User-Test: Jetzt mitmachen und appkassieren

Irgendwann verliert jeder von uns den Überblick im App Store-Dschungel. Doch gemeinsam können wir es schaffen und Licht ins Dunkeln bringen.

Du hast eine App, die du ganz besonders toll findest und anderen Usern empfehlen würdest? Oder du hast einen Fehlkauf getätigt und möchtest andere iPhone-Besitzer von einem Download abraten? Dann mache bei unserem User-Test mit und kassiere als Belohnung einen Promo-Code für eine andere App.

Im App Store sind schon fast 200.000 Applikationen gelistet, es fällt immer schwerer, den Überblick zu bewahren. Auch wir von appgefahren.de können nicht jede einzelne App für euch testen. Deshalb könnt ihr euren Freunden und anderen Besuchern dieser Seite weiterhelfen – und selbst eine App testen.

Füllt dazu einfach den hier hinterlegten Frage-Bogen aus. Am besten komplett und so ausführlich wie möglich – so ist gewährleistet, dass wir euren Bericht so schnell wie möglich veröffentlichen können. Als kleine Belohnung senden wir dir nach der Veröffentlichung einen Promo-Code für eine andere App zu, die du dir dann kostenlos auf dein iPhone laden kannst.

Weiterlesen

Weitere Kleinigkeiten im neuen iPhone OS 4.0

Eigentlich möchte niemand von uns länger auf das neue Betriebssystem für das iPhone warten – doch für müssen uns noch bis zum Sommer gedulden. Wir haben weitere neue Features des neuen Systems für euch zusammengetragen.

Neben den bereits ausführlichen beschriebenen neuen Features, wie etwa Multitasking oder Folders, haben wir bereits eigene Artikel online gestellt, in denen wir euch mehr über die Neuerungen verraten. Auf der gestrigen Keynote haben Steve Jobs und seine Kollegen allerdings über mehr als 100 neue Features gesprochen – einen Teil haben wir für euch ausfindig gemacht.

– verbesserte Rechtschreibkorrektur
– einfache Umlaute
– Support fur Bluetooth-Tastaturen
– Homescreen-Wallpaper
– Videos mit einem Fingertap fokussieren
– 5-fach Digital-Zoom
– Playlisten erstellen und verwalten
– Gesichter und Orte in Fotos
– deaktivieren von GPRS, EDGE und 3G
– lokale Benachrichtigungen, Push ohne Server
– SMS können direkt in Apps versendet werden
– Zeichenzähler für SMS
– Quick-Look fur Dokumenten-Vorschau

Foto: Apple

Weiterlesen

GameCenter, Folders, Mail – die großen Neuerungen

Neben dem bereits beschriebenen Multitasking hat Apple weitere große Features des neuen iPhone OS 4.0 vorgestellt.

Folders: Bisher sind auf dem iPhone dutzende Ions über mehrere Homescreens verteilt. Übersichtlich ist das nicht wirklich. Eine neue Funktion mit dem Namen Folders soll Abhilfe schaffen. Auf dem Homescreen kann man einfach mehrere Apps aufeinander legen und beispielsweise einen Ordner für all seine Spiele schaffen.

Diese Ordner können sogar im Dock abgelegt werden und sind dann über alle Homescreens und ohne Umwege erreichbar. Auf die beschränkte Anzahl der Homescreens haben bisher 180 Apps gepasst – durch die Ordner sind es jetzt 2.160 Programme. Wo wir gerade beim Homescreen sind: endlich wird auch das Wallpaper, also der bisher schwarze Hintergrund, einfach anpassbar sein.

Ebenfalls überarbeitet hat man die Mail-App. Statt bisher alle Konten einzeln anzuzeigen, was bei neuen Malis immer wieder für Umwege in der Benutzerführung sorgte, gibt es nun eine übergeordneten Posteingang, in dem Malis aller Konten aufgelistet werden. Wenn man doch nur ein Konto sehen will, soll man einfach zwischen diesen switchen können. Außerdem ist vorgesehen, dass man Anhänge gleich mit einer spezifischen App öffnen kann.

