Das war 2019: Die besten neuen Spiele für iPhone & iPad

Unsere Highlights des Jahres

Januar 2019: Alien Blackout

„Der Terror von Alien erwacht in Alien: Blackout zum Leben. Du sitzt in der Falle – an Bord einer schwer beschädigten Weyland-Yutani-Raumstation, auf der ein tödlicher Xenomorph rastlos auf dich und die Mannschaft Jagd macht. Durch riskante Entscheidungen kannst du diesen perfekten Räuber überlisten“, lässt uns der Entwickler über das Spiel wissen. Aber auf das genau dürft ihr euch in Alien: Blackout gefasst machen? Wir haben das mit deutschen Untertiteln und Menüs ausgestattete Premium-Spiel natürlich schon ausprobiert und die ersten Level für auch in Angriff genommen. Wichtig zu erwähnen ist vor allem, dass es sich bei Alien: Blackout nicht um ein First-Person-Adventure handelt, sondern viel mehr um ein perfekt für mobile Geräte anpasstest Stealth-Abenteuer. (App Store-Link)

Februar 2019: Roterra

„Kannst du dich in einer Welt zurechtfinden, in der sich der Boden mit jeder Bewegung unter deinen Füßen bewegt?“ Diese Frage stellen die Entwickler von Dig-It Games im App Store. Ihr Abenteuer Roterra ist ein etwas anderes Puzzle-Spiel mit einer tollen 3D-Grafik. Die Protagonistin Angelica ist von ihrem Bruder Orlando betrogen und allein in einem magischen Wald zurück gelassen worden. Ihr Ziel ist es nun, den Weg zurück zu finden, um ihren Platz als rechtmäßige Königin einzunehmen. Und dieser Weg ist beileibe nicht einfach: In mehr als 80 verschiedenen Leveln in drei großen Welten muss die Prinzessin ihren Pfad so ausrichten, dass sie problemlos das Ziel erreicht. (App Store-Link)


März 2019: Rush Rally 3

Zunächst einmal möchte ich aber festhalten, dass Rush Rally 3 natürlich keine echte Simulation ist. Das wäre mit einer Touch-Steuerung auf iPhone und iPad wohl auch ziemlich frustrierend. Ein Arcade-Spiel, bei dem man einfach durch die Gegend rast, ist Rush Rally 3 aber bei weitem auch nicht. Stattdessen hat es der Entwickler mal wieder hinbekommen, eine perfekte Mischung hinzubekommen, die durch verschiedene optionale Fahrhilfen zudem für jedermann den passenden Schwierigkeitsgrad bietet. In Rush Rally 3 könnt ihr euch direkt vom Start weg auf einige spannende Features freuen, beispielsweise einen Karriere-Modus. Die mehr als 72 neuen Wertungsprüfungen können aber auch in einem Single-Rally-Mode oder im Rally Cross gefahren werden. Im letztgenannten Modus fährt man gegen fünf andere Fahrer und kann sich sogar in einem Echtzeit-Multiplayer mit der Konkurrenz messen. (App Store-Link)

April 2019: Rolando

Rolando: Königsedition, die 3,49 Euro kostet, ist eine überarbeitet Version des Puzzle-Klassiker, der vor über 10 Jahren zu den ersten Spielen im App Store zählte. Gespielt wird mit kleinen Kugeln, die man zusammen oder einzeln durch die Welt bewegen kann. Das geschieht einfach mithilfe der Schwerkraft und durch Neigung des iPhones oder iPads. Zusätzlich können die kleinen Rolandos auch springen, dazu reicht ein einfacher Fingerwisch nach oben. Ein tolles Abenteuer, das von der ganzen Familie gespielt werden kann. (App Store-Link)

Mai 2019: Golf Blitz

Super Stickman Golf zählt zu den großen Hits aus dem App Store. Nun gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht für euch: Noodlecake Studios hat heute einen neuen Teil des Golf-Spiels veröffentlicht, allerdings hat sich bei Super Stickman Golf eines geändert. Daher trägt es mit Golf Blitz auch einen anderen Namen. Die große Neuerung ist schnell erklärt: Es handelt sich nicht mehr um ein Single-Player-Spiel, in dem man ganz in Ruhe auf abgedrehten Golfplätzen den Weg zum Loch sucht. Stattdessen setzt Golf Blitz auf einen rasanten Multiplayer-Modus, bei dem man im Duell mit bis zu drei weiteren Spielern in Echtzeit versucht, den Ball als Erster einzulochen. (App Store-Link)

Juni 2019: Very Little Nightmares

Mit einem Preis von 7,99 Euro ist die Neuerscheinung von Namco Bandai nicht ganz günstig, bei einem Blick auf das verantwortliche Entwicklerstudio schnalzen wir aber mit der Zunge: Alike Studios. Das Team hat mit Love You to Bits und Bring You Home bereits zwei echte Kracher im App Store veröffentlicht. Unter diesen Gesichtspunkten relativiert sich der Preis schon wieder ein wenig. Aber worum geht es denn nun überhaupt in Very Little Nightmares? „Hilf dem Mädchen im gelben Regenmantel, in einem gefährlichen Anwesen zu überleben und einen Fluchtweg zu finden. Nachdem sie in einem fremden Anwesen erwacht, musst du sie durch jeden Raum führen. Pass auf sie an einem Ort auf, der ihren Tod will. Ihr Leben liegt in deinen Händen, und du musst Gegnern aus dem Weg gehen und spannende Rätsel lösen, um endlich hinter die Geheimnisse des mysteriösen Hauses zu kommen“, heißt es in der Beschreibung. (App Store-Link)

