EU-Regularien: Vorerst kein Apple Intelligence in der EU

Verzögerungen sind zu erwarten

Noch in diesem Jahr startet mit iOS 18 auch Apple Intelligence, das mit Künstlicher Intelligenz das Betriebsystem smarter machen soll. Während Apple Intelligence ohnehin zum Start nur in Englisch verfügbar ist, wird sich ein Start in der Europäischen Union noch weiter verzögern. Apple hat nämlich gegenüber der Financial Times erklärt, dass Apple Intelligence, iPhone Mirroring und SharePlay Screen Sharing nicht mit den Anforderungen des DMAs konform sind.

Aufgrund der regulatorischen Unsicherheiten, die der Digital Markets Act mit sich bringt, glauben wir nicht, dass wir in der Lage sein werden, drei dieser Funktionen – iPhone Mirroring, SharePlay Screen Sharing und Apple Intelligence – für unsere EU-Nutzer in diesem Jahr einzuführen.

Apple Intelligence vorerst nicht für Nutzer aus der EU

Zum Start ist der Zugriff auf Apple Intelligence nur Nutzern und Nutzerinnen in den USA vorbehalten und es ist unklar, mit welcher Verzögerung man hierzulande rechnen muss. Ohnehin macht Apple einige auf der WWDC vorgestellten Funktionen erst 2025 verfügbar, allerdings stehen auch viele Features zum Start bereit.


Die Warnung von Apple kommt zu einem Zeitpunkt, an dem sich die Europäische Kommission darauf vorbereitet, eine Entscheidung darüber zu treffen, ob frühere Änderungen, die App-Marktplätze ermöglichen, den Bedingungen des DMAs entsprechen. Die Regulierungsbehörden haben erklärt, dass es „sehr ernste Probleme“ mit Apples Implementierung gibt, die wahrscheinlich mit der von Apple erhobenen Core Technology Fee zusammenhängen.

Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Bei Käufen über diese Links erhalten wir eine Provision, mit dem wir diesen Blog finanzieren. Der Kaufpreis bleibt für euch unverändert.

Anzeige

Kommentare 36 Antworten

  1. Und wahrscheinlich geraten wir wieder einmal ins Hintertreffen und verlieren technologischen Anschluß am Rest der Welt. Typisch deutsch / europäisch 👎

    1. Wenn Apple die KI nicht in Deutschland veröffentlicht geraten Deutschland ins Hintertreffen?

      Eher Apple, wenn dann die ganzen Europäischen Nutzer direkt Chat GPT nutzen und nicht Apple AI.

      1. Den Nachteil hat am Ende der Nutzer der die Technologie nicht nutzen kann. KI ist inzwischen überall, aber die EU meint wieder den Daumen drauf zu haben.

        1. Den Nachtteil haben höchstens ein paar Apple Nutzer die in Ihrer Blase leben.

          Auch ohne Apple können wir nämlich KIs nutzen und das eben auch jetzt schon. Dafür braucht es kein iOS18.

          1. Hat mit Blase nichts zu tun. Hier geht es um die Tatsache der tiefen Integration. Klar kann man heute schon KI nutzen, da scheint das alles aber kein Problem zu sein

          2. Der Nutzer der mit KI seinen Terminkalender pflegen will (Terminkalender steht nun einfach stellvertretend für die Stock Apple Apps) wird einen Nachteil haben, da hier vermutlich nicht die anderen KIs so einfach dann was machen können.

            Die aber die KI für was anderes nutzen, Bsp. Bilderstellung, Flyer Erstellung etc. haben mit einer anderen KI keine Nachteile, denn die benötigen sowie so eine andere App um überhaupt das machen zu können.

  2. Ist doch nur Gejammer. Die suchen nach Gründen, warum die Regeln der EU ach so böse sind. Dass hier im Sinne der Benutzer gehandelt wird, wird absichtlich von Apple verdreht.
    Ich bin großer Fan der Hardware, aber finde die meisten Vorgaben der EU schon sinnvoll.

    1. Das sehe ich genauso. Wahrscheinlich haben die meisten, die gerade hier wegen des DMA jammern, es gar nicht gelesen.

      Apple könnte mMn die KI durchaus einführen. Das Problem ist wohl eher, dass Apple für den Zugriff auf jegliche Daten die Zustimmung vom User einholen muss.
      Drehen wir mal den Spieß um, warum macht es Apple nicht so? Haben die in Cupertino in punkto Daten etwas zu verbergen? Greifen sie auf mehr zu, als sie es immer behaupten?

      Im übrigen, die USA hat auch schon genügend Anhänger des DMA und man diskutiert dort über ähnliche Dinge (APRA). Ob Apple dann im Heimatland auch so reagieren würde?

      1. Der DMA ist kein Verbraucherschutzgesetz (war es auch nie) und hat nichts mit dem Datenzugriff zu tun! Es geht dabei um alternative KI- oder ScreenSharing-Anbieter, die durch Apples hauseigene Technologie geschützt werden sollen im Sinne des Wettbewerbes. Ähnlich wie seinerzeit das Browserwahl-Menü bei Windows.