Die nächste große Neuerung ist das GameCenter. Über 50.000 Spiele sind bereits für das iPhone verfügbar, mehr als auf allen anderen mobilen Geräten. Die Kollegen von OpenFeint wird das sicher nicht freuen – aber Apple will mit einem eigenen Service für Highscore-Listen, Freundeseinladungen und Trophäen durchstarten.

Eher weniger werden wir uns mit dem neuen Feature iAd anfreunden. Damit soll es Entwicklern erleichtert werden, Werbung in ihren Programmen zu schalten. Für die Verwaltung der Werbung ist Apple zuständig – doch wer die Funktion in seine eigene App einbindet, kann mit Gewinnen von 60 Prozent rechnen. Stinknormale Werbung ist das allerdings nicht: Videos, Bilder, sogar Mini-Spiele lassen sich einfach einbinden.

Das sind nur einige der neuen Features im iPhone OS 4.0. Insgesamt gibt es über 100 neue Funktionen und noch viel mehr Apps, die von diesen profitieren. Mit dem Update darf im Sommer gerechnet werden, das iPad bekommt im Herbst eine neue Software. Auf älteren Geräten als dem 3GS und dem Touch der dritten Generation wird dieses Update allerdings nur eingeschränkt funktionieren – zum Beispiel ohne Multitasking.

Weiterlesen

iPhone OS 4.0 beherrscht Multitasking

Darauf haben die iPhone-Besitzer lange gewartet. Das neue Betriebssystem wird endlich Multitasking unterstützen.

Gleich sieben große neue Features will Apple im neuen iPhone OS 4.0 auf die mobilen Geräte bringen. Zwar müssen wir uns noch bis zum Sommer gedulden, einen ersten Eindruck von den neuen Funktionen gaben Steve Jobs und Co allerdings schon auf der heutigen Keynote.

Die wohl wichtigste Neuerung ist Multitasking. Anders als es jetzt der Fall ist, können dann mehrere Apps gleichzeitig laufen und im Hintergrund aktiv bleiben, um etwa Musik abzuspielen oder Nachrichten zu empfangen. Jobs erläuterte außerdem, warum man sich damit so viel Zeit gelassen hat.

„Es wäre einfach gewesen es umzusetzen und dabei die Akku-Laufzeit außer Acht zu lassen“, so Jobs. „Außerdem würde die Leistung der im Vordergrund laufenden App beeinträchtigt.“ Daher habe man schon lange nach einem Weg gesucht, Drittanbieter-Apps zu ermöglichen im Hintergrund zu laufen, ohne die Laufzeit zu beeinträchtigen.

Mit einem zweifachen Klick soll man die aktuell laufende App minimieren können und Zugriff zu einer Art Dock erhalten, in der alle offenen Programme aufgelistet sind. Dort kann einfach das nächste Programm ausgewählt und in den Vordergrund geholt werden.

Die Liste der neuen Funktion, alleine was Multitasking anbelangt, ist lang. Musik kann im Hintergrund laufen, auch Voice Over IP ist ohne weiteres möglich. Selbst GPS-Daten kann eine App im Hintergrund empfangen, der Wechsel zwischen den Programmen fällt durch das Dock sehr leicht. Wir sind schon darauf gespannt, wie sich Multitasking im Praxis-Test schlagen wird.

Foto: Apple

Weiterlesen

Experten bloggen auf App „World Champion“

Die ultimative iPhone-App zur Fußball- Weltmeisterschaft in Südafrika ist um eine Attraktion reicher: Exklusiv für World Champion diskutieren ab sofort echte Fußball- Experten brennende Fragen und brisante Themen rund um das wichtigste Turnier der Welt.

