Gewinnspiel: Akku-Pack mit LED-Lichtlein

In dieser Woche haben wir keine App für euch, sondern ein Zubehör für das iPhone.

Besitzer von iPhone 3G und 3GS sollten ihre Ohren spitzen, für Nutzer des iPhone 4 haben wir in dieser Woche leider nichts. Mit dem normalerweise 49,90 Euro teuren Feather Akku Case könnt ihr nicht nur euren Akku aufladen, sondern auch ein kleines Foto-Licht einsetzen.

Ihr kennt das Problem ja sicher: Bereits nach einem Tag ist der Akku eures iPhones leer, wenn er überhaupt so lange hält. Extra Power und mindestens eine volle Ladung verpasst euch das Akku Pack. In Sachen Energie konnte es in unserem Test überzeugen, nur das Fotolicht hat es nicht wirklich gebracht.

Wer das gute Stück gewinnen will, muss lediglich einen Kommentar hinterlassen. Das Gewinnspiel läuft bis zum kommenden Mittwoch, den 29. September, um 12:00 Uhr. Wie immer ist nur eine Teilnahme pro Person möglich und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinner wird per E-Mail von uns benachrichtigt und bekommt das Feather Akku Case natürlich Versandkostenfrei zugeschickt.

Hinweis: Wir veranstalten unsere Gewinnspiele rein privat. Sie stehen in keinerlei Verbindung zu Apple, noch ist Apple als Sponsor tätig.

Weiterlesen


iDragPaper HD: Das Klopapier-Abrollen geht weiter

Von vielen iPhone-Apps haben wir uns Umsetzungen für das iPad gewünscht. iDragPaper gehört sicher nicht dazu.

Verrückte Ideen braucht die iPhone-Welt. Mit iDragPaper wurde dieser Zweck sicher erfüllt. Der einzige Sinn des Spiels besteht darin, eine Klopapierrolle so schnell wie nur irgendwie möglich abzurollen. Auf dem iPhone war das bei uns schon ein kleine Party-Spaß, doch mehr als zehn Minuten Spaß hat man damit sicher nicht.

Mit der nun erschienen iPad-Version soll der Spaß weiter gehen. Auf dem großen Bildschirm findet sich bis zu vier volle Rollen wieder, die im Multiplayer-Modus abgerollt werden wollen.

Für die gestern erschienene App wollen die Entwickler 79 Cent haben. Ob es nun Geldverschwendung ist oder nicht – das müsst ihr letztlich selbst entscheiden. Empfehlen können wir euch den Download jedenfalls nicht.

Zu guter letzt noch ein kleiner Hinweis. In der kostenlosen iPhone-Version steht in unserem Freundeskreis immer noch der ultimative Rekord von Freddy – er hat zum Abrollen der Rolle weniger als zwei Sekunden benötigt.

Weiterlesen


User-Test: Fieldrunners for iPad

Wieder einmal hat sich ein User die Mühe gemacht und ein Testbericht bei uns eingereicht. Huvi hat das Spiel Fieldrunners fürs iPad unter die Lupe genommen.

Bei Fieldruners handelt es sich um ein sogenanntes Tower-Defense-Game. Hier ist es so, dass verschiedene Einheiten auf dem Bildschirm erscheinen, meist von links nach rechts oder von oben nach unten. Ihr müsst die Einheiten davon abhalten die andere Bildschirmseite zu erreichen. Klingt einfach? Ist es, aber nur auf dem Schwierigkeitsgrad “Easy”. Ab “Medium” wird es schwerer und auf “Hard” sind wahre Strategen gefragt.

Es gibt 5 verschiedene Maps, die man nach und nach freispielen kann. Es gibt den Classic Mode, hier habt ihr vier Abwehr-Einheiten zur Verfügung, die sich in zwei Stufen aufrüsten lassen und es gibt den Extended Mode in dem euch sechs Abwehr-Einheiten erwarten.

Ist jeder der Level gelöst, das heißt ihr habt 100 Runden überstanden, kann man sich noch eine lange Zeit am Endless Mode aufhalten. Alles in allem bietet das Spiel lange Unterhaltung für Freunde des Tower-Defense-Genres. Ich wage sogar zu behaupten, dass dieses Spiel eines der besten Tower-Defense-Games auf dem iPad ist.

