Zeichen Pad: Malprogramm zum halben Preis

Vor ein paar Wochen haben wir das Zeichen Pad schon in einem Testbericht vorgestellt, nun gibt es die App günstiger.

Das Malprogramm auf dem iPhone hat bisher vor allem Eltern begeistert, die ihre Kinder damit beschäftigt haben. Doch auch kreative Erwachsene können mit Zeichen Pad kleine Kunstwerke erschaffen. Wir waren nur etwas überrascht, als wir einen Blick in den App Store geworfen haben: Die App ist zwar von 1,59 Euro auf 79 Cent reduziert, allerdings in der aktuellen Version deutlich schlechter bewertet als zuvor.

Was hat sich geändert? In der neuesten Version lassen sich per In-App-Kauf Malbücher laden, pro Buch werden 79 Cent fällig. Außerdem lässt sich die E-Mail-Funktion nicht mehr wirkungsvoll ausschalten. Ein Problem vor allem für Elter, die ihren Kindern das iPad gerne mal in die Hand drücken – schließlich kann bei einem Malprogramm ja nicht viel passieren, will man denken.

Wer über diese beiden Mängel hinwegblicken kann, bekommt mit Zeichen Pad ein richtig tolles Programm. Verschiedene Stifte und Farben stehen ebenso zur Auswahl wie eine Unzahl von Stempeln oder anderen Werkzeugen. Seit dem Update ist es sogar möglich, Farben zu verwischen und so noch schickere Bilder zu entwerfen.

Weiterlesen

Tipp des Tages: Rezepte für 79 Cent

Im vieda-Adventskalender gibt es heute mal wieder einen richtigen Tipp: Rezepte.

In der von Alexander Blach entwickelten App dreht sich alles um Rezepte. Mittlerweile umfasst das Sammelsurium über 7.800 Kochrezepte und Beschreibungen von fast 2.200 Zutaten. Kategorien und die integrierte Suche helfen dabei, den Überblick zu bewahren.

Nicht nur wir finden Rezepte richtig klasse. Auch im App Store kommt das Programm gut an und zählt zu den meistverkauften Apps aus dem Bereich Lifestyle – zurecht, wie wir meinen.

Heute gibt es Rezepte erstmals seit über einem Jahr wieder für 79 Cent. Wer bisher noch nicht zugeschlagen hat, sollte nicht länger warten. Rezepte ist übrigens eine Universal-App und ist damit an iPhone und auch das iPad angepasst. Der Normalpreis von Rezepte liegt bei 2,39 Euro.

Zum Aktionspreis gibt es heute auch iEno, eine Übersicht über alle Lebensmittelzusatzstoffe. Auf dem iPhone fällt der Preis von 3,99 Euro auf 79 Cent, auf dem iPad von 4,99 auf 1,59 Euro. Ebenfalls reduziert ist Edwin – The Better Camera, eine von uns nicht getestete und auch nicht sonderlich gut bewertete App.

Weiterlesen

18. Türchen: Gute Reise, guten Rutsch!

Mit dem Gewinn aus dem 18. Türchen wünschen wir euch eine gute Reise. Und einen guten Rutsch, ganz Deutschland ist ja weiß.

Mit dem eingebauten GPS-Chip eignet sich das iPhone bestens zur mobilen Navigation. Um hohen Datenverbrauch zu verhindern, bietet sich natürlich eine App mit Offline-Kartenmaterial an, zum Beispiel eine App von Navigon.

Heute verlosen wir einen Promo-Code für den MobileNavigator EU 10. In der auch für iPads optimierte App ist nicht nur Kartenmaterial für Deutschland, Österreich und die Schweiz enthalten, sondern auch für die Benelux-Staaten, Liechtenstein, Norwegen und Schweden. Die App wird momentan für 49,99 Euro angeboten.