Alle, die sich die neueste Version der App World Champion herunterladen, können sich über die neue Rubrik „Hummels & Friends“ freuen. In einem speziellen Blog lassen U21-Europameister Mats Hummels und Ex-Nationalspieler Michael Rummenigge das WM-Fieber steigen. Zudem ist ein WM- Tipp mit prominenten deutschen Nationalspielern geplant.

„Mit Mats Hummels und Michael Rummenigge bieten wir unseren App- Nutzern nun geballtes Fußball-Know-how“, sagt Dr. Jan Hoffmann, Geschäftsführer der Geometix GmbH. Herzstück der neuen Rubrik Hummels & Friends ist der Blog „Mats ́ Blog“. Hier diskutieren Mats Hummels, Innenverteidiger bei Borussia Dortmund und U21- Europameister des Jahres 2009, und Ex-Nationalspieler Michael Rummenigge regelmäßig aktuelle Themen rund um das Turnier und die deutsche Nationalmannschaft. Zum Start des Blogs erklärt Hummels, warum die deutsche Elf diesmal gute Chancen hat, die WM-Trophäe nach Deutschland zu holen.

Seite 1 von 3Als weiterer Bestandteil der neuen Rubrik Hummels & Friends ist ein WM-Tipp geplant. Hier werden neben Mats Hummels und Michael Rummenigge mit dem Eröffnungsspiel Südafrika gegen Mexiko ab dem 11. Juni weitere Nationalspieler ihr Fußball-Fachwissen unter Beweis stellen.

Hohe Dynamik und Aktualität der App

Von anderen am Markt befindlichen Fußball-Apps hebt sich World Champion vor allem durch seine Dynamik und Aktualität ab: Die Applikation hat die Nachrichten- und Bilddatenbank des SID Sport- Informations-Dienstes sowie Bilder von der dpa Picture Alliance integriert. Dank dieser professionellen Nachrichtendienste werden dem Anwender automatisch alle neuen Informationen rund um das Turnier, die teilnehmenden Mannschaften, einzelne Spieler sowie umfangreiche Statistiken auf das iPhone geschickt.

Wichtigstes Merkmal von World Champion ist die Live-Datenanbindung, die es dem Anwender ermöglicht, alle Spiele in Echtzeit über einen Live-Ticker zu verfolgen. Darüber hinaus bietet World Champion seinen Usern eine weitere Besonderheit: Wer die Spiele live vor einer Großleinwand verfolgen möchte, den leitet World Champion auf Wunsch zum nächstgelegenen Public-Viewing-Platz. Hierfür speisen die Entwickler kontinuierlich alle wichtigen Plätze mit Großbildleinwand ein – und das weltweit.

Erhältlich ist World Champion für 2,39 Euro im App-Store von Apple. Als Sprachen sind neben Deutsch und Englisch ab sofort auch Versionen in Französisch, Spanisch, Portugiesisch und Italienisch verfügbar. Anbieter der innovativen Lösung ist Geometix, offiziell zertifizierter Developer beim Apple iPhone Developer-Programm. Die App befindet sich seit ihrer Veröffentlichung stetig unter den Top-Apps im Verkaufs-Ranking des App-Stores im Bereich Sport.

 

Weiterlesen

iBookend: Das iPad wird zur Buchstütze

Ja, manche Leute lassen sich schon komische Dinge einfallen. Wer den Hype um das iPad derzeit nicht mitbekommt lebt wohl in seiner eigenen Welt.

Derzeit wird man aber echt überall mit dem Thema iPad zugeschmissen. Ob man die Tageszeitung aufklappt oder nur kurz seine Mails bei einem Online-Anbieter abrufen will – es taugt einfach überall auf!

Wohl aus diesem Grund hat sich Dominic Wilcox, der vermutlich nicht all zu viel mit dem iPad anzufangen weiß, an die Arbeit gemacht und hat das iBookend erschaffen.

