Calendar 366: Update für iOS mit Sperrbildschirm-Widgets und Fokus-Filter

Kalender-App mit Einmalkauf

Während zahlreiche Kalender-Apps auf ein wiederkehrendes Abonnement setzen, muss man den Calendar 366 (App Store-Link) nur einmal bezahlen – aktuell werden für die Universal-App für iPhones, iPads und die Apple Watch 7,99 Euro im App Store fällig. Auch eine separate macOS-App ist vorhanden, die sich momentan mit 14,99 Euro bezahlen lässt.

Auch der Entwickler von Calendar 366, Vincent Miethe, ist immer wieder fleißig und passt seine Anwendung mit neuen Features und Fehlerbehebungen an die Wünsche der Kundschaft an. So auch jetzt geschehen mit dem neuesten Update auf Version 2.5.1, das ab sofort im deutschen App Store zum Download bereitsteht.


Vincent Miethe bezeichnet die Aktualisierung als „Feature-Update für iOS 16“, denn die nun hinzugefügten Funktionen konzentrieren sich auf das neue mobile Betriebssystem von Apple und die damit verbundenen neuen Möglichkeiten. So gibt es laut Entwickler nun neue Widgets für den Sperrbildschirm, zudem lässt sich die aktive Kalendergruppe für einen Fokus-Filter definieren. Das sind die neuen Lockscreen-Widgets im Detail:

  • Datum (kreisförmig und rechteckig)
  • Anstehende Termine und Erinnerungen (kreisförmig und rechteckig)
  • Monat (rechteckig)
  • Neuer Termin (kreisförmig)
  • Neue Erinnerung (kreisförmig)
  • Anstehende Termine (inline)

Die Sperrbildschirm-Widgets von Calendar 366 können auf dem üblichen Wege bei der Erstellung oder Änderung der Lockscreens hinzugefügt werden. Sollten die Widgets in der Liste nach Aktualisierung von Calendar 366 noch nicht sofort zu sehen sein, hilft es, das iPhone einmal aus- und wieder einzuschalten. Das Update auf Version 2.5.1 von Calendar 366 ist für alle Nutzer und Nutzerinnen kostenlos.

‎Calendar 366: Termine & To-Dos
‎Calendar 366: Termine & To-Dos
Entwickler: Vincent Miethe
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Der Calendar 366 II im MacOS Store kostet aktuell 17,99€, wohl wegen der erhöhten AppStore Preise?!
    Könntet ihr anpassen.

    Schönen Abend noch.

  2. Nur zur Info zu Fantascal, da er mehrfach erwähnt wird in den Kommentaren zu dieser App:
    Fantastical ist ein agressiver Abo-Kalender der kostenfrei geladen werden kann und direkt ein Abo mit Verlängerung verursacht.

    Den Calender 366 schaue ich mir mal an.

    1. War neugierig, nein tut er nicht. Und auch das premium Modell kann man 14 Tage testen. Ich werde sicher nicht so viel Geld für einen Kalender ausgeben wollen, aber die Behauptung bezüglich des Abos ist Grundweg falsch.

      1. Ist es richtig, dass du bei Abschluss der 14 Tage gleichzeitig ein Abo abschließt, welches sich an die 14 Tage anschließt und gekündigt werden muss?

        1. Du kannst ein Abo abschließen und es 14 Tage lang gratis ausprobieren. Das geht allerdings auch später. Wie storosxhewoi schon geschrieben hat ist dies nicht zwingend und auch nicht aggressiv

    2. Was ist daran aggressiv wenn der Entwickler ganz klar in der Beschreibung kommuniziert das nach Ablauf des Probezeit sich das 14 tägige Probeabo in ein aktives zu bezahlende Abo umwandelt und aktiv gekündigt werden muss? Dazu steht neben dem Logo von Fantastical dieser kleine Schriftzug „In App Kauf“ der ganz klar signalisiert das es sich um keine dauerhaft kostenlose App handelt.

      Zusätzlich informiert Dich Apple per Email das sich Dein Probeabo in ein zu bezahlendes Abo verlängert.

      Es steht alles da, nur lesen muß Du schon selber aber da hapert es leider in den meisten Fällen. Im übrigen ist es ein ganz normales Geschäftsgebaren im App Store die die Mehrheit der Entwickler so umsetzt, ein Proeabo anzubieten was aktiv gekündigt werden muss.

  3. Ich nutze Calendar366 II auf iphone und ipad. Funktioniert wunderbar und lässt zumindest für mich keine Wünsche offen. Dazu kommt der kundenfreundliche Einmalkauf zu einem wirklich fairen Preis.
    Wer für einen Kalender wie Fantastical ein überteuertes Abzock-Abo abschließt hat entweder zuviel Geld oder sich nicht richtig umgesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de