Aber wir legen noch etwas obendrauf. Zusätzlich gibt es einen 25 Euro-Gutschein, der ebenfalls in iTunes eingelöst und zum Beispiel für Navigons In-App-Pakete wie Traffic Live oder Panorama View verwendet werden kann.

Um am Advents-Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr einfach bis heute Abend um 24:00 Uhr (18. Dezember 2010) einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen. Um eure Gewinnchance zu verdoppeln, könnt ihr heute auf Twitter folgenden Tweet hinterlassen: “Ganz schön appgefahren. Jetzt für iPhone und iPad: http://bit.ly/d0eFHO “. Einfach den Text kopieren, auch direkt aus der App heraus.

Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen und nur eine Teilnahme pro Person möglich. Auch im Advent ist Apple mit unseren Gewinnspielen in keinster Weise in Verbindung zu bringen und tritt auch nicht als Sponsor auf.

Zuletzt wir immer zu den Gewinnern von gestern. Jeweils ein Promo-Code für das Skill Game geht noch heute per E-Mail an: Michael, josch, alig, Zycho und Stoffebua. Alle anderen iPhone- und iPad-Nutzer, die bei der Auslosung kein Glück hatten, können das Skill Game für 2,39 Euro im App Store kaufen.

Weiterlesen

EA-Angebot: SimCity-Fans sind verärgert

Der große EA-Ausverkauf erfreut die User, schließlich gibt es fast alles für 79 Cent. Wenn es da nicht ein Problemen gäbe…

Wenn man sich momentan die Verkaufscharts ansieht, bemerkt man den großen Erfolg der 79-Cent-Aktion von Electronic Arts. Im iPad-Bereich belegen EA-Apps die ersten neun Plätze, die BILD kann sich gerade noch so in den Top-10 halten. Auf dem iPhone haben es immerhin vier Spiele unter die Top-10 geschafft.

Doch gerade bei einem Spiel ist die Kritik groß – zurecht, wie wir finden. SimCity Deluxe für das iPad ist erst am 13. Dezember im App Store erschienen und hat trotz des anfänglich hohen Preises von 5,49 Euro viele Fans gefunden, bis auf den zweiten Platz der Charts hat es die App geschafft.

Und dann, nicht einmal 72 Stunden nach dem Release, hat EA die brandneue App von 5,49 Euro auf nur noch 79 Cent reduziert. „Ein Spiel zum Verkaufsstart für 79 Cent anzubieten und dann zu erhöhen ist legitim. Aber es für fast sechs Euro herauszubringen, es von enthusiastischen Fans kaufen zu lassen und dann auf 79 Cent zu gehen ist einfach nur unverschämt“, meint beispielsweise Patrik in seiner App Store-Rezension.

Rezensionen mit Beschwerden über die Preispolitik häufen sich zumindest unter diesem Spiel, aber auch bei Need for Speed Hot Pursuit, das erst kurz zuvor auf dem iPad erschienen ist. Letztlich schaut der zahlende Kunde der ersten Stunde in die Röhre.

Wenn ihr so verärgert seid, dass ihr eure App zurückgeben wollt, könnt ihr einen Blick auf unser kleines Geld zurück-Tutorial werfen. Außerdem sind wir an eurer Meinung interessiert: Was haltet ihr von der Preispolitik im App Store, insbesondere am Beispiel EA?

Weiterlesen

World of Goo auf dem iPad spielen

In der Vergangenheit hatten wir schon darüber berichtet, dass das Spiel World of Goo fürs iPad bald erscheinen wird. Seit gestern kann man nun World of Goo für 7,99 Euro im App Store kaufen. Wer schon viel Spaß an der Mac-Version hatte, für den ist die iPad-Variante fast ein Muss. Einen ersten Eindruck vermittelt unser kleines Video:

[vsw id=“fCVmn6dh2iE“ source=“youtube“ width=“640″ height=“385″ autoplay=“no“]

Weiterlesen

17. Türchen: Ruhige Hand gefragt!

Im 17. Türchen unseres Adventskalenders hat sich erneut eine App versteckt. Aber welche?

