Dolby Atmos: Neue Klangtechnologie für das Apple TV 4K kurz erklärt

Während der WWDC-Keynote am Montagabend fiel zwischendurch auch immer wieder das Wort Dolby Atmos im Zusammenhang mit dem Apple TV 4K. Doch was hat es damit auf sich?

apple tv 4k tvosWie Apple während der Keynote am Montag berichtet, soll das Apple TV 4K demnächst auch Dolby Atmos unterstützen: Gekaufte Filme werden dann beispielsweise automatisch mit diesem Feature ausgerüstet – sofern man über passendes Equipment verfügt und davon überhaupt profitieren kann. Doch was ist Dolby Atmos eigentlich? Wir klären auf.

Im Grunde genommen handelt es sich bei Dolby Atmos um eine Klangtechnologie, die den aus vielen Kinosälen bereits bekannten Surround-Sound noch erweitert. Letzterer besteht meistens aus einem 5.1- bzw. 7.1-System mit fünf bzw. sieben Lautsprechern, die entsprechend im Raum angeordnet werden, sowie einem zusätzlichen Subwoofer. Diese Technik arbeitet stark mit verschiedenen Klangkanälen, um so einen räumlichen Sound zu generieren – beispielsweise, wenn ein Fahrzeug von rechts ins Bild fährt. Nach und nach wandert der Sound dann über die verschiedenen Kanäle von rechts zu links angeordneten Lautsprechern und suggeriert so eine Räumlichkeit.

Lautsprecher werden individuell angesteuert

Die Dolby Atmos-Technologie basiert auf diesem eben beschriebenen Konzept, fügt dem Ganzen aber noch eine weitere Komponente hinzu: Lautsprecher an der Decke. So können auch Geräusche über dem Nutzer ausgegeben werden. Außerdem wurde das kanalbasierte System etwas abgeändert, indem es nun eher objektbasiert agiert. „Genau genommen handelt es sich hierbei um Klangobjekte, die an bestimmten Koordinaten im Hörraum positioniert werden können. Diese Technik erlaubt somit eine realistische Simulation von beispielsweise Regen oder Hubschraubern“, schreibt Wikipedia. Dadurch resultiert natürlich ein noch realistischeres Sounderlebnis.

Um Dolby Atmos selbst im eigenen Heimkino-System genießen zu können, braucht man nicht nur ein kompatibles Wiedergabegerät, wie eben seit neuestem das Apple TV 4K, oder auch die Xbox One. Auch entsprechende Lautsprecher in einem 5.1- oder 7.1-Surround-System müssen vorhanden sein, die mit zusätzlichen Deckenlautsprechern oder solchen, die in Richtung Decke strahlen, aufgerüstet werden müssen – Teufel bietet solche Sets zum Beispiel an. Und natürlich sollte auch das Medium selbst Dolby Atmos unterstützen: Neben BluRay-Filmen wie „Transformers: Ära des Untergangs“ stehen mit Jessica Jones Staffel 2 und Lost in Space auch Serien bei Netflix mit dieser Technologie bereit.

Kommentare 25 Antworten

  1. Vielleicht als Ergänzung:
    Bei Netflix steigt die Anzahl der Filme mit Atmos ziemlich rapide; dort ist der Film „Okja“ inzwischen so ziemlich die Referenz für Filmsound-Liebhaber für Streaming-Dienste geworden; weniger wegen dem Inhalt sonst eher wegen der genial abgemischten Sound-Qualität.
    Noch zu erwähnen wäre Rakuten.tv mit rasant steigender Anzahl von UHD-Filmen mit Atmos, die jedoch nicht für alle erreichbar sind. Rakuten gibt Atmos ausschliesslich über die native App auf LG-Fernsehern aus (hierüber existiert ein Vertrag zwischen Rakuten, Lg und Dolby).

    1. Danke für die Info. Ich wusste gar nicht, dass Netflix auch Filme mit Dolby Atmos anbietet. Auf meiner Yamaha YSP-5600 hören sich Filme mit Dolby Atmos wirklich wie im Kino an. Von daher freue ich mich über jeden Film mit Dolby Atmos. Leider waren bis auf „The Darkest Hour“ in der letzten Zeit alle BluRays ohne Dolby Atmos.

      1. Freut mich für dich, dass du Atmos auch wie ich als „audiovisuelle Bereicherung“ empfindest. Netflix hat auch Serien mit Atmos (z.B. Bright, Punisher, Jessica Jones) und auch deutsche Produktionen wie Dark (neuerdings Ibiza – ist jedoch nicht mein Fall).
        Ganz neu ist „Lost in Space“ mit Atmos und Dolby Vision.

  2. Echt? Ups – noch gar nicht aufgefallen. Hast du zufällig ein Beispiel?
    Habe das System jetzt seit ein paar Jahren. Das ist schon echte Kinoatmosphäre und macht echt Spaß!

  3. Ich bin auf Amazon weniger unterwegs, aber wenn ich mich richtig erinnere müssten San Andreas und Gravity in Atmos verfügbar sein (man muss aufpassen, dass man die UHD-Variante erwischt).