Die Bedienung ist intuitiv, nach ein paar Minuten geht alles schnell von der Hand. Das Spiel lässt sich jederzeit anhalten, man kann im Pausenmodus dennoch Einheiten platzieren oder entfernen. Es gibt nichts zu meckern!

Weiterlesen

Umfrage: Welches iDevice nutzt ihr?

Natürlich wollen wir uns bestens auf eure Wünsche anpassen. Dazu gehört natürlich auch zu wissen, welche Geräte ihr hauptsächlich nutzt.

Mittlerweile ist das iPhone nicht mehr allein. Na klar, es gibt den iPod Touch. Seit einigen Monaten mischt auch das iPad in der Apple-Welt mit, außerdem sind die Unterschiede zwischen den verschiedenen iPhone-Generationen teilweise erheblich.

Um uns noch besser auf euch einzustellen, gibt es nun eine erste Umfrage, die bis Sonntagvormittag laufen wird. Uns interessiert, welche iDevices ihr besitzt und nutzt. Unter allen Teilnehmern, die abstimmen und zudem einen kurzen Kommentar hinterlassen, verlosen wir noch einen Promo-Code für die Universal-App iCab Mobile Browser.

[poll id=”2″]

Foto: Apple

Weiterlesen


Der letzte Schrei: Wiesn flirt & find

Ihr seid ganz alleine auf dem Oktoberfest? Das muss nicht sein, findet jedenfalls der letzte Schrei.

Mit Wiesn flirt & find soll man ganz einfach auf dem Oktoberfest nette Mädels und Jungs kennenlernen oder ganz einfach mit seinen Freunden in Kontakt bleiben. In der Artikelbeschreibung schimpft sich das Programm sogar als offizielle App zu Wiesn – na ob das stimmen mag?

Auf einer Wiesenkarte mit Zeltbezeichnungen bekommt ihr jedenfalls eine Übersicht der anderen Nutzer angezeigt, die ebenfalls mit der App eingeloggt sind. Und um noch einfacher in Kontakt zu treten, kann man mit einer Chatfunktion sofort loslegen.

Eigentlich eine recht gute Idee. Doch ein User hat es in seiner Rezension bereits angemerkt: Es herrscht anscheinend regelrechter Männerüberschuss. Dieser wird vermutlich auch dazu beitragen, dass die weibliche Zunft noch weniger Interesse an der App hat – wer will schon mit Nachrichten bombardiert werden?

Immerhin: Derzeit wird die App kostenlos angeboten und ist im Falle eines Oktoberfest-Besuchs sicher einen Spaß wert – für beide Geschlechter. Und schließlich muss man ja auch keine bestimmten Aussichten verfolgen, ein netter Plausch mit anderen iPhone-Besitzern kann ja auch interessant sein. Zuvor hat Wiesn flirt & find übrigens 2,99 Euro gekostet.

Weiterlesen

Hockey Nations HD mit Multiplayer-Modus

Jetzt aber schnell beeilen: Das neue Hockey Nations HD gibt es nur noch heute zum halben Preis.

Zur Einführung von Hockey Nations HD ist das Eishockey-Spiel sogar günstiger als die Version für das iPhone, bietet dabei aber einen zusätzlichen Spielmodi. Auf dem großen Display des iPads könnt ihr euch die Eisfläche mit einem Freund teilen und gegeneinander antreten.

Der Zweispieler-Modus wird komplett aus der Vogelperspektive gespielt und sieht grafisch nicht ganz so schön aus, wie das restliche Spiel. Dort kann Hockey Nations HD, das es momentan noch für 2,39 Euro gibt, überzeugen: Die Spieler sind detailliert dargestellt und die Bewegungsabläufe können sich sehen lassen.

Neben Turnier-Modi gibt es in Hockey Nations HD auch einen Liga-Modus, der für zusätzliche Langzeitmotivation sorgen soll. Die kleinere iPhone-Version haben wir uns vor Monaten schon einmal angesehen, fanden den KI-Gegner damals aber recht schwer zu besiegen. Wie sich Hockey Nations HD auf dem iPad macht, werden wir in kürze herausfinden – dank dem neuen iPhone 4 sogar mal wieder mit einem Video-Review.