Juli 2019: Hyper Light Drifter

Bei Hyper Light Drifter handelt es sich um ein waschechtes Adventure, das bereits auf anderen Plattformen zu überzeugen wusste. Man bewegt sich durch toll gestaltete Welten, trifft immer wieder auf neue Gegner und andere Überraschungen. Obwohl es sich um ein klassisches Adventure handelt, kommt das gesamte Spiel ohne Worte aus. Das beruhigt mich ja schon ein wenig, immerhin hätte ich sonst wieder über die pixelige Schrift schimpfen müssen. Zudem sorgt es dafür, dass Hyper Light Drifter etwas anderes ist als andere Spiele. (App Store-Link)

August 2019: Dead Cells

Für den PC und Spielkonsolen wie die PS4, Xbox One und Nintendo Switch ist das von Motion Twin entwickelte Dead Cells schon seit längerem erhältlich. Nun haben die Macher auch eine für Touchscreens optimierte Steuerung nachgereicht und bieten darüber hinaus auch eine Unterstützung für MFi-Controller für Dead Cells an. In der Vergangenheit hat der Titel schon so einige Auszeichnungen verliehen bekommen und erhielt einen Metacritic-Score von 89 Punkten. In zwei verschiedenen Spielmodi, „Original“ und „Auto-Treffer“, kann man in den dunklen 2D-Welten von Dead Cells sein Können beweisen. Zu Beginn steht einem außer einem alten Schwert und wahlweise einem Schild oder einem kleinen Anfängerbogen jedoch noch nichts Großartiges zur Verteidigung zur Verfügung. (App Store-Link)

September 2019: What the Golf

Was direkt nach der Installation und dem ersten Start zunächst einmal nach einem ganz normalen Golfspiel aussieht, entwickelt sich schnell zu einem wirklich verrückten Abenteuer, bei dem man definitiv nicht weiß, was einen als nächstes erwartet. What the Golf? nimmt nicht nur den Golfsport und sich selbst auf die Schippe, sondern auch viele bekannte Klassiker aus der Computerspielewelt. So schlägt man bereits nach wenigen Minuten nicht mehr nur einen Ball ins Loch, sondern gerne auch mal einen Bürostuhl auf Rollen oder einen Fernseher. Vorsichtig sein muss man derweil bei einer zerbrechliche Vase, die auf dem Weg zum Grün nicht beschädigt werden darf. Zusammen mit der tollen Physik und dem Überraschungsmoment in jedem Level entwickelt sich What the Golf? zu einer echt spaßigen Angelegenheit. (App Store-Link)

Oktober 2019: Manifold Garden

Der US-Entwickler William Chyr aus Chicago begann mit der Arbeit an Manifold Garden bereits im November 2012, damals noch unter dem Projektnamen „Relativity“. Anfangs als kleines Projekt zum Erlernen der Basics im Bereich Spiele-Entwicklung und Unity 3D Engine gedacht, erlaubte ihm 2013 ein sechsmonatiger Aufenthalt als Stipendant im Swatch Art Peace Hotel in Shanghai, China, sich in Vollzeit mit der weiteren Entwicklung zu beschäftigen. Manifold Garden setzt in einer vom niederländischen Künstler und Grafiker M.C. Escher inspirierten geometrischen Welt auf einen völligen Verzicht von Gesetzen der Schwerkraft. „Erkunde die wunderschöne eschereske Welt, in der die Gesetze der Physik anders sind“, erklärt dazu auch der Entwickler im App Store. (App Store-Link)

November 2019: Spring Falls

Im Mittelpunkt von Spring Falls stehen Wasser und Blumen, die man mit Hilfe von Erosion zusammenbringen muss. Das Spielfeld besteht aus vielen Sechsecken, von denen man einige nach unten absenken kann, um das Wasser fließen zu lassen. Auf diese Art und Weise gilt es das Spielfeld zu begrünen und letzten Endes die Blume zum Blühen zu bringen. Was mich daran besonders fasziniert: So eine Spielidee hat es im App Store bisher noch nicht gegeben, zumindest ist mir in dieser Hinsicht nichts bekannt. Gleichzeitig schafft es Spring Falls aber, einfach und unkompliziert zu bleiben. Das komplette Spiel kommt quasi ohne eine einzige Zeile Text aus – und genau so sollten Puzzle-Spiele auf iPhone und iPad sein. (App Store-Link)

Dezember 2019: LEGO Builder’s Journey

Ein Puzzle-Spiel, das nicht unbedingt einen großen Schwierigkeitsgrad hat, dafür aber eine kleine Geschichte erzählt und wunderschön gestaltet ist. Dass dieser Plan aufgehen kann, hat bereits Monument Valley unter Beweis gestellt. Und an genau das erinnert mich die Neuerscheinung LEGO Builder’s Journey auf Apple Arcade. Auf einem Spielfeld müssen Steine in die richtige Position gebracht werden, um kleine Rätsel zu lösen. Mal muss man ein Objekt bauen, mal muss man dafür sorgen, dass zwei Steine-Figuren den Weg zueinander finden. (App Store-Link)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de