Désiré: Neues philosophisches Point-and-Click-Abenteuer in Schwarz-Weiß-Optik

Wer sich für künstlerisch angehauchte Point-and-Click-Games begeistern kann, sollte sich unbedingt Désiré genauer ansehen.

Desire

Désiré (App Store-Link) steht seit wenigen Tagen im deutschen App Store zum Download auf iPhones und iPads bereit und lässt sich zum Preis von 3,99 Euro käuflich erstehen. Die 533 MB große Universal-App des Entwicklers Sylvain Seccia erfordert zur Installation auf dem Gerät mindestens iOS 8.0 oder neuer und lässt sich bisher noch nicht in deutscher, dafür aber in englischer oder französischer Sprache spielen.


Die Geschichte hinter Désiré ist eine traurige: Als der Lehrer den kleinen Désiré fragt, warum er die Sonne nicht wie all die anderen Schüler malt, antwortet er, „Es ist immer Nacht in meinem Kopf.“ Désiré ist von Geburt an farbenblind und sieht daher die Welt nur in schwarz-weißen Nuancen. Auf seinem Weg durch insgesamt vier große Kapitel mit mehr als 50 Szenen begegnet er über 40 Charakteren, die sein bis dato eher unglückliches Leben beeinflussen.

„Im Kern ist das Spiel eine Kritik an der modernen Welt und der perversen Natur ihrer konsumenten- und profit-orientierten Gesellschaft“, so lautet die Aussage des Entwicklers hinsichtlich des Hintergrundes zu Désiré. Durch die Begegnungen mit verschiedenen Figuren im Spiel jedoch bekommt der unglückliche Junge neue Inspiration und findet Möglichkeiten, seine schwarz-weiße Sicht auf die Dinge zu ändern. Gibt es am Ende sogar Farbe für den Protagonisten?

Szenen in Désiré erinnern an düstere Graphic Novel

Bevor es allerdings soweit ist, muss der kleine Junge allerhand Rätsel lösen, Umgebungen erkunden und Objekte miteinander kombinieren. In den im Stil einer düsteren Graphic Novel gehaltenen Szenen finden sich immer wieder Gegenstände, die sich in einem Inventar sammeln lassen und dann zusammen verwendet werden können, um so Aufgaben zu lösen. All diese Aktionen werden durch einfache Fingertipps ausgelöst, inklusive der Bewegung des Protagonisten in den düsteren Welten von Désiré.

Auf Hilfe in Form von kleinen Tipps muss man in Désiré allerdings verzichten – in jeglicher Hinsicht ist man also auf sich allein gestellt. Dies gilt auch für das Gameplay an sich, denn eine Anbindung an das Game Center von Apple hat der Entwickler bisher nicht umgesetzt. Dafür kann man ganz ohne Zeitlimits, Highscore-Gedanken, In-App-Käufe oder Werbebanner in dieses ungewöhnliche, ästhetische Abenteuer eintauchen.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

      1. Ich habe Deponia zu Ende (sehr empfehlenswert) spiele jetzt gerade Brothers (Adventure, aber kein Point ’n Click) und werde mich direkt danach an Whispered World begeben……

  1. Ist jetzt für 1,99€ zu haben! Ich würde allerdings gerne wissen, ob das Spiel sehr gesprächslastig ist, oder ob ich es auch jemandem empfehlen kann, der kaum Englisch spricht?

  2. Ich habe das Spiel vorhin gekauft und direkt ausprobiert: es ist wirklich hübsch gestaltet und intuitiv spielbar, wenn man einigermaßen Englisch versteht. Leider stürzt das Spiel aber immer wieder völlig unvermittelt ab, sodass man von vorne anfangen muss. So ist es natürlich kein Spaß, sondern einfach nur sinnlos..?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de