CES 2019: Mophie Juice Pack Access sorgt für längere Akkulaufzeit

Schutzhülle mit integriertem Akku lädt drahtlos per Qi

Auch wenn es mittlerweile einige ziemlich kompakte Lösungen gibt, haben quasi alle bisherigen Akkuhüllen für das iPhone ein gemeinsames Problem: Sie belegen den Lightning-Port. Der Zubehör-Hersteller Mophie hat sich nun eine passende Lösung einfallen lassen und präsentiert auf der CES in Las Vegas sein neues Juice Pack Access.

Die Akkuhülle wird zu einem Preis von 119,95 Euro noch in diesem Frühjahr für alle neuen iPhone-Modelle zur Verfügung stehen, namentlich sind das iPhone Xs Max, iPhone Xs und iPhone XR. Auch mit dem iPhone X wird die Hülle vermutlich anstandslos funktionieren, nur Besitzer eines iPhone 8 oder iPhone 8 Plus schauen in die Röhre. Ältere iPhones sind ja ohnehin nicht mit dem Qi-Standard kompatibel.

Mit dem kleinen Buckel auf der Rückseite erinnert das Juice Pack Access schon fast ein wenig an die Akkuhülle von Apple, die es für das iPhone 6 und 7 gibt. Auf den ersten Blick fällt aber bereits ein großer Unterschied auf: Die Unterkante des iPhones, also dort wo Lautsprecher, Mikrofon und Lightning-Port sitzen, bleiben von der Hülle ausgespart.

Der Saft aus dem Akku wird nämlich nicht über den Lightning-Anschluss übertragen, stattdessen bedient sich das iPhone über die drahtlose Qi-Technik an der zusätzlichen Energie. Und so soll man die Akkulaufzeit des iPhones auf bis zu 31 Stunden verlängern können, normal sind beim iPhone Xs Max laut Apple bis zu 15 Stunden bei kontinuierlicher Videowiedergabe.

Aufgeladen werden kann das Mophie Juice Pack Access übrigens direkt mit einer handelsüblichen Qi-Ladestation oder alternativ mit einem USB-C-Kabel.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de