Vielleicht aber auch möchte der Erfinder, dass das iPad die alten Bücher im Regal ablöst. Denn auf dem iPad lässt sich dank tausender eBooks leicht und angenehmen lesen.

Was haltet ihr von der neuen Idee? Würdet ihr eure Bücher ans iPad stellen? Oder tauscht ihr schon bald eure Bücher gegen ein iPad aus?

Foto: Dominic Wilcox

Weiterlesen

iDisplay verwandelt iPad in zweiten Monitor

Was mit dem iPhone und dem kleinen Bildschirm nicht unbedingt Sinn macht, hat vielleicht auf dem iPad eine Chance. Mit iDisplay soll man seinen Mac um einen Bildschirm erweitern können.

Das kennen wir doch alle: Auf dem Desktop wird ein Fenster nach dem anderen geöffnet, irgendwann mangelt es an Übersicht und der Durchblick geht verloren. In diesen Fällen wünscht man sich manchmal einen zweiten Bildschirm – Abhilfe könnte iDisplay von Shape bieten. Die App soll jedem Mac einen zweiten Bildschirm gönnen – auf dem iPad.

Neben einer WiFi-Verbindung benötigt man einen Intel-Mac mit Snow Leopard als Betriebssystem, eine kleine Client-Software für den Rechner und die 3,99 Euro teure Universal-App für das mobile Gerät.

Leider kann anscheinend nicht auf die USB-Verbindung zurückgegriffen werden und die Geschwindigkeit der drahtlosen Übertragung lässt zu Wünschen übrig. Zwar können Fenster problemlos auf den zweiten Bildschirm geschoben werden, es ruckelt aber immer ein wenig.

Das berichten auch die meisten User im App Store. Zwar gibt es eine Touch-Unterstützung, neben den bereits genannten Problemen mit der langsamen Verbindung und einigen Lags soll aber auch der Rechtsklick nicht funktionieren.

Die Idee finden wir trotzdem gut und würden uns wünschen, wenn es bis zum iPad-Start in Deutschland die richtigen Updates gibt, um die App produktiv nutzen zu können. Anbei noch ein Video, das die Funktionsweise von iDisplay zeigt.

Weiterlesen

Mit iFahrschule kinderleicht zum Führerschein

Schon bei der Aktion AppsForSale hat iFahrschule für Aufsehen gesorgt. Dort war die App um ganze 6 Euro reduziert – jetzt geht es aber um ein Update auf die Version 2.1.

Wer entweder keine Lust oder einfach zu wenig Zeit hat zur Fahrschule zu gehen, sich dort hinzusetzen und dem langweiligen Vortrag des Fahrlehrers zu lauschen, kann sich das Wissen auch selbst aneignen.

Das wohl wichtigste Update bei einer Fahrschul-App ist der Fragenkatalog. Wenn dieser nicht mehr aktuell ist, ist die App Geschichte. Mit Version 2.1 ist der Fragenkatalog aktualisiert worden und ist jetzt auf dem neusten Stand. Zudem ist nun die ganze StVO an Board.

iFahrschule hat folgende Fahrzeugklassen integriert: A,A1,B,C,C1,CE,D,D1,S,L,T,M,MOFA
Natürlich wurden auch kleine Bugs und Fehler behoben. Jetzt ist es möglich die Bilder mit einem Klick zu vergrößern, Fragen und Antworten per Mail zu versenden und der Lernstatus wird mit einer Ampel gekennzeichnet.

Für 12,99 Euro kann man sich mit iFahschule perfekt für die schriftliche Prüfung vorbereiten.

Weiterlesen

Brockhaus-Quiz: Auflösung & Gewinner

Wie lauten die richtigen Antworten und wer sind die Gewinner unseres Brockhaus-Quiz? Wir verraten es euch.

