Handelsblatt First schafft den Sprung aufs iPad

Der Trend ist nicht aufzuhalten – immer mehr Zeitungen bringen ihre eigene iPad App an den Start.

Seit heute Morgen kann man nun auch das Handelsblatt auf dem iPad lesen. Das Handelsblatt ist in Deutschland eine der größten Wirtschafts- und Finanzzeitungen. Durch das Sponsoring von Siemens bleibt die App bis zum 30. April 2011 kostenfrei.

Nach einem kurzen Test sind noch viele Verbesserungen nötig, die auf den ersten Blick auffallen. Der Startbildschirm ist etwas unübersichtlich und die eigentliche Artikelansicht könnt optimiert werden. Die App bietet 24 Stunden, 7 Tage die Woche, die weltweit wichtigsten Nachrichten aus Unternehmen, Finanzen und Politik.

Die neue iPad-Redaktion fasst die wichtigsten Meldungen zusammen und veröffentlicht diese in der App. Außerdem gibt es täglich drei 99-Sekunden-Videos, die die aktuellen Geschehnisse zusammenfassen.

Nach Ablauf der Sponsoringphase wechselt die App in ein Abomodell und die nervende Werbung verschwindet.

Ein zusätzlicher Hinweis:
Wer aus dem Ruhrpott kommt und regional bezogene Nachrichten lesen möchte, kann seit dem 10. Januar die App Ruhr Nachrichten eZeitung herunterladen. Wer schon ein Abonnement der gedruckte Zeitung hat, kann die eZeitung für 2,90 Euro pro Monat zusätzlich abonnieren. Allerdings können die Einzelausgaben auch zu je 79 Cent gekauft werden.

Weiterlesen


Spezialist für Rechnungen: Bills on your table HD

Seine Finanzen im Blick zu halten ist die halbe Miete. „Bills on your table HD“ kann dabei helfen.

Mit der neuen iPad-Applikation kann man seine Ausgaben immer im Blick behalten, in den USA hat die iPhone-Applikation des gleichen Entwickler schon mehrere Preise erhalten. Für 3,99 Euro kann man das Programm nun auch auf dem iPad nutzen.

Natürlich ist das ganze nur für Nutzer interessant, die öfter mit Rechnungen und Ausgaben zu tun haben. Diese kann man nämlich spielend einfach eintragen und sich mit „Bills on your table HD“ daran erinnern lassen. Möglich sind auch Teilzahlungen und Wiederholungen, dazu kommt eine Unterstützung für 170 verschiedene Währungen.

Wer die zusätzliche iPhone-App nutzt, bekommt ein weiteres Feature geboten: Per Web-Dienst kann man seine Daten online synchronisieren und mit allen iOS-Geräten darauf zugreifen, wenn die App dort auch installiert ist.

„Bills on your table HD“ ist gang klar auf Rechnungen spezialisiert und macht dort einen guten Job. Wer einfach nur seine Eingaben und Ausgaben im Blick behalten will, findet in Programmen wie iFinance Mobile (Universal-App) eine günstigere Alternative.

Weiterlesen

Zur Erinnerung: Appgefahren-App bei Abstürzen zurücksetzen

Komischerweise haben sich seit gestern die Beschwerden über ständige Abstürze gehäuft. Ein Update, das viele Fehler behebt, sollte eigentlich Anfang der Woche erscheinen. Bis dahin solltet ihr eure appgefahren-App einfach einmal zurücksetzen.

Eine Software ist eigentlich nie wirklich fertig. Hat man eine neue Funktion hinzugefügt oder einen Fehler behoben, taucht irgendwo schon der nächste auf. Auch unsere appgefahren-App ist noch nicht perfekt, aber deswegen arbeiten wir ja weiterhin mit Hochdruck daran und sind auf eurer Feedback angewiesen.

Wenn die appgefahren-App längere Zeit nicht komplett geschlossen wird und sich durch die Offline-Funktion einiger Datenmüll angesammelt hat, kann es zu einer erhöhten Zahl von Abstürzen kommen, was natürlich nicht passieren sollte.