Update: Mittlerweile ist der Einführungspreis schon nicht mehr gültig, Hockey Nations HD kostet nun 3,99 Euro. Ob es die wert ist, werden wir in den nächsten Tagen austesten.

Weiterlesen

Apple veröffentlicht großes Update für iWork for iPad

Mit der Veröffentlichung des iPads gibt es auch die iWork Programme als HD Version fürs iPad. Nun liegen Pages, Numbers und Keynote in der Verion 1.2 vor.

Jede App kostet stolze 7,99 Euro. Dafür bekommt der Kunde allerdings auch qualitativ hochwertige Ware. Alle drei Apps wurden einem großem Update unterzogen.

In Pages wurde nun der Dienst MobileMe iDisk und andere WebDAV-Dienste integriert. Damit ermöglicht Pages dem Nutzer, dass Dokumente als Kopie auf dem externen Server gespeichert werden können. Zudem wurde die Import- und Export-Funktion verbessert. Außerdem gab es kleine Optimierungen im Bereich Schriftverwaltung und Tabbelenformatierung.

Die Tabellenkalkulations-App Numbers wurde natürlich auch überarbeitet. Die meisten Updates sind die gleichen wie bei Pages, allerdings kann man nun seine Dokumente als .xls (Microsoft-Excel-Format) sichern. Empfangene CSV-Dateien können ab sofort direkt mit Numbers gestartete werden.

zu guter Letzt wurde auch Keynote bearbeitet. Wie bei Numbers kann man nun seine Präsentation als Microsoft Datei speichern. Hier wurde der Export um dir .ppt Endung erweitert. Zudem gibt es weitere Animationen und Objekte die verwendet werden können.

Weiterlesen


Frankfurter Rundschau jetzt auch auf dem iPad

Viel Zeitungen haben sich getraut und ihre Zeitungsartikel digitalisiert. Mit iPhone- und iPad Apps sicher eine gute Alternative zur Papierversion.

Anlässlich des 65. Geburtstag der Frankfurter Rundschau gibt es nun die Zeitung auch auf dem iPad zu lesen. Die App an sich ist kostenlos – möchte man aber immer aktuelle Nachrichten lesen muss man für die Tagesausgabe 79 Cent zahlen. Die Bezahlung erfolgt via In-App-Kauf.

Die Frankfurter Rundschau schreibt spannende und exklusive Artikel über Politik und Wirtschaft. Mit hoher journalistischer Qualität und fundierten Analysen ist man immer auf dem aktuellsten Stand.

Nach den ersten Bewertungen im Store zu urteilen, haben die Macher der App ins Schwarze getroffen. User stufen die App als “Beste Zeitungsapp im deutschsprachigen Raum” ein. Ob das wirklich so ist, könnt ihr gerne austesten.

Weiterlesen

Dropbox lädt Dateien jetzt im Hintergrund weiter

2GB Online-Speicher bekommt man bei Dropbox völlig umsonst. Die passende App gibt es gratis dazu.

Dropbox ist ein wirklich zu empfehlender Dienst, falls man MobileMe nicht nutzen sollte. Es ist kostenlos, einfach und gut. Die dazugehörige App, passend für iPhone und iPad, wird zudem ständig weiter entwickelt und erhält regelmäßige Updates.

Mit der neuen Version 1.3 nutzt man einige Vorteile des iOS 4 perfekt aus. Uploads und Downloads, die man in der App gestartet hat, kann man auch dann zu Ende bringen, wenn man Dropbox geschlossen hat. Der Datentransfer läuft praktischerweise im Hintergrund weiter.

Und noch eine Änderung, die wir uns schon seit Monaten wünschen: Heruntergeladene Dateien können direkt im Cache der App gespeichert werden und müssen bei einem erneuten Aufruf nicht noch einmal geladen werden. Ganz nebenbei gibt es bei dem neuen Update noch andere Verbesserungen: Man kann Ordner erstellen, diverse Bugs wurden behoben und das Interface wurde neu gestaltet – inklusive Support für das hochauflösende Retina-Display.