Bevor wir zur Auslosung und den Gewinnern kommen, möchten wir zunächst unsere Quiz-Fragen lösen. Sie waren nicht leicht, aber auch nicht sehr schwer. Insgesamt 38 Teilnehmer haben alle Fragen richtig beantwortet und folgende Antworten gegeben:

Das iPad wurde natürlich am 27. Januar vorgestellt. Steve Jobs höchstpersönlich betrat damals die Bühne, um das neue Apple-Gerät vorzustellen. Mittlerweile bricht das iPad in den USA alle Rekorde und entwickelt sich zum Verkaufsschlager.

Die zu verlosende Brockhaus App ist stolze 966 MB groß. Herausfinden konnte man das mit wenigen Klicks und den Informationen aus dem App Store – daher wundert es kaum, dass hier fast alle Teilnehmer richtig lagen.

Über das mobile Datennetz kann man Apps mit einer Größe von bis zu 20 MB herunterladen. Früher war die Grenze bereits bei 10 MB, allerdings hat Apple den Wert Mitte Februar geändert – das wussten einige anscheinend noch nicht.

Der Brockhaus-Namensgeber hieß Friedrich Arnold. Alle anderen Namen waren frei erfunden, mit einem schnellen Blick in Wikipedia haben die meisten User diese Frage gemeistert.

Bei der letzten Frage wollten wir euch natürlich aufs Glatteis führen. In dem Gewinnspiel-Artikel haben wir natürlich null Ostereier versteckt – interessant, dass viele Nutzer dennoch welche gefunden haben. Wer alle Fragen richtig beantwortet hat und seinen Namen auf den Positionen 1, 2 oder 3 der Liste wieder findet, darf sich über einen Promo-Code für den Brockhaus 2010 freuen. Den Code schicken wir den Gewinnern im Laufe des Tages zu. Wir würden uns freuen, wenn ihr appgefahren.de in Zukunft regelmäßig besucht!

Weiterlesen

Letzte Chance: Brockhaus-Gewinnspiel (39,99 €)

Ostern gut überstanden, aber keine iPhone-Apps im Nest gefunden? Kein Problem – noch bis Mittwoch um 12:00 Uhr könnt ihr an unserem Brockhaus-Gewinnspiel teilnehmen und eine von drei Lizenzen gewinnen.

Der Brockhaus startete mit einem geballten Medienecho, schaffte es im App Store aber nicht bis ganz an die Spitze. Mit 6.600 Fotos, Grafiken und Tabellen sowie mit 320 Videos und 700 Audio-Dateien sorgt die App mit mehr als 150.000 Stichwörtern für Informationen pur. Und das Beste – alle Inhalte sind offline und damit ortsunabhängig immer verfügbar.

Stolze 39,99 Euro kostet das Lexikon – vermutlich zu viel für den Gelegenheitsuser, der nur ab und zu etwas nachschlagen möchte. Deshalb verlosen wir in Kooperation mit dem Herausgeber envi.con drei Lizenzen für den Brockhaus multimedial mobil 2010. Damit seit ihr nicht mehr auf Wikipedia und Co angewiesen, sondern dürft auf fundiertes und geprüftes Wissen zurückgreifen.

Wer einen Promo-Codes für den Brockhaus gewinnen will, muss nichts weiter tun als das angefügte Quiz zu beantworten. Einsendeschluss ist Mittwoch, dem 7. April 2010 um 12:00 Uhr. Aus allen richtigen Einsendungen werden drei Gewinner gezogen – der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Da wir die Gewinner per E-Mail benachrichtigen, ist die Eingabe einer gültigen Adresse als sinnvoll anzusehen. Diese wird natürlich vertraulich von uns behandelt. Wenn ihr teilgenommen habt, dürft ihr gerne einen Kommentar hinterlassen.

[contact-form-7 404 "Not Found"]

Weiterlesen

Service-Hotlines: Festnetz statt 0180-Abzocke

Wer kennt sie nicht: die teuren Service-Rufnummern, lange Warteschleifen und hohe Telefonrechnungen. Das 0180-Telefonbuch kann Abhilfe schaffen.

