Direktes Duell: Tile hat keine Chance gegen den AirTag

Beeindruckend viele Standort-Updates

Bevor wir das Wochenende einläuten, haben wir noch eine letzte AirTag-Geschichte für euch – zumindest für diese Woche. Wir haben gleich zwei Praxis-Tests gestartet und wollen euch heute von unseren Erfahrungen mit den AirTags im Alltag berichten. Los geht es mit einem Paket.

Da unsere Kollegin Melanie auch einen AirTag ausprobieren wollte und wir euch in dieser Anleitung bereits erklärt haben, wie man sie auch dann zurücksetzen kann, wenn man als Besitzer nicht in der Nähe ist, haben wir kurzerhand einen aktivierten AirTag im Paket von Bochum nach Oldenburg geschickt.


Um die Geschichte ein wenig spannender zu gestalten, haben wir einen Tile Pro mit ins Paket gelegt. Das kleine Päckchen wurde ordentlich frankiert und mittags in eine Packstation gelegt. Und danach hat es nur wenige Stunden gedauert, bis es quasi im Zehn-Minuten-Takt neue Standort-Meldungen gab.

Durch die Updates des AirTags konnten wir sehr gut nachvollziehen, wie er sich am Mittwoch-Nachmittag zunächst von Packstation zu Packstation durch Bochum bewegt hat, später im großen DHL-Zentrum landete und sich dann über Essen auf nach Bremen und später nach Hamburg gemacht hat. Von dort ging es dann am Donnerstag weiter nach Oldenburg, erst in ein größeres Paketzentrum, dann in ein Zustellzentrum im Stadtteil. Heute Morgen hat sich das DHL-Fahrzeug dann auf den Weg gemacht, auch hier gab es noch etliche Standort-Updates.

Was soll ich groß sagen? Der AirTag funktioniert. Und das aus meiner Sicht sogar sehr gut.

Tile Pro kann definitiv nicht mithalten

Und wie hat sich der Tile Pro geschlagen? Das Ergebnis ist aus meiner Sicht ziemlich eindeutig und ernüchternd zugleich. Der Tile Pro wurde nur ein einziges Mal geortet – noch als er in der Packstation lag. Ich gehe sogar davon aus, dass er von mir selbst geortet wurde, als ich mir ein Brötchen beim Bäcker gekauft habe.

Danach wurde er nicht ein einziges Mal geortet. Und das, obwohl er zwei Tage lang quer durch Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hamburg unterwegs war. Insbesondere im Vergleich zur Leistung der AirTags ist das schon ein richtig schwaches Ergebnis. Hier zeigt sich, wie sehr Apple durch sein riesiges Netzwerk an Geräten profitiert.

Wir haben einen Schlüssel im Bus verloren

Noch näher am Alltag ist ein weiterer Test, den wir mit den AirTags gestartet haben. Einen weiteren der Apple-Finder haben wir samt Schlüsselbund in einem Linienbus „verloren“. Er ist uns echt unglücklich hinter einen Sitz gefallen, ohne dass wir es bemerkt haben. Auch dieser AirTag ist in Apples „Wo ist?“-App als verloren markiert und meldet neue Standorte am laufenden Band.

Zwei Tage lang ist er durch Bochum und Herne gefahren und anhand der Daten hätte man unschwer erkennen können, dass der Schlüsselbund im Bus verloren gegangen ist. Es wäre ein Kinderspiel gewesen, ihn dort wieder einzusammeln. Das haben wir bisher aber noch nicht gemacht. Heute scheint der Bus im Depot zu verweilen – und wir sind gespannt, ob der AirTag gefunden wird und jemand Kontakt mit uns aufnimmt…

Neu Apple AirTag
  • Behalte deine Sachen im Blick und finde sie, deine Freund:innen und deine anderen Geräte in der „Wo ist?“ App
  • Nur einmal Tippen reicht, um dein AirTag mit deinem iPhone oder iPad zu koppeln

Anzeige

Kommentare 19 Antworten

    1. Da wurde er zumindest ein paar mal gefunden. Es ist aber kein Vergleich zu dem, was bei den AirTags abgeht. Da bekommst du zum Teil alle 5-15 Minuten ein Update.