Sollte das Problem bei euch Auftreten, könnt ihr wie folgt vorgehen: Schließt die App komplett (also auch im Multitasking-Menü), geht dann in die Systemeinstellungen des Geräts und öffnet appgefahren im Bereich „Apps“. Dort findet ihr einen Schalter „Zurücksetzen“, den ihr einfach umlegt.

So werden beim nächsten Start alle Daten (ausgenommen eurer Push-Einstellungen) gelöscht. Bitte beachtet, dass es beim ersten Start etwas länger dauern kann, danach läuft aber hoffentlich wieder alles rund. Weitere Wünsche und Hinweise zur App sind natürlich stets erwünscht.

Weiterlesen


Was macht euer iPhone nachts?

Tagsüber ist so ein iPhone eine tolle Sache. Aber was macht ihr damit, wenn ihr schlafen geht?

Ein Anruf mitten in der Nacht kann schon nervig sein. Manche von uns werden auch schon wach, wenn eine SMS, E-Mail oder Push-Benachrichtigung ins Haus flattert. Auch wenn manch einer nachts wichtige Nachrichten bekommen mag – was machen die Schlafenden unter euch?

Manchen reicht es, wenn das iPhone auf stumm geschaltet wird – solange der Vibrationsalarm im Zweifel nicht stört. Andere nutzen den Flugmodus, manche schalten ihr iPhone auch komplett aus – oder lasst ihr es wirklich ganz normal an? Wir freuen uns auf eure Umfrageteilnahme und Diskussionen in den Kommentaren.

Wer übrigens noch ein nettes Schlafplätzchen für sein iPhone sucht, sollte sich unseren heutigen Artikel über das AlarmDock Halo von Gear4 durchlesen – vielleicht ist das ja etwas für euch.

[poll id=“20″]

Weiterlesen

App Store steuert auf 10 Milliarden Downloads zu

Viele von euch haben den Countdown-Zähler von Apple vielleicht schon entdeckt. Am heutigen Sonntag wollen wir auch die letzten unwissenden iOS-Nutzer darauf aufmerksam machen.

Der App Store nähert sich die 10 Milliarden Download-Marke zu überschreiten. Aus diesem Anlass veranstaltet Apple ein Gewinnspiel, bei dem man eine iTunes-Gutscheinkarte im Wert von 10.000 Dollar gewinnen kann.

Seit dem Beginn des App Stores wurden bisher fast 10 Milliarden Apps heruntergeladen und vielleicht schon wird in der nächsten Woche die 10 Milliarden Download-Marke überschritten. Im April 2009 zählte Apple 1 Milliarde Downloads und im Juni 2010 waren es 5 Milliarden Downloads. Bis heute, also zirka sieben Monate später, wurden wieder fast 5 Milliarden Downloads getätigt. Angesichts dieser Zahlen kann man den Wachstum des App Stores erkennen, der in den letzten Jahren stetig stieg.

Auf der Apple-Webseite hat Apple einen Zähler plaziert, der bis zum zehnmillardsten Download hochzählt. Auf der gleichen Seite kann man am Gewinnspiel teilnehmen. Pro Sekunde werden übrigens mehr als 200 Apps heruntergeladen. Wir wünschen viel Glück bei der Berechnung des richtigen Zeitpunkts…

Weiterlesen

Ausgewählte Retina-Wallpapers zum Download

Wir haben uns ein wenig im Netz umgesehen und ein paar, wie wir finden, tolle Wallpapers rausgesucht. Schon in der Vergangenheit haben wir Wallpapers fürs iPhone 3G(S), iPhone 4 und iPad vorgestellt. Um das jeweilige Wallpaper in der Originalauflösung herunterzualden, klickt bitte auf den Link in der Beschreibung.

ACHTUNG: In der App funktioniert der Download leider nicht. Wer die Bilder trotzdem in voller Größe downloaden möchte, folgt bitte folgenden Links. Öffnen und Screenshot (Home-Button und Standy-Taste gleichzeitig drücken) machen. , , , , , , , , , , , , , , , . Geht man nun  oben rechts auf „Alle anzeigen“, bekommt man alle Bilder in voller Größe angezeigt.

[imagebrowser id=65]

Weiterlesen


Gewinnspiel: App für Foto-Liebhaber

Die App visolu haben wir euch in der vergangenen Woche bereits vorgestellt. Jetzt könnt ihr sie gewinnen.