Das Skill Game wird vermutlich den wenigsten von euch ein Begriff sein. Das Spiel ist erst am 6. Dezember in den App Store gekommen, hat aber schon einige gute Bewertungen gesammelt. Auch wir haben uns die Universal-App schon angesehen und hatten Spaß. Skill Game, das übrigens aus deutscher Entwicklung stammt, kann auf dem iPhone und dem iPad installiert werden.

Der Spielablauf ist einfach: Auf einem Blatt Papier müsst ihr Punkte in aufsteigender Reihenfolge verbinden, die Linien dürfen sich dabei nur auf den Zahlen kreuzen. Am Anfang ist es noch recht leicht, doch der Schwierigkeitsgrad steigt immer weiter an.

Um am Advents-Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr einfach bis heute Abend um 24:00 Uhr (17. Dezember 2010) einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen. Den Gewinner werden wir schon morgen bekannt geben. Insgesamt verlosen wir das Skill Game im Wert von 2,39 Euro fünf Mal.

Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen und nur eine Teilnahme pro Person möglich. Auch im Advent ist Apple mit unseren Gewinnspielen in keinster Weise in Verbindung zu bringen und tritt auch nicht als Sponsor auf.

Nun noch zu den Gewinnern des gestrigen Türchens. Die Auswertung war wie immer nicht einfach, aber wir können euch die Gewinner des 10-Euro-Gewinnspiels mitteilen. Die in rot angezeigten Teilnehmer gehen dagegen leer aus, da sie das Limit von 10 Euro überschritten hätten. Die Gewinner erhalten noch heute eine Mail von uns.

1. Mirko – Catan: 10,00 – 3,99
2. muxmus – Keynote: 6,01 – 7,99
3. peter-stuttgart – Real Racing 2: 6,01 – 7,99

4. patryk – Angrs Birds: 6,01 – 0,79
5. Przemyslaw – Lord of the Rings: 5,22 – 7,99
6. Timo – Doodle Jump: 5,22 – 0,79
7. Tobit – GTA Chinatown Wars: 4,43 – 7,99
8. tobii – Real Racing 2: 4,43 – 7,99

9. mike – Resident Evil degeneration: 4,43 – 3,99
44 Cent – nichts geht mehr!

Weiterlesen

Mac App Store kommt am 6. Januar

In einer Pressemitteilung hat Apple soeben bekannt gegeben, wann der Mac App Store seine Pforten öffnen wird.

Am 6. Januar 2011 soll es soweit sein. Dann wird jeder Mac-Nutzer mit Snow Leopard auf den Mac App Store zugreifen können und seine Programme so einfach finden und installieren können, wie es derzeit schon auf dem iPhone und iPad der Fall ist. Zum Start wird der Mac App Store bereits in 90 Ländern verfügbar sein.

„Der App Store revolutionierte mobile Apps,“ sagt Steve Jobs, CEO von Apple. „Wir hoffen dasselbe mit dem Mac App Store für PC-Apps zu schaffen indem wir das Finden und Kaufen von PC-Apps leicht und spaßig machen. Wir können es kaum erwarten am 6. Januar damit zu starten.“

Den neuen Store wird man ganz einfach über die Softwareaktualisierung auf seinen Mac spielen können, auch das steht bereits fest. In wie weit wir auf appgefahren.de über die neuen Möglichkeiten berichten werden, ist noch nicht entschieden. Foto: Apple

Weiterlesen

trivago: Günstige Hotels mit dem iPad finden

Die App trivago Hotelsuche macht den Urlaub deutlich preiswerter, denn das gewünschte Hotel findet man hier oft günstiger.

Die iPhone-App gibt es schon länger, nun legt trivago nach und präsentiert die separate trivago Hotelsuche HD für das iPad. Die App wurde speziell für das iPad adaptiert und nutzt das größere Display perfekt aus. Das häufige Blättern von einer Bildschirmseite zur anderen, wie das bei der iPhone-App noch der Fall ist, ist hier nicht mehr länger nötig: Alle Informationen passen in der iPad-Version direkt nebeneinander.

