bluespot: Kostenloser Reiseführer für sieben Städte

Einen Reiseführer kann man selbst bei einem Städtetrip innerhalb Deutschlands gut gebrauchen. Wir haben uns eine passende App angesehen.

Die kostenlose Universal-App bluespot City Info (App Store-Link) stammt aus dem Hause der Wall AG und kann seit Anfang Oktober auf iPhone und iPad geladen werden. Insgesamt bietet die leider noch nicht für das neue iPhone optimierte App Informationen zu sieben Städten in Deutschland, darunter Berlin, Dortmund oder Freiburg (außerdem Potsdam, Düsseldorf, Karlsruhe und Münster). Beliebte Ziele wie München oder Hamburg sind derzeit leider noch nicht verfügbar.


Der Start wird dem Nutzer nach dem 22,2 MB großen Download leicht gemacht: Im Hauptmenü wählt man zunächst die gewünschte Stadt aus. Hier hat man dann die Möglichkeit, den Reiseführer online anzusehen oder alle Daten auf dem Gerät zu speichern. Im Beispiel von Berlin sind das rund 60 MB – und keine große Hürde.

Auf der Startseite einer jeden Stadt bekommt man dann bereits einen kleinen Überblick über Attraktionen und Empfehlungen, zum Beispiel eine Tour durch Berlin-Mitte, aber auch Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen wie die das Festival of Lights (10. Oktober 2012). Etwas unübersichtlich finde ich dagegen, dass es gleich zwei Menüleisten gibt: Einmal die normale am unteren Rand des Displays, zusätzlich aber auch eine in die Startseite integrierte Leiste.

Über letztere kann man ganz interessante Sachen anstellen, die sich von Stadt zu Stadt unterscheiden. In Berlin gibt es beispielweise einen QR-Scanner, mit dem man sich an Haltestellen die aktuellen Abfahrtszeiten anzeigen lassen kann. Ein nettes Gimmick, auch wenn das natürlich mit jeder handelsüblichen QR-App funktioniert. Neben City-Toiletten und Taxiruf findet man hier auch Buttons für Hotels, City Bikes oder Nahverkehrstickets – komischerweise erscheint nach einem Klick aber nur ein Hinweis wie „Dieser Dienst wird bereitgestellt von…“ – erst nach rund fünf Sekunden wird man zu teilweise nicht optimierten Webseiten weitergeleitet.

Deutlich interessanter sind die Reiseführer-Informationen, die man über das Hauptmenü und die Punkte Umgebung und Spots aufrufen kann. Hier gibt es nicht nur viele Filter wie Kategorien (Restaurants, Museen, Attraktionen) oder Entfernungsangaben, sondern viele Bilder und Beschreibungen zu den einzelnen Einträgen. So kann man sich mit einem Klick über ein Restaurant informieren, hier werden sogar Adresse, Telefonnummern und Weblinks eingebunden – übersichtlicher und einfacher kann man es kaum machen. Natürlich kann man den ausgewählten Ort auch auf der Karte anzeigen lassen und eine Route berechnen – das erfolgt über die Google Maps Web-Applikation.

Klasse finde ich auch die kleinen Touren, die man in jeder Stadt finden. In Düsseldorf steht unter anderem eine Kneipen-Tour an, in Münster steht neben anderen Touren eine historische Tour durch den Stadtkern bereit. Bei allen Touren werden mehrere Spots abgeklappert, die meist in fußläufiger Entfernung liegen.

Insgesamt macht bluespot City Info einen guten Eindruck, vor allem weil es kostenlos geladen werden kann und ohne Werbebanner auskommt. An einigen Stellen können die Entwickler ihre App aber noch verbessern, insbesondere die Einbindung von externen Diensten könnte besser gelöst sein.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Die einzige Reiseführer App, die mich bisher überzeugt hat ist mtrip. Leider sind nur wenige Städte verfügbar, aber diese Art des Reiseführers nenne ich ann mal der Smartphone-Zeit angemessen. Alles andere sind eben Buchreiseführer in eine App gepackt, vielleicht noch ein paar Karten dazugefügt. Mehr nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de