Erste Tests zum MagSafe Duo Ladegerät: Funktioniert gut, aber ziemlich teuer

Für iPhone und Apple Watch

Das MagSafe Duo Ladegerät wird 145,20 Euro kosten und sollte in Kürze verfügbar gemacht werden. Möglicherweise startet der Verkauf am Freitag, denn vorab sind nun erste Testberichte online. Klickt euch für Bewegteindrücke in folgendes Video.

TechCrunch ist eines der wenigen Medien, die schon jetzt ein Testbericht veröffentlicht haben – weitere Folgen sicherlich in Kürze, unter anderem hat The Verge diesen angekündigt und auch der bekannte YouTuber MKBHD hat ein Muster bekommen.


Und das Gerät funktioniert wie angekündigt. Auf der einen Seite gibt es MagSafe und auf der anderen Seite befindet sich der Ladepuk für die Apple Watch. Auf der MagSafe-Seite könnt ihr nicht nur das neue iPhone 12 aufladen, sondern auch alle anderen Qi-kompatiblen Geräte. Der Puck für die Apple Watch kann zudem aufrecht aufgestellt werden.

Wichtig zu wissen: Auch beim MagSafe Duo Ladegerät verzichtet Apple auf ein Netzteil und legt nur ein Lightning auf USB-C Kabel bei. Optional könnt ihr das 20 Watt Netzteil von Apple kaufen, insofern ihr kein eigenes zuhause habt. Das Klapp-Scharnier funktioniert gut, wirft aber kleine Falten – hier hätte sich TechCrunch mehr Qualität gewünscht.

Matthew Panzarino

Aber ich muss leider sagen, dass ich das ganze nach dem Hype um AirPower und dessen Untergang etwas enttäuschend finde. […] Das MagSafe Duo Ladegerät funktioniert, und es gibt ein paar technische Lichtblicke. Aber ihr werdet nicht das Gefühl haben, dass es sein Geld wert ist, wenn ihr das 145,20 Euro-Ladegerät und das dazugehörige 20-W-Netzteil für 24,35 Euro kauft. Es gibt viele Zubehörteile von Drittanbietern auf dem Markt, die diese Aufgabe ebenfalls gut erfüllen.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Tatsächlich finde ich MagSafe Duo echt klasse. Und bei dem Preis bin auch ch auch nicht vom Stuhl gekippt. Ein hochwertiges Ladegerät von Belkin kostet auch schnell mal 150+ €.

    Klar kommt man auch wesentlich günstiger weg, wenn man auch einfache Qi Charger zurück greift. Ich habe sogar 2 Kombi Charger für mehrere Apple Geräte da, die alle nicht mehr als 50€ gekostet haben – keins davon ist aber derart reisefreundlich. (Und ich glaube, Apple will auch gar nicht in diesem Preissegment eine Lösung anbieten. Ähnliches gibt es ja auch bei Autos)

    Das Einzige, wo ich noch etwas gebremst bin in meiner Euphorie ist die Langlebigkeit. Gerade, wenn es jetzt schon Falten wirft… Mal gucken, ob es nicht irgendwann an der Seite aufgeht…

  2. Ich kann und mag mir kein Szenario vorstellen, in dem ich vor die Wahl gestellt bin, ein Kabel daheim zu lassen, weil ich nicht genug Platz habe…
    Sorry, aber fast 150€ sind einfach zu viel Geld für diese Funktion des simultanen Ladens, auch, wenn die Technik darin ihn vielleicht rechtfertigt…
    Muß ich definitiv nicht haben…

    1. Eben. Es löst kein einziges Problem sondern schafft eine ganze Menge neuer. Auch für Reisen ist es definitiv umständlicher als normale Kabel (geschweige denn unhandlicher).

      Da braucht man gar nicht erst bis zum Preis zu blicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de