Brothers in Arms 2: Zeitreise in den 2. Weltkrieg

Appgefahren-User Marcel hat bereits viel Freude mit Brother in Arms 2: Global Front erlebt und möchte seine Erfahrungen mit euch teilen.

Als US Army Lieutenant David Wilson müsst ihr in Brothers in Arms 2: Global Front auf fünf Schauplätzen (Nordafrika, Sizilien, Frankreich, Deutschland, Pazifik) Missionen erfüllen, und die verteidigenden Japaner oder Deutsche aus dem Weg räumen. Eure Aufgaben bestehen unter anderem darin, feindliche Flakstellungen zu sprengen, Kameraden zu retten, oder einfach nur weiter ins Feindesland vorzustoßen.


Die Missionen folgen einer spannenden Story, in der euer Charakter versucht den Tod seines Bruders Eric auszuklären, und dabei einer Verschwörung auf die Spur kommt. Mehr verrate ich dazu an dieser Stelle aber nicht. Die Schauplätze durch die ihr David steuert sind allesamt traumhaft modelliert.

Ein nettes Gimmick ist, dass ihr wie in Spielen wie Battlefield auch Fahrzeuge steuern könnt. Es gibt eine Mission wo ihr mit einem Geländewagen durch die feindlichen Linien rasen müsst, eine in der ihr mit einem Panzer feindliche Bunker ausschaltet, und eine wo ihr einen Gleiter per Bewegungssensor durch feindliches Flakfeuer lenken müsst. Die Steuerung der Fahrzeuge ist alllerdings nicht immer gut umgesetzt.

Ein großer Pluspunkt des Spiel ist der fantastisch umgesetzte Onlinemodus, indem ihr euch mit euren Frenden wahlweise über Bluetooth, oder WiFi auf Seiten der Achsenmächte, oder Alliierten auf 5 verschiedenen Karten duelliert. So bleibt der Spielspaß erhalten, wenn man alle Missionen durchgespielt hat oder die Kampagne zu eintönig wird, was aufgrund der ähnlichen Missionsschemen nicht ausgeschlossen ist.

Das Gameplay ist in bewährter Gameloft-Qualität sehr gut umgesetzt. Wie schon in Sandstorm und N.O.V.A. steuert ihr euren Charakter mit einem virtuellen Joystick. Für Schießen, sprinten, zielen und ducken gibt es extra Buttons. Indem ihr mit dem Finger über den Bildschirm fahrt seht ihr euch um. Im Vergleich zum Vorgänger seht ihr das Geschehen in Brothers in Arms 2 jedoch aus der Ego-Perspektive und nicht aus der am Vorläufer kritisierten dritten Person.

Besonders gut gefallen hat mir neben der guten Story und der herausragenden Grafik auch die gute Atmosphäre und die Tatsache, dass die Computer-Gegner etwas Intelligenz hinzu gewonnen haben. Eine Klasse für sich ist der tolle Online-Modus.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

      1. Der kommt noch ich hab meinen auch schon.
        Vielleicht haben sie momentan keine zur Verfügung da sie ja schon wieder 8 Stück verlosen.
        Ich bin mir 100% ig sicher das du deinen Code bekommst!

        1. sorry, nicht falsch verstehen ^^ Das war keine Aufforderung mir sofort einen zu schicken, und einen auf beleidigte Leberwurst wollte ich auch nicht machen ^^
          Ich schreibe auch so gerne, ohne dafür was zu kriegen 😉

  1. Freunde der Sonne, immer mit der Ruhe 🙂

    Für jeden veröffentlichten User-Test gibt es einen Promo-Codes. Die fallen allerdings nicht vom Himmel und wir sind auch nicht immer am Computer. Das Thema sollte ja nun geklärt sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de