Ein großer Vorteil von Dropbox: Da es gratis ist, wird es bereits von vielen anderen Applikationen genutzt. So kann zum Beispiel der Goodreader direkt darauf zugreifen, auch die kommende Version des beliebten Browsers iCab Mobile wird eine Unterstützung bieten.

Weiterlesen

Die Sieger: iCab Mobile Gewinnspiel

Fast 100 Teilnehmer haben an unserem letzten Gewinnspiel teilgenommen. Wir wollen euch die Sieger nicht vorenthalten.

Leider ist unsere angestammte Glücksfee in Anbetracht der hohen Teilnehmerzahl direkt geflüchtet, daher können wir euch heute keinen der schönen und äußerst langen Screenshots präsentieren. Die Gewinner gibt es natürlich trotzdem.

Der Zufallsgenerator hat zugeschlagen und fünf Zahlen zwischen 1 und 91 generiert: 20, 31, 59, 75, 88. Die passenden Namen haben wir natürlich auch: Piet, Sam, bam2000, Carsten und Max K sind die Gewinner. Den Promocode für iCab Mobile gibt es innerhalb der nächsten 24 Stunden per Mail.

Wer kein Glück hatte, sollte sich die App trotzdem nicht entgehen lassen und den Entwickler Alexander Clouss und uns unterstützen, schließlich kostet der tolle Browser nur 1,59 Euro. Wer übrigens Probleme hat mit dem iCab Mobile App-Links bei uns auf appgefahren.de zu öffnen – das liegt am sonst so tollen Werbeblocker. Einfach lange auf den Link drücken und mit Safari öffnen, dann kommt ihr direkt in den App Store.

Weiterlesen


S-Banking: Zur Einführung kostenloses Finanz-Tool

Die Sparkasse gibt es nun auch kostenlos auf dem iPad. Die iPhone-Verison kennen wir ja bereits schon.

Kunden der Sparkasse und Besitzer von iPads dürfen sich freuen. Ab sofort gibt es die S-Banking-App auch für das iPad. Bis zum 10. Oktober wird das Programm sogar komplett kostenlos Angebote, danach werden faire 1,59 Euro fällig.

Die App unterstützt übrigens nicht nur Sparkassen, sondern auch viele andere Kreditinstitute. Entweder probiert man direkt in der App aus, ob seine eigene Bank unterstützt wird, oder führt schnell einen Check auf sparkasse.de/mobile durch.

Zum Funktionsumfang gehört die Unterstützung verschiedener Konten, neben den normalen Girokonten auch Sparbücher, Tagesgeldkonten und vieles mehr. Neben dem einfachen Finanzcheck kann man mit S-Banking auch Einzelüberweisungen ausführen oder die Bank per Direkt-Mail kontaktieren.

Die kleine iPhone-Version, die es schon seit einiger Zeit im App Store gibt, kostet momentan 79 Cent und kommt auf eine Bewertung von dreieinhalb Sternen, was bei einem ähnlichen Funktionsumfang ein guter Richtwert ist. Den großen Konkurrenten, iOutBank Pro für das iPad, haben wir uns bereits angesehen. Den Testbericht finden ihr hier.

Weiterlesen

Retina und unter Wasser: Google Earth Update

Bevor es in Vergessenheit gerät: Google Earth hat seine App weiter entwickelt.

Mit dem Update auf die Version 3.1.0, das seit gestern im App Store verfügbar ist, hat Google seine App Google Earth wieder ein Stück weiter entwickelt. Das neueste Update ist vor allem für iPhone 4-Besitzer und Meeresliebhaber ein echter Leckerbissen.

Google Earth unterstützt jetzt das Retina-Display der neusten Geräte-Generation, womit Karten noch schärfer dargestellt werden als zuvor. Allerdings steigt damit auch die Datenlast, weswegen wir euch den Einsatz im WLAN empfehlen, solltet ihr keine unbeschränkte Flatrate besitzen.

Die zweite Neuerung spielt sich unter Wasser ab. Auch dort kann man nun auf Entdeckerreise gehen und die Umgebung erkunden, der Meeresboden wurde extra detailgetreu erfasst.

Natürlich wird Google Earth weiterhin kostenlos angeboten und ist außerdem als Universal-App für alle Geräte geeignet, die mindestens das iOS 3.0 installiert haben.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de