Dropbox: Jetzt bis zu 100 GB große Dateien versenden

Neues Update installieren

Der Cloud-Speicher Dropbox (App Store-Link) erlaubt nun das Versenden großer Datenmengen. Das ganze nennt sich Dropbox Transfer und ermöglicht pro Transfer bis zu 100 GB. Die Funktion erinnert ein wenig an WeTransfer, wo man auch große Datenmengen verteilen kann.

Über die aktualisierte Dropbox-App könnt ihr eure Daten hochladen und danach auch Nutzern Zugriff gewähren, die kein Dropbox-Konto haben. Über einen speziellen Link kann man die Daten teilen, der Versender kann sich zudem benachrichtigen lassen, wenn der Empfänger den Download getätigt hat. Ebenso kann ein Passwort sowie ein Ablaufdatum hinterlegt werden.

Einen Haken gibt es aber: Die neue Funktion kann man aktuell nur dann nutzen, wenn man für das Transfer-Beta-Programm registriert ist. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es eine Warteliste, wie lange die Freischaltung dauert, wissen wir leider nicht.

Dropbox bietet kostenlosen Nutzern 2 GB Speicher zur freien Verfügung, erlaubt aber nur noch den Zugriff mit maximal drei Geräten.

‎Dropbox
‎Dropbox
Entwickler: Dropbox
Preis: Kostenlos+

Kommentare 11 Antworten

  1. Was ist daran denn jetzt genau neu? Man konnte doch bisher auch einfach Dateien hochladen und per Link teilen. Oder gab es da eine Begrenzung der Dateigröße auf 5GB oder so?
    Oder kann das nun unabhängig von dem gebuchten Speicherplatz genutzt werden? Also 5 GB Basisspeicher und man kann trotzdem bis zu 100GB teilen?

    1. Neu ist der Hinweis, dass die Daten geladen wurden und die Zeitabhängigkeit. Ich gebe der Gegenstelle immer ein paar Tage Zeit zum landen und muss oft nachfragen ob der Vorgang ausgeführt wurde. Ich weiß gar nicht wo die Datenbegrenzung aktuell liegt. Hat bisher immer gereicht. 100GB ist schon ziemlich viel.

      Und wenn man nur 5GB Speicher hat, lassen sich schlecht 100GB teilen;) Das ist dann eine Funktion für die zahlenden User.

      1. Ja ist schon klar 😁 aber Datei hochladen und teilen ist ja nicht neu 😁 deshalb hat mich das jetzt gewundert. Wenn jetzt halt jeder unabhängig vom gebuchten Speicher 100GB teilen könnte, wäre es ja wirklich was neues…aber so😁 naja…ich nutze eh iCloud und OneDrive😁

    2. Aktuell gilt: „Dateien, die nach dropbox.com hochgeladen werden, dürfen maximal 50 GB groß sein.“

      Edit: Es sind übrigens nur 2 GB für Free-Nutzer – habe ich angepasst.

      1. Deine Aussage muss ich so zurück weisen, ich nutze Dropbox seit beginn und habe dadurch 10 GB Cloudspeicher als Dropbox Basis zur Nutzung.

        1. Neukunden bekommen 2 GB, das ist Fakt. Wir haben bei unserer Dropbox auch über 10 GB als Free-Nutzer, damals war das mit Empfehlungen und weiteren Aktionen kein Problem.

  2. So ein Tool habe ich schon länger vermisst und seit der letzten Preiserhöhung darf man ruhig mal etwas neues zeigen. Eines aber muss ich dem Verein lassen: Ich hatte noch NIE Probleme (#auf Holz geklopft).

  3. Werde im September alles bei Dropbox löschen und nur noch auf die iCloud setzen Apple hat eine Probleme in den Griffbekommen und das letzte was ich bei Dropbox noch genutzt habe kommt auch Gemeinsame Ordner Jahr drauf gewartet.

  4. Eigentlich ist Dropbox ein brauchbarer Speicher. Aber 2TB für 119,88 im Jahr ist dann doch reichlich überzogen. Und nicht jeder benötigt 2TB Cloud Speicher. Ich frage mich warum Dropbox nicht auch für Benutzer die weiniger benötigen das ganze Attraktiver macht. Zum Beispiel 1TB für 50 Euro im Jahr. Für meine Zwecke kommt jedenfalls ein so teurer Cloud Speicher nicht in Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de