Dropbox: Kostenlose Nutzer können nur noch 3 Geräte verknüpfen

Ab sofort gültig

Dropbox zählt bei mir zu den Cloud-Diensten, die ich zuerst ausprobiert habe. In meiner privaten Dropbox schlummern noch ein paar Daten, für appgefahren haben wir ebenfalls eine Dropbox im Einsatz, die deutlich mehr Speicherplatz hat. Wir nutzen aber den kostenlosen Tarif und haben damals den Speicherplatz durch Empfehlungen erweitert. Eigentlich eine feine Sache.

Da wir auf die Dropbox mit mehreren Nutzern zugreifen, haben wir auch eine Vielzahl an verknüpften Geräten. Doch damit ist jetzt Schluss. Dropbox Basic-Nutzer, also Nutzer, die die Dropbox kostenlos nutzen, können seit Anfang März nur noch 3 Geräte verknüpfen. Das ist vor allem für Teams der Todesstoß. Warum Dropbox das macht? Damit mehr Nutzer auf ein kostenpflichtiges Abo wechseln.

3 Geräte pro Basic-Account

Doch für Bestandskunden ändert sich erst einmal nichts. Wer vor dem Stichtag mehr als drei Geräte mit seinem Dropbox-Account verknüpft hat, kann diese auch weiterhin nutzen. Neue Geräte können dann aber nicht mehr registriert werden, das ist vor allem dann unpraktisch, wenn man sich ein neues iPhone, iPad oder Computer kauft. Ihr könnt Geräte aber löschen, wenn dann nur noch zwei registriert sind, kann ein neues Gerät verknüpft werden. Für den einfachen Privatanweder sollte das sicherlich ausreichen.

Wer weiterhin mehr Geräte verknüpfen will, muss zu einem Plus- und Professional-Plan greifen. Im Plus-Abo gibt es 1 TB Speicherplatz für 99 Euro im Jahr, der Professional-Plan bietet 2 TB Speicherplatz und zusätzliche Extras für 199 Euro pro Jahr.

Dropbox
Dropbox
Entwickler: Dropbox
Preis: Kostenlos+

Kommentare 8 Antworten

  1. Wie verhält sich das mit dem Limit, wenn man geteilte Ordner nutzt, zählt dann der verbundene Account mit dem Ordner als „ein Gerät“ ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de