Doofus Drop: Verrücktes Glücksspiel um einen furzenden Radfahrer wird von Apple beworben

In den aktuellen Empfehlungen der Kategorie „Die besten neuen Spiele“ findet sich auch das total bekloppte Doofus Drop.

Doofus Drop 1 Doofus Drop 2 Doofus Drop 3 Doofus Drop 4

Doofus Drop (App Store-Link) lässt sich als Universal-App kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen und kommt mit einigen In-App-Käufen sowie gelegentlich eingeblendeter Werbung zur Finanzierung daher. Das in einem gezeichneten Comic-Stil gehaltene Casual Game ist 158 MB groß, erfordert iOS 7.0 oder neuer zur Installation und kann bisher nur in englischer Sprache absolviert werden.


Das Ziel dieses wahrhaft verrückten Spiels ist es, eine fahrradfahrende Figur durch schnelles wiederholtes Antippen des Screens zu beschleunigen und dann über einen Abgrund springen zu lassen, um sie im folgenden dabei zu beobachten, wie sie unter Äußerung von merkwürdigsten Geräuschen einen Berg herunterfällt. Hilfreich sind dabei Dosen von Bohnen, mit denen man der Figur durch eine Wischgeste einen explosiven Furz entlocken kann, um so noch weiter transportiert zu werden.

Ja, das Gameplay von Doofus Drop ist nichts für Ästheten oder Freunde anspruchsvoller Unterhaltung. Und auch zahlreiche Hindernisse, die sich auf kleinen Zwischenplattformen des Berges befinden oder mit der Figur halsbrecherisch den Berg herabrollen, machen dem Protagonisten das Leben schwer. So gibt es fiese Speere, auf die man aufgespießt werden kann, Knochen, die die Fortbewegung verlangsamen, alte Autoreifen, die für unberechenbare Richtungswechsel sorgen und auch Bomben, die die Figur in die Luft schleudern.

Sterne gegen bare Münze in Doofus Drop

Auf der anderen Seite kann der stolpernde, fallende, furzende Protagonist kleine goldene Sterne einsammeln, die es erlauben, in einem App-eigenen Shop kleine Extras zu erstehen. So gibt es unter anderem Power-Ups mit zusätzlichen Bohnendosen, aber auch neue Reifen für das Fahrrad, um so noch schneller in die Pedale for dem großen Flug treten zu können.

Da sich allerdings die dafür benötigten Sterne auch mit barer Münze erstehen lassen, ist der in Doofus Drop ausgeschriebene Wettbewerb um die längste zurückgelegte Strecke, bevor man zum Stillstand kommt, kein wirklich fairer. Darüber hinaus wird man es oft erleben, dass man bereits nach wenigen hundert Metern bewegungslos auf dem Rücken liegt und die Partie beendet ist. Ein wenig Glück gesellt sich zu den explosiven Furzen und unangenehmen Geräuschen der Hauptfigur dann doch hinzu.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Der Entwickler sollte mal seinen Drogenkonsum überdenken. Oder uns zumindest mitteilen, was er denn da einnimmt 🙂

    Ist nett gemacht, allerdings auch (wie ihr bereits erwähnt habt) mit teilweise echt viel Glück verbunden. Zumindest kann man es kostenlos mal antesten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de