Nach dem Start zeigt sich links die Suchmaske. Sie nimmt passend zu einem gegebenen oder zum via GPS erhobenen Standort die geplanten Daten für die Anreise und die Abreise sowie die Wünsche für die Sterne-Ausstattung, die trivago-Bewertung und die Preis-Range entgegen. Verschiedene Wunschoptionen wie WLAN, Wellness, Strandhotel oder Hallenbad lassen sich ebenfalls mit in die Suche aufnehmen.

Sobald die Suche durchgeführt wurde, stellt die trivago iPad-App im mittleren Bildschirmsegment eine Liste der Hotel-Treffer zusammen. Hier zeigt die App neben dem Namen des Hotels auch ein erstes Foto, die Anzahl der Sterne, die trivago-Bewertung und den bestmöglichen Preis, der in einem der angeschlossenen Reiseportale erzielt werden kann.

Wählt der Reisende ein Hotel aus, so werden die Detail-Daten auf der rechten Seite eingeblendet. Hier lassen sich auch alle verfügbare Preise und die Bewertungen einsehen. Wer das passende Hotel auf diese Weise gefunden hat, kann sich aus der App heraus gleich zum entsprechenden Web-Angebot weiterleiten lassen.

Ulrike Pithan von der trivago GmbH: „Das iPad mit seinem großen Bildschirm ist perfekt dafür geeignet, alle Phasen der trivago Hotelsuche direkt nebeneinander zu platzieren. Wir haben uns viel Mühe gegeben, um das von der iPhone-App bekannte Display komplett umzustellen, sodass das Blättern von einer Seite zur nächsten überflüssig wird.“

Weiterlesen

16. Türchen: Haste ma ne App?

Was sich wohl heute im Adventskalender versteckt hat? Natürlich die App, die ihr schon immer einmal haben wolltet. Etwas Glück gehört aber, wie immer, dazu.

Im 16. Türchen des appgefahren-Adventskalenders könnt ihr eine iPhone- oder iPad-App eurer Wahl gewinnen. Ihr habt die Möglichkeit eine App zu gewinnen, die ihr euch schon immer auf euer Gerät laden wolltet – natürlich vollkommen kostenlos und ohne etwas dafür zu bezahlen. Und das beste daran: Es können sogar mehrere von euch gewinnen.

Natürlich ist auch dieses Gewinnspiel an einige Bedingungen geknüpft. Wir verteilen ein Budget von maximal 10 Euro, eure Wunsch-App darf also nicht teurer sein. Unter allen Teilnehmern wird dabei eine eine zufällige Liste erstellt – die wir nachher von oben nach unten durchgehen.

Soll heißen: Die erste Person in der Liste verbraucht mit ihrer App 5,99 von 10 Euro. Sollte Person zwei eine App gewählt haben, die mehr als 4,01 Euro kostet, geht sie leer aus, Teilnehmer drei bekommt seine 79 Cent-App allerdings. Das geht so lange, bis die gesamten zehn Euro verbraucht sind – ganz einfach, oder nicht?

Um am Advents-Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr einfach bis heute Abend um 24:00 Uhr (16. Dezember 2010) einen Kommentar mit dem genauen Titel eurer Wunsch-App unter diesem Artikel hinterlassen. Den Gewinner werden wir schon morgen bekannt geben.

Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen und nur eine Teilnahme pro Person möglich. Auch im Advent ist Apple mit unseren Gewinnspielen in keinster Weise in Verbindung zu bringen und tritt auch nicht als Sponsor auf.

Nun noch zu den Gewinnern des gestrigen Türchens. Über jeweils ein Artwizz Seejacket Silicone für das iPad dürfen sich martina und deepmind freuen. Die Gewinner erhalten noch heute eine E-Mail von uns.