  1. Wäre in deinem Bericht noch ein wenig interessant gewesen zu lesen was für Meldungen du bekommen hast und wie die aus sahen.

    1. Du bekommst eine Push-Meldung der wo ist App mit der Ortsangabe. Auf der Karte kannst du dann die jeweils aktuelle Position sehen.

  2. Die AirTags sind natürlich bei der reinen Nutzerzahl durch suchende Geräte klar im Vorteil. Ein bisschen hinkt der Vergleich hier aber vielleicht trotzdem. Am wahrscheinlichsten hatte der Paketbote und ein paar der anderen Postmitarbeiter ein iPhone in der Tasche und von den paar Leuten halt keiner einen Tile. Aber das gleicht jetzt ja keiner realen Situation bei der man etwas verliert. Außerdem ist bei dem Wetter und den Corona Einschränkungen doch kaum jemand auf der Straße?
    Nur mal so ein Gedanke 😉

    1. Natürlich hast du recht, dieser Test spiegelt nicht den Alltag wider. Aber ich habe es beim lesen nicht so sehr auf die Goldwaage gelegt,… sondern eher die Logik gesehen. Frag mal in deiner Bekanntschaft wer ein Tile besitzt und somit mit Tile-Netzwerk ist. Zudem frag mal wer ein iPhone besitzt.
      Wird sicherlich zeigen, dass man diesen Test nicht zu sehr auf den Postversandt beschränken muss.

      1. Aber der Bus-Test wurde ja nur mit dem AirTag gemacht oder?
        Letztlich erwarte ich bei diesem Test aber auch nicht wirklich etwas anderes. Bei den vielen Millionen iPhones die es in Deutschland und weltweit gibt sind die „paar“ Tiles natürlich klar unterlegen.
        Aber einen verlorenen Gegenstand findet man ja wahrscheinlich auch mit einem Tile wieder, man muss halt nur länger warten.

    2. Wieso hinkt der Vergleich?
      Wenn man wirklich etwas mit einem AirTag verliert kann es sehr schnell geortet werden, da viele Leute ein iPhone haben.
      Wenn ich etwas mit einem Tile verliere finde ich es quasi nicht wieder, da kaum jemand so ein Ding hat.
      Daher gibt dieser Test schon einen guten Eindruck wie es dann in Wirklichkeit ist.

  3. Apple ist mit seinen Tags mit absoluter Sicherheit klar im Vorteil allen anderen Anbietern gegenüber, bin aber dennoch mit meinen von Chipolo sehr zufrieden bislang. Vergesse nie meinen Geldbeutel o Schlüssel, sowie sie Zuhause sehr einfach aufzufinden sind, falls ich sie mal aus Versehen verlegt habe – u der Dienst kostet auch nichts sowie das Aufladen über Solar ein stetes Kaufen von Knopfzellen nur erspart bleibt. Habe bei Ekster das Teil im Scheckkartenformat mit Solar gekauft, das den Dienst von Chipolo nutzt für 29€ damals.

  4. Also genau das Ergebnis, das ich hier vor 3 Wochen prognostiziert habe:
    appgefahren.de/airtags-apple-stellt-lang-erwarteten-tracker-vor-299163.html#comment-853277

  5. wenn ich meine Wohnung ohne Portmonee verlasse werde ich dann sofort gewarnt, wie lange dauert das und ab welcher Entfernung passiert es?

  6. Interessant finde ich, daß da offenbar ein Bus tagelang unterwegs war, ohne daß er auch nur mal von innen gereinigt wurde – aber das ist Nebensache.
    Was ist denn mit der AirTag Funktion, die angeblich Laute von sich gibt, um auf sich aufmerksam zu machen? Das scheint ja nicht wirklich geholfen zu haben? Warum keiner unserer lieben Mitbürger da auf die Idee kam, das Ding aufzuheben und abzugeben??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de