Typ ist mir irgendwie zu schnell: ein Wisch hier – ein Scroll da; das ging mir einfach zu schnell, um mir nur aufgrund des Videos ein Urteil bilden zu können.

    Da ich nahezu ausschließlich mobil blogge (mit WordPress und Blogger), bin ich auch für andere Tipps (appvorschläge) speziell fürs iPad dankbar. Wenns geht, bitte nur Praxistipps…

    BTW. Wundere ich mich, dass ihr selber die WordPress App. nutzt. Die fand ich schon immer nicht so dolle (hab sie mir aber zugegebenermaßen in den letzten anderthalb Jahren auch nicht mehr angeguckt….)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de