Weiterlesen

Miriel stellt Geschicklichkeit auf die Probe

10tons aus Finnland (Sparkle HD und Azkend HD) legen nach. Rechtzeitig vor den langen Weihnachtsfeiertagen ist Miriel’s Enchanted Mystery HD erschienen.

Miriel ist wieder da. Das zarte Mittelalter-Mädchen kehrt in einem Sequel namens Miriel’s Enchanted Mystery HD auf das iPad zurück. Im neuen Spiel hilft der Anwender Miriel dabei, das Geheimnis hinter einem mysteriösen Ei zu ergründen, während sie mit ihrer Großmutter durch das Land reist und unterwegs die eigenen Waren feilbietet.

Miriel’s Enchanted Mystery HD ist ein Zeitmanagent-Spiel. In jedem Level steht Miriel hinter ihrer Ladentheke und wartet auf Kundschaft. Die schnell herbeiströmenden Kunden sagen sehr deutlich, was sie gern einkaufen möchten: Der Spieler kann die Wünsche in Sprechblasen über ihren Köpfen ablesen. Bevor die Zeit abläuft und die Kunden entnervt das Geschäft verlassen, muss Miriel die bestellte Ware auf den Tresen stellen.

Das klingt zunächst ganz einfach. In den ersten Leveln muss Miriel nur Wasser, Äpfel und Mehl aushändigen und dafür Geld kassieren. Wenige Fingerkommandos sind nötig, um hier mitzuhalten und das Levelziel zu erreichen. Schon bald steht aber der erste Ofen im Verkaufsraum – und Miriel muss nebenbei auch noch Brot backen. Mit steigender Levelzahl muss Miriel immer mehr Dinge gleichzeitig erledigen. Es ist eben ein echtes Zeitmanagement-Spiel. Miriel wächst mit ihren Aufgaben – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Sie lernt ständig neue Fertigkeiten hinzu. Ein Beispiel: Schon bald kann sie drei Gegenstände gleichzeitig tragen und nicht nur zwei.

Sampo Töyssy von 10tons Ltd aus Finnland: „Die Weihnachtsfeiertage und die Ferien bis zum Jahreswechsel stehen vor der Tür. Miriel’s Enchanted Mystery HD ist ein völlig gewaltfreier Geschicklichkeitsspaß für die ganze Familie. Die Familie kann das Spiel gern gemeinsam meistern. Es ist aber auch möglich, dass sich jeder Spieler einzeln und mit Namen in der App anmeldet. Das Programm merkt sich dann genau, wie weit jeder Spieler schon gekommen ist.“

Miriel’s Enchanted Mystery HD ist mit handgezeichneten Bildern und einem eigenen Soundtrack für 3,99 Euro zu haben. Es lässt sich nur auf dem iPad installieren (57 MB). Eine eigene Version für das iPhone (36,6 MB) liegt ebenfalls vor, sie kostet 2,39 Euro.

Weiterlesen

In eigener Sache: App-Erfolg und Server-Upgrade

In den letzten Tagen hat sich einiges getan in Sachen appgefahren-App. Wir wollen euch auf dem aktuellsten Stand halten.

Das unsere iPad-Applikation so ein großer Wurf wird, hätten wir nie gedacht. Bis auf den dritten Platz der App Store-Charts haben wir es dank eurer vielen Downloads geschafft, nur gegen die neue Apple-App zum Weihnachtsfest und das neue deutsche Angebot von Amazon hatten wir keine Chance. Aber darüber wollen wir uns nicht beschweren.

Wir freuen uns jedenfalls, dass euch die App so gut gefällt. Am besten wir bedanken uns alle zusammen bei Huy, unserem Programmierer, der die Universal-App quasi im Alleingang auf die Beine gestellt hat. Ein tapferer und fleißiger Kerl…

Durch die vielen neuen Nutzer und unglaubliche Zugriffszahlen ist unser eigentlich neue Server allerdings schon wieder in die Knie gegangen. Gerade in den Abendstunden ist die Last einfach zu hoch, auch ohne Push-Nachrichten, die der Server verteilen muss.