Wer beim Preis von nur 79 Cent nicht zugeschlagen hat, ist bei einem Programm wie visolu eigentlich selbst schuld. Allen Unentschlossenen bieten wir nun die Möglichkeit, einen Promo-Code für die App zu gewinnen.

Mit visolu habt ihr eure Fotobibliothek immer im Blick und könnt mehrere tausend Bilder als Mosaik auf eurem Bildschirm anzeigen lassen. Als Universal-App ist die App perfekt für iPhone und iPad optimiert.

Wer einen der insgesamt zehn Promo-Codes für visolu gewinnen will, muss nur einen Kommentar unter diesem Artikel hinterlassen. Die Gewinner werden am kommenden Mittwoch, den 19. Januar 2011, um 12:00 Uhr gezogen.

Wie immer ist nur ein Kommentar pro Person erlaubt und der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mal wieder ist Apple nicht als Sponsor tätig, das Gewinnspiel wird ausschließlich von appgefahren veranstaltet. Die Gewinner werden in einem weiteren Artikel bekannt gegeben und per E-Mail benachrichtigt.

Weiterlesen

Relaunch: Neue Facebook-Seite bietet Mehrwert

Ein kleiner Hinweis in eigener Sache: Unsere neue Facebook-Seite ist nun für euch erreichbar.

Bisher haben wir unsere Facebook-Seite sehr stiefmütterlich behandelt, sie bot einfach keinen Mehrwert. Mit einem Relaunch der Seite hat sich das geändert: Wir bieten euch dort nun einen deutlich Mehrwert an und sorgen mit kurzen und knackigen Beiträgen für die Informationen, die auf der Webseite oder in der App vielleicht keinen Platz finden würden.

Im Mittelpunkt stehen schnell verdauliche Tipps und Tricks, quasi die Feinkost für jeden iPhone- und iPad-Insider. Auch interessante Ankündigungen und Sachen, die euch in Zukunft auf appgefahren.de erwarten, werden auf der Facebook-Seite bereits angeschnitten.

Ein Blick lohnt sich also auf jeden Fall. Und – das versprechen wir euch schon jetzt – die eine oder andere Überraschung wird es auch geben. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen, Kommentieren und „Gefällt-mir-Klicken“. Unter www.facebook.com/appgefahren gelangt ihr direkt zur Seite.

Weiterlesen

Noch mehr Risiko: Conquist für 79 Cent

Mit dieser Nachricht stellen wir euch schon die zweite Alternative zu Risiko vor. Conquist gibt es nun für kurze Zeit zum Vorteilspreis von nur 79 Cent. Im Gegensatz zu Risiko gibt es einige Vorteile, aber auch Nachteile. Der wohl größte Mehrwert ist die Auswahl zwischen verschiedenen Karten. Risiko bietet leider nur eine Weltkarte an. Wie die Grafiken aussehen, und das Spielprinzip funktioniert, könnt ihr folgendem Video entnehmen:

Vermutlich ist etwas früher die gleiche Meldung schon einmal gepusht worden, allerdings war der Artikel noch nicht fertig. Wir bitten um Entschuldigung.

Weiterlesen


Neue Minigolf-App fürs iPad erschienen

Und schon wieder gibt es ein neues Spiel im App Store. Das nur fürs iPad konzipierte Spiel Mini Golf Game 3D steht ab sofort zum Kauf bereit.

Ich kann mich nicht daran erinnern, dass wir schon einmal über ein Minigolf-Spiel berichtet haben. Seit wenigen Tagen steht das Sport-Spiel in einer 3D Grafik bereit.

Auf vier verschieden aussehenden Plätzen können bis zu 36 Herausforderungen angenommen werden. In den Einstellungen selbst, kann man den bevorzugten Spiel-Stil wählen. Aus insgesamt vier unterschiedlich Kontroll-Opotionen, wählt man die passende aus uns spielt drauf los. Laut Beschreibung soll die Umsetzung des Spieles so realistisch wie möglich sein.

Diesmal wurde auf das Game Center verzichtet, allerdings findet man den Highscore-Dienst Open Feint wieder. Open Feint war vor dem Game Center der Highscore-Dienst Nummer eins. Damit auch wirklich jeder mitbekommt, dass man der Beste ist, kann man seine Score auf Facebook oder Twitter veröffentlichen. Für 79 Cent kann man ab sofort Minigolf auf dem iPad spielen.