Im Schnitt werden bei Service-Rufnummern bis zu 14 Cent pro Minute fällig – aus dem mobilen Netz sind es sogar noch höhere Summen. Dabei ist fast jede Hotline auch über eine normale Festnetz-Rufnummer erreichbar, die man jedoch nicht so einfach herausbekommt.

Hier soll das 0180-Telefonbuch helfen. Die App ist kostenlos im App Store verfügbar und versorgt das iPhone mit einem Verzeichnis vieler, aber nicht aller Sonderrufnummern und deren kostengünstigen Umleitungen.

In einem kleinen Test haben wir nicht nur die Apple-Hotline ausfindig gemacht, sondern auch das Pendant von Microsoft oder Rufnummern von Alice oder Auto Teile Ungar. Es wird bei weitem nicht jede Firma gefunden, oft muss man auch verschiedene Suchbegriffe durchprobieren – hier gibt es sicherlich noch Verbesserungspotential.

Letztlich ist das 0180-Telefonbuch ein Dienst von Nutzern für Nutzer. Findet man selbst eine alternative Rufnummer für eine Hotline heraus, kann man diese einfach in der App eintragen und für andere User verfügbar machen.

Weiterlesen

iPhone OS 4.0: Apple Event am 8. April 2010

Die News, dass Apple am 8. April das neue iPhone OS 4.0 vorstellt verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Aber auch wir möchten unsere Leser darüber in Kenntnis setzen.

Mit dem Slogan „Get a sneak peek into the future of iPhone OS“ (zu deutsch: „Bekomme einen ersten Einblick über die Zukunft von iPhone OS.“) wirbt Apple für das Event am kommenden Donnerstag.

Die Kollegen von Gizmodo berichten, dass das Event um 10 Uhr Ortszeit (also 19 Uhr in Deutschland) beginnt. Wie fast immer wird das Event in Cupertino ausgetragen. Allerdings soll hier nur das neue Betriebssystem vorgestellt werden, eine Veröffentlichung folgt erst später.

Schon seit Anfangs des Jahres wurde mit der neuen Software gerechnet. Was die neue Software kann und was sie nicht kann erfahren wir dann am Donnerstag. Natürlich werden wir euch alle Neuerung vorstellen.

Trotzdem wollen wir ein wenig spekulieren: Vielleicht kommt ja das lang ersehnte Multitasking? Wird es Multitouch Gesten wie auf dem MacBook geben? Das wäre natürlich ein weiter Schritt nach vorne, vor allem für das neue iPad. Was vermisst ihr beziehungsweise was erwartet ihr am Donnerstag?

Foto/Quelle: Gizmodo

Weiterlesen

Weitere jetzt kostenlose Apps im Überblick

Wer lädt sich nicht gerne kostenlose Apps herunter? Fast jeden Tag werden mindestens zehn Apps zum Nulltarif angeboten. So ist es auch heute wieder – hier ein kleiner Teil.

Nicht nur kostenlos sonder auch brandneu ist die App Hit Tennis 2. In dem 3D Spiel kann man gegen den Computer oder aber auch gegen echte Gegner spielen. Hit Tennis 2 ist eine „Universal“ App und läuft somit auf iPhone/iPod touch und auf dem iPad. Der Mehrspielermodus ist wohl eher fürs iPad gedacht, da dort der Screen geteilt wird.

Mit der Vorstellung des iPads am 27. Januar wurden auch viele Apps dafür vorgestellt. So ist für kurze Zeit die kleine Applikation Wiki Hunt kostenlos.Der ein oder andere hat es bestimmt schonmal versucht: Finde schnellstmöglich einen vorgegeben Begriff, nur durch Klicken eingebetteter Links. Genau das tut Wiki Hunt. Fordere Freunde auf und versuche die schnellstmöglichen Wege herauszufinden.