Daher bleibt uns nichts anderes möglich, als erneut ein Serverupdate durchzuführen. Einen Abend muss der Phenom QuadCore noch durchhalten, dann gibt es einen Opteron 2x QuadCore mit satten 16GB Arbeitsspeicher. Wir sind schon gespannt, wie lange diese Konfiguration ausreichen wird.

Update: Bitte beachtet, dass es durch das Upgrade in der Nacht vom 16. auf 17. Dezember zwischen 3:00 bis 6:00 Uhr zu Ausfällen auf der Webseite und in der App kommen kann. Eigentlich wollten wir schon eine Nacht früher auf das neue Pferd setzen, unser Hoster braucht aber etwas mehr Zeit.

Weiterlesen

15. Türchen: An Silikon gehe ich immer ran!

Der Erfolg unserer iPad-App überwältigt uns immer noch, wir hätten nie gedacht, dass es so weit nach vorne geht. Und natürlich haben wir heute wieder etwas für euch.

Um den vielen iPad-Nutzern, die durch die Top-10-Platzierung unserer App auf uns aufmerksam gemacht worden sind, auch etwas zurückzugeben, gibt es heute ein nettes Zubehör für Apples Tablet. Mit dem Artwizz SeeJacket Silicone könnt ihr die Rückseite eures iPads schützen und so hässliche Kratzer auf der Rückseite verhindern.

Die aus Silikon bestehende Hülle wieder einfach über die Rückseite des iPads gezogen und sitzt danach bombenfest. Zwar erhöht sich das Gewicht des iPads leicht, doch dafür könnt ihr es deutlich einfacher halten, da die Rückseite mehr Haftung bietet. Wir verlosen die Hüllen heute zwei Mal. Einen Testbericht zu der Hülle wird es im Laufe des Tages geben.

Um am Advents-Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr einfach bis heute Abend um 24:00 Uhr (15. Dezember 2010) einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen. Den Gewinner werden wir schon morgen bekannt geben. Außerdem übernehmen wir den Versand nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.

Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen und nur eine Teilnahme pro Person möglich. Auch im Advent ist Apple mit unseren Gewinnspielen in keinster Weise in Verbindung zu bringen und tritt auch nicht als Sponsor auf.

Nun noch zu den Gewinnern des gestrigen Türchens. Über das Hama Gamepad darf sich Sebi freuen, jeweils eine Artwizz Mirror Film Back geht an TheJan und krzysiekBLN. Die Gewinner erhalten im Laufe des Tages eine Mail beziehungsweise einen Tweet.

Weiterlesen

Bis morgen: iPad mit günstigem Datentarif

Eine späte Nachricht für alle Nachtschwärmer. Noch für kurze Zeit gibt es ein iPad mit einem günstigen Datentarif.

Eigentlich wollten wir euch nach unserem Hinweis über das günstige iPhone 4 bei SparHandy nicht mehr mit Vertragsangeboten nerven, aber anscheinend muss die Firma zum Ende des Jahres noch ein paar Verträge loswerden. Bis Mittwoch um 10:00 Uhr habt ihr noch die Gelegenheit, ein iPad günstig abzustauben.

Das derzeitige Angebot umfasst neben einem 3G-iPad auch einen o2-Vertrag. Insgesamt zahlt ihr für das Angebot 699 Euro, also 100 Euro mehr als das iPad regulär bei Apple kostet. Dafür bekommt ihr allerdings für die nächsten 24 Monate ein Datenvolumen von 5GB in voller Geschwindigkeit im o2-Netz, danach wird auf GPRS gedrosselt.

Wer also ohnehin vorhatte, sich ein 3G-iPad zuzulegen und mit 16GB-Speicherplatz auskommt, bekommt so eine günstige Option. Umgerechnet zahlt ihr monatlich nur noch rund vier Euro für eine Quasi-Flatrate.