Weiterlesen

Verbessertes Textastic 2.0 mit FTP-Anbindung

Daran besteht wohl kaum ein Zweifel: Textastic ist der beste Texteditor für das iPad, wenn es nicht um normale Dokumente geht.

Textastic öffnet, schreibt, bearbeitet und speichert Textdateien. Dabei bietet die App ein Syntax-Highlighting für über 80 bekannte Code-Formate an. Das bedeutet, dass die App die verschiedenen in den Texten eingesetzten Passagen für Fließtexte, Kommentare oder Code-Befehle selbstständig erkennt und sie in der Darstellung durch unterschiedliche Farben und Einzüge deutlich voneinander abhebt.

Die erste Version von Textastic kam bei den iPad-Besitzern bereits sehr gut an. Allerdings äußerten die ersten Anwender auch deutliche Wünsche. Entwickler Alexander Blach: „Wichtig war den Benutzern vor allen Dingen ein einfacher Weg, um Dateien in das iPad zu laden oder aus dem iPad wieder ins Web oder auf den Desktop-Rechner zu übertragen. Daran haben wir hauptsächlich gearbeitet.“

Neben der einfachen Dateiübertragung auf oder von eine FTP-Server kann man auch auf einen Dropbox-Dienst zurückgreifen. Interessant ist das natürlich für alle, die auch mal unterwegs an ihrer Webseite schrauben wollen. Außerdem bietet die neue Version ein einfaches Suchen und Ersetzen, sowie mehr Dateifunktionen zum Umbenennen, Kopieren und Verschieben an.

Die Entwicklung hat leider auch ihren Preis. Zum Start der App konnte man Textastic für 1,59 Euro laden, mittlerweile muss man 7,99 Euro Zahlen – bekommt dafür aber auch ein ausgereiftes Programm, das ständig weiter entwickelt wird.

Weiterlesen

Angespielt: Ski Jumping – Winter Sports 2011

Mit Ski Jumping 2011 haben wir euch ein Skisprung-Spiel vorgestellt. Wie schlägt sich der Konkurrent Ski Jumping – Winter Sports 2011?

Im Gegensatz zur Konkurrenz setzt man in Ski Jumping – Winter Sports 2011 auf eine 3D-Umgebung, auch wenn diese etwas pixelig dargestellt wird. Gesteuert wird der Skispringer durch Neigung des Bildschirms, allerdings werden hier nur Bewegungen von links nach rechts umgesetzt. Gestartet und abgesprungen wird mit einem Tipp auf den Bildschirm.

Das wichtigste an jedem Sprung ist der Absprung. Den muss man auch in diesem Spiel, das übrigens als Universal-App für iPhone und iPad geeignet ist, genau treffen – was oft gar nicht so einfach ist. Springt man zu spät oder zu früh ab, fällt man fast wie ein Stein auf den Boden.

In der Luft muss man dann die Balance halten, was durch Seitenwinde nicht erleichtert wird. Woher der Wind genau kommt, ist trotz einer Windanzeige aber kaum einzuschätzen. Nach der Landung wird natürlich die Haltung bewertet, hier geloben die Entwickler Besserung mit einem baldigen Update – derzeit geht es ab und an noch etwas unfair zu.

Auf Original-Namen können wir getrost verzichten, wir springen auch gegen Gegner wie Schmidt, Kuette oder Hamann. Trotzdem haben wir schon nach wenigen Minuten die Lust am 79 Cent-Titel verloren: Die zwei Schanzen unterscheiden sich kaum, es gibt drei verschiedene Anlauflängen, die erreichten Geschwindigkeiten entsprechen dabei aber kaum der Realität.

Bei einem Blick auf den App Store müssen wir daher leider feststellen: Skispringen ist eine Randsportart. Dabei wäre die Grundlage für ein gutes Spiel eigentlich schon geschaffen: Grafisch lässt sich einiges realisieren, die Steuerung könnte dank Beschleunigungssensor und Gyroskop einfacher kaum sein. Naja, anscheinend müssen wir auf den nächsten Winter warten…

Weiterlesen


World of Goo jetzt zum halben Preis

Einige von euch haben bereits darauf gewartet, nun ist es soweit: World of Goo ist reduziert zu haben.