Auch eine neue Universal App ist Draw it! FREE. Wie der Name schon sagt ist die App kostenlos. Man kann zum Beispiel Fotos mit einem gelben Steift bemalen, indem man seinen Finger in ein Stift verwandelt. So kann man z.b. schnell das Spiel Tic Tac Toe spielen.

Das sonst 1,59 Euro teure Spiel GW Monkey gibt es zur Zeit kostenlos. Du musst versuchen mit einem Affen fallendes Obst und Gemüse zu retten. Mit links/rechts Bewegungen des iPhones kann der Affe gesteuert werden. Es gibt einen Standard Modus der etwas leichter ist als der „DifficultMode“.

Zu guter letzt noch etwas für die Musikfreunde unter uns. Normalerweise muss man für Easy Beat Maker 3,99 Euro zahlen – jetzt ist es aber kostenlos. Mit der App hat man sozusagen einen kleinen Equalizer/Mischpult für die Hosentasche.

Weiterlesen

Star Walk verspricht Blick in den Himmel

Star Walk 4.0 hilft allen Hobby-Astronomen auf dem iPhone und ab sofort auch auf dem iPad dabei, beim Blick in den nächtlichen Himmel nicht den Überblick zu verlieren.

Die App zeigt passend zum eigenen Standort und der aktuellen Blickrichtung, welche Sterne und Sternbilder gerade am Himmel zu sehen sind. VITO Technology legt mit Star Walk 4.0 eine Version mit vielen Neuerungen und einer vereinfachten Benutzerführung vor.

Hart haben die Entwickler bei Vito Technology an der neuen Version 4.0 gearbeitet: Jetzt liegt Star Walk 4.0 im AppStore vor. Die große Überraschung sind nicht nur die zahlreichen Verbesserungen der iPhone-App.

Ab sofort liegt StarWalk auch in einer Version für das neue Apple iPad vor. Die höhere Auflösung sorgt dafür, dass StarWalk sein Können alswunderschönes, lehrreiches und interaktives Planetarium noch besser ausreizen kann.

So wurde der Bildschirm des Heutehimmels, der gleich beim Starten der App aufgerufen wird, noch einmal stark überarbeitet. Er zeigt weiterhin zahlreiche allgemeine Informationen an, die den Anwender und seinen Standort betreffen – etwa die aktuelle Mondphase oder die Aufgangs- und Untergangszeiten für die Sonne und verschiedene Planeten wie Venus, Mars, Jupiter oder Saturn. Ab sofort wird die Mondphasen-Grafik aber noch besser erklärt. Alle Pfeile und Winkelangaben im Heutehimmel ergeben nun bereits auf den ersten Blick einen Sinn. Trotzdem bleibt vieles beim Alten: Die Grafiken und Planeten-Icons wurden nicht verändert.

Neu ist auch, dass alle Optionen und Kontrollen ab sofort in einem einzigen Menü versammelt sind. Ein Fingerzeig auf das Icon unten rechts im Bildschirm öffnet dieses Menü. Die Menü-Icons entsprechen denen der Vorgängerversion. Vito Technology hat nur jeweils ein, zwei Wörter ergänzt, damit sofort klar ist, welche Bedeutung ein bestimmtes Icon hat – etwa „Bild des Tages“, „Ort“, „Einstellungen“ oder „Hilfe“. Das Interface der Zeitmaschine wurde auch ein wenig überarbeitet.

Eine weitere große Verbesserung wurde im Info-Bereich vorgenommen. Star Walk bietet nun noch ausführlichere und überarbeitete Informationen zu den Sternen, zu den Konstellationen und zu den Messier Objekten an. Die Anregung dazu, diesen Bereich weiter auszubauen, kam direkt von den Fans und Anwendern – und wurde deswegen auch besonders gern umgesetzt.

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de