Weitere Informationen findet ihr auf der Seite von Sparen-im-Netz. Wir würden uns freuen, wenn Interessenten über ihre Seite buchen, schließlich handelt es sich bei den Kollegen um die Entwickler unserer App. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön, natürlich auch an alle User, die unseren Server unter Volllast stellen… Foto: Apple

Weiterlesen

Umfrage: Wie zahlt ihr im App Store?

Im App Store gibt es verschiedenste Möglichkeiten seine Einkäufe zu bezahlen. Man hat quasi die Qual der Wahl…

Mit den drei gebotenen Zahlungsmethoden sollte eigentlich jeder Nutzer in iTunes zurecht kommen. Am einfachsten ist es natürlich, einfach seine Kreditkartendaten einzugeben und alles automatischen abbuchen zu lassen. Wer lieber per Lastschrift und dem eigenen Girokonto zahlen will, nutzt den Click&Buy-Dienst.

Wer ganz sicher sein will, dass es auch ja keine roten Zahlen gibt, nutzt iTunes-Geschenkkarten aus dem Supermarkt – quasi die Prepaid-Variante. Allerdings: Geschenke lassen sich mit dieser Zahlungsart beispielsweise nicht verteilen.

In unserer aktuellen Umfrage wollen wir wissen, welche Zahlungsart ihr bevorzugt. In den Kommentaren dürft ihr gerne schreiben wieso und warum. Und vielleicht gibt es ja sogar jemanden, der eine bestimmte Zahlungsart vermisst- lasst es uns wissen.

[poll id=“15″]

Weiterlesen

tunesBag: Musik aus der Cloud hören

In diesem Artikel wollen wir euch auf einen Musik-Dienst aufmerksam machen. tunesBag bietet euch eine Möglichkeit an, eure Musik online zu verwalten.

Natürlich gibt es für tunesBag eine eigene iPhone-Applikation, sonst würden wir euch das Programm ja kaum vorstellen. Die App ist momentan eben so kostenlos wie der Standard-Account, den ihr euch ganz einfach auf tunesBag.com einrichten könnt.

Mit dem kostenlosen Standard-Account erhaltet ihr 1GB Speicherplatz, den ihr für eure Musik nutzen könnt. Das ist zwar nicht sonderlich viel, sollte für einen ersten Eindruck allerdings genügen. Uploaden könnt ihr die Musik ganz einfach mit eurem Computer, direkt aus iTunes, ein Desktop-Client steht euch dabei helfend zur Seite.

Ist die Musik einmal hochgeladen, ist alles nach Tags geordnet und in Playlisten einsortiert, wenn ihr vorher auch ordentlich wart. Mit der kostenlosen App könnt ihr dann einfach auf eure Musik zurückgreifen, egal wo ihr euch gerade aufhalten und auch wenn euer iPhone-Speicher mal wieder komplett belegt ist.

Leider ist die iPhone-App momentan noch nicht ganz ausgereift. Die einfache Musikwiedergabe funktioniert zwar anständig, wir vermissen allerdings eine Multitaskingfähigkeit, um auch im Hintergrund Musik streamen lassen zu können. Einen Bonus gibt es übrigens für Nutzer aus Österreich: Hier kann man seine Musik für Freunde freischalten. Leider ist diese Funktion aus rechtlichen Gründen noch nicht in allen Ländern verfügbar, das soll sich aber noch ändern.

Solltet ihr Gefallen an dem Dienst gefunden haben, bekommt ihr als iPhone-Nutzer momentan übrigens ein unschlagbares Angebot. Wollt ihr euren Speicherplatz aufstocken, zahlt ihr für 10, 40 oder 200GB nur einen Euro für die ersten sechs Monate. Danach werden zwischen 2,90 und 14,90 Euro pro Monat fällig, wer ein ganzes Jahr bucht, spart zwei Raten.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de