Die im Dezember erschienene iPad-Umsetzung des schon länger bekannten Computerspiels ist nun für einen unbestimmten Zeitraum zum halben Preis zu haben. Statt 7,99 Euro werden momentan nur 3,99 Euro fällig – wer noch mit dem Kauf gezögert habt, kann nun zuschlagen.

In World of Goo müsst ihr in verschiedenen Leveln eine Pipeline aus kleinen Goo-Kugeln aufbauen und dabei auf die Grenzen der Physik achten. Gerade in den späteren Leveln lauern immer neue Gefahren und Herausforderungen, die man bewältigen muss.

Erste Kinderkrankheiten wurden bereits in einem ersten Update beseitigt, auch wir haben uns World of Goo schon angesehen. Ein Video-Review findet ihr im Anschluss an diesen Artikel.

Weiterlesen

Kostenlose Sportschau-App erscheint um Mitternacht

In Betracht gezogen war sie bereits, jetzt ist sie offiziell bestätigt worden: Die Sportschau-App soll am Freitag im App Store erscheinen.

Mit dem Beginn der Rückrunde der Fußball-Bundesliga am 14. Januar gibt es das umfangreiche Internet-Angebot zur Sportschau im Ersten auch als kostenlose App für das iPhone. Fußball, Skispringen oder Behindertensport – aktuelle Sport-Nachrichten und verlässliche Hintergrundinformationen stellt sportschau.de seit Jahren im Internet zur Verfügung.

„Pünktlich zur Bundesliga-Rückrunde starten wir die Sportschau-App, damit die Fußballfans auch unterwegs immer informiert sind. Die App wird alles bieten, was schon bisher unter sportschau.de abrufbar war. Zusätzliche Inhalte gibt es nicht – aber die App macht die Nutzung komfortabler“, so WDR-Intendantin Monika Piel.

Das Konzept der Sportschau-App: wenige Klicks, kompakte Darstellung und trotzdem fast alle Inhalte. Dazu gehören die Live-Ticker der laufenden Fußball-Bundesligapartien einschließlich Blitz-Tabellen, Vorberichte, Nachbetrachtungen, Ergebnisse und Statistiken zu vielen Sportereignissen. Neben Fußball gibt es reichlich Informationen zu anderen Sportarten wie Eishockey, Biathlon, Handball, Basketball, Boxen, Radsport, Behinderten- und Breitensport. Weitere Inhalte, die bereits auf sportschau.de sind, werden in den kommenden Wochen ergänzt.

Auf Nachfrage von appgefahren.de bestätigte ein Sprecher des WDR, dass die Sportschau-App pünktlich um Mitternacht im App Store veröffentlicht wird. Im Gegensatz zur Tagesschau-App wird die Sportschau nicht als Universal-App zu haben sein, eine iPad-Optimierung ist derzeit nicht geplant. Foto: WDR

Weiterlesen

Neue Überweisungsmethode: Der BezahlCode

Gestern Nachmittag hatten wir euch darüber informiert, dass iOutBank einem Update unterzogen wurde.

Eine wichtige Funktion wurde noch nicht genannt – der BezahlCode. Aber was genau ist ein BezahlCode? Die Funktionsweise ist relativ simpel. Man nimmt mit der iPhone Kamera den QR-Code auf, iOutBank erkennt diesen Code und fügt automatisch alle Daten des Empfängers in die Eingabefelder ein. Was ein QR-Code ist und wie dieser aussieht, könnt ihr hier nachlesen.

Im Moment unterstützt lediglich die App iOutBank diese Funktion. Im Laufe der Zeit wird sich der BezahlCode sicher bei einigen Firmen, Unternehmer, oder auch Privatanwender durchsetzen. Ein klarer Vorteil ist, dass keine Daten mehr, wie Kontonummer oder Bankleitzahl, auf Rechnungen angegeben werden müssen.

Im folgenden Promovideo seht ihr die Funktionsweise von iOutBank Pro und dem Bezahlcode. Wie findet ihr diese Idee? Ist sie zukunftsweisend?

Weiterlesen

Copyright © 2022 appgefahren.de