      1. Ja, war ein wenig voreilig von mir. Ich war schon einige Zeit nur auf Netflix, Rakuten und iTunes und muss mir merken, dass was einem technik-affine Freunde so erzählen, nicht immer stimmen muss und nicht weitergegeben werden sollte. Die beiden genannten Filme hatte ich aus irgend einem Grund in Erinnerung.
        Ich muss mich wohl auch bei @Ralf entschuldigen.

        1. Ne als 4K Bluray gibt’s Gravity nicht? soll anscheinend irgendwann kommen und ist auf bluraydisk.de gelistet aber verfügbar ist die nicht?

  4. Interessant in diesem Zusammenhang ist auch, dass die neueren Games in sehr guten Atmos-Qualität heraus kommen. XBox One (S oder X) ist prädestiniert dafür und kann den Sound gut verarbeiten. Mit Playstation (Pro) kenne ich mich nicht aus.

  5. Da will man laut Titel die Technik erklären, versteht sie aber selbst nicht … ? Sorry, der Artikel an sich passt schon, aber schreibt doch nicht „wir klären auf“, wenn ihr das nicht tut und durch euer Unwissen alles nur sehr schwammig irgendwo abschreibt.

    Nur ein Beispiel: „Deckenlautsprecher“ gibt es nicht. Das Grundprinzip eines jeden Atmos Lautsprechers ist es, Klangwellen schräg nach oben abzugeben und so diese von der Decke reflektieren zu lassen. Dadurch kommt von oben ein nicht 100% verortbarer Klang. Und ein 5.1/7.1 System braucht man dazu auch nicht. Eine Soundbar reicht. Bei manchen Receivern auch 2 Lautsprecher + 2 Atmoslautsprecher.

    Das steht übrigens auch fast alles genau so auf der Dolby Seite. Mit Bildern, sodass man nicht mal lesen muss… ?

    1. Hallo SGO,
      wenn man schlaumeiern will, sollte man es aber schon besser wissen.

      Tatsächlich ist die Aussage mit den Deckenlautsprechern korrekt. Die gibt es natürlich und die sind auch die von Dolby empfohlene Lösung.

      Als Alternative für den Fall, dass man keine Deckenlautsprecher verwenden kann oder will, hat Dolby die Reflexionsvariante als „Dolby Atmos Enabled Speaker“ spezifiziert.

      Daneben lassen sich auch noch sogenannte Heights einsetzen. Alle Varianten habe ich hier beschrieben: https://surround-sound.info/3d-sound/hoehenlautsprecher/

    2. Du erwartest etwas viel von Bloggern, deren Spezialgebiet Apps zum Ansteuern von Glühbirnen ist?
      Ich habe den Beitrag erst garnicht gelesen, weil in der Vergangenheit Fail-Freddy genug solcher Ausritte hatte. Ich sags immer wieder: Schuster, bleib dei deinen Leisten.

    3. @Nico hat kurz und zutreffend erklärt. Ich greif‘s noch mal auf: Die Empfehlung von Dolby für Atmos sind Deckenlautsprecher, idealerweise 4 Stück als Quadrat oder Rechteck an die Decke montiert. So erzielt man die besten verortbaren Atmos-Effekte.
      Die von Nico dargestellten 2 weiteren Varianten sind sind Lösungen mit weniger Aufwand und Behelfslösungen.
      Ich setze seit längerer Zeit die dritte Variante mit back height LS ein, die bei mir seitlich in einer Höhe von ca. 3,5 m hängen. Das Ergebnis ist gemessen an Aufwand ganz gut, die Atmos-Effekte sind räumlich gut zu orten.

    4. Der Vorteil von Atmos ist vorallem das nicht mehr mit festen Kanälen gearbeitet wird sondern die Klangobjekte quasi in einer Soundsphäre plaziert werden. Damit kann man theoretisch eine unbegrenzte Anzahl an Lautsprechern verwenden? Atmos ist einfach ne super Sache 🙂

  6. Leider ein Griff ins Klo von Apple. Dolby Atmos ist aus meiner, und auch vieler Heimkino-Enthusiasten, leider lange nicht so gut wie Auro 3D. Vor allem deren Upmixer ist einfach genial. Da stinkt Atmos ab. Schaut euch dazu auf YT Videos von Grobi.TV an. Aktuell will Dolby auch noch durchsetzen, dass zB auf AVRs jegliche Upmixer verboten werden. Und sie werden es wohl schaffen, wie es aussieht.

    1. Ich teile deine Meinung, dass Auto 3D besser ist; die Videos von Grobi kenne ich auch.
      Auf dem medialen Markt kommt es nicht immer darauf an, was technisch besser ist, sondern wo die Interessen liegen.
      Deswegen würde ich behaupten wollen, nach dem Einstieg von Apple in Gesellschaft zu LG, Sony und Dolby wird hier langsam Atmos als Standard gesetzt. Microsoft spielt auch noch mit XBox One mit.

      1. Leider wird es so kommen. Hätte mich auch nicht weiter gestört,solange der Upmixer aktiv bleibt. So wird, denke ich, Atmos bzw. 3D Sound irgendwann verschwinden, da Atmos echt abstinkt. Nur wenige Filme wissen in Atmod zu überzeugen. Leider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de