        1. Bin der Meinung, dass es schon dem Verbraucherschutz dient. Ein Auszug:
          „…Verbraucher/innen daran hindern, sich an Unternehmen außerhalb ihrer Plattformen zu wenden…“
          Sicher könnte man jetzt argumentieren, dass ich SW aus Quellen beziehen kann, die uU nicht seriös sind. Das ist dann aber vor allem ein Problem für jene, die leider manchmal den Gebrauch des Gehirns vergessen. Für Unternehmen dagegen eine Chance, ohne teilweise drangsalierende Einschränkung seitens eines Gatekeeper zu entwickeln und so zu Innovationen und auch faireren Preisen führen. Das fällt für mich in die Kategorie Verbraucherschutz, da es auf einen fairen Merkt abzielt.

  3. man könnte das doch alles deaktivieren, wenn man das nicht nutzen will. Und generell nur als opt in, also beim ersten Start nach dem Update die Frage, ob man AI Funktionen haben will oder nicht.

    1. Der DMA ist kein Verbraucherschutzgesetz (war es auch nie) und hat nichts mit dem Datenzugriff zu tun! Es geht dabei um alternative KI- oder ScreenSharing-Anbieter, die durch Apples hauseigene Technologie geschützt werden sollen im Sinne des Wettbewerbes. Ähnlich wie seinerzeit das Browserwahl-Menü bei Windows.

  4. Warum muss eine AI eigentlich grundsätzlich Zugriff auf alle meine Daten (Termine, Kontakte, Gesundheit, etc.) haben? Für die meisten Fragen dürfte das völlig irrelevant sein. Ich wünsche mit ein generelles OptIn (so wie z.B. für den Ortungsdienst ja auch) für JEDE Verwendung meiner Daten, auch für eine Apple AI.

      1. Du hast es richtig geschrieben: WENN. Aber wenn ich es nicht möchte, dann soll sie auch keinen Zugriff darauf haben. Und genauso könnte man den Zugriff für andere Anbieter regeln.

  5. Apple sucht doch wieder nur einen Sündenbock und macht Stimmung gegen die EU.

    Man sieht doch am aktuellen DMA Gesetz das es Apple sowieso nicht juckt was diese wollen.

    Und jetzt behaupten man könnte die besagten Funktion nicht liefern weil man nicht weiß wie die EU Reagiert ist doch absoluter Quatsch.

    Hätte,würde, könnte.

    Dann sollten sie vllt gar keine Produkte mehr in der EU anbieten wenn sie solche Angst haben in Konflikt mit der EU zu geraten…

    1. Zu mal Apple ja schon oft genug erst Monate oder Jahre später uns iOS Funktionen freigeschaltet hat.

      Jetzt sagt man einfach die EU ist schuld und hoft dass die ganzen Fanboys entsprechend entsetzt sind. Problematisch daran ist, die Blogs springen auch noch drauf an…

    2. Blöd nur das ich gerne weiter aktuelle Apple Geräte nutzen möchte. Macht die EU doch nur weil hier in Europa kein Player ist, der auch nur annähernd an Apple/Samsung rankommen würde. Ich bin absolut für Regulierung von Spielregeln für KI, aber bzgl gesellschaftlichen Aspekten und nicht so ne komische Anti – Firmenpolitik.

  6. Der DMA ist der größte Müll. Apple sollte noch deswegen noch mehr geiler Funktionen in der EU nicht aktivieren und damit Druck ausüben, dass diese unsägliche und unnötige Regulierung zurückgenommen wird.

  7. Finde ich voll super. Ich gehöre zu den Leuten die ein schnödes billig gerät von Apple haben (iPhone 15) was für die AI nicht supportet wird.
    Aber ich bin nicht in existenzielle Krisen gestürzt wie die meisten. Denn ich sagte mir „ hey, bis das in Deutschland ist, ist es Mitte 2025. bis es dann noch vernünftig läuft ist es Anfang 26. dann ist dein Vertrag ausgelaufen und du startest mit dem iPhone 17 in die neue AI“.

    Also alles wie erwartet 😁

  8. Hallo zusammen, Vorschlag: Apple müsste allen Politikern die Apple-Geräte abschalten, mal sehen was passiert. 😳 Regularien müssen für bestimmte Angelegenheiten sein, aber die EU UND Deutschland reguliert sich mit vielen Gesetzen einfach ins Abseits und hängt sich immer mehr vom Rest der Welt ab. Denn so ziemlich jeder Politiker zielt nur darauf ab, für sich den maximalen Nutzen zu erreichen.

    1. Der Anfang deines Post ist nichts als Erpressung. Als nächstes kommt das Musk und sagt wählt die AfD oder ich schalte euch die Super Charger ab oder wie?

      1. Sorry, aber du scheinst den Witz nicht zu verstehen. Jede Regulierung empfindet der eine so und der andere so. Jeder wie er es braucht. Die Politiker müssen einfach mal vernünftig darüber nachdenken was und wie reguliert wird und nicht nur Lobbyismus betreiben.

        1. Wir haben sicherlich sowohl in der EU als auch in Deutschland eine Überregulieriung aber das betrifft ganz andere Themen als nun den die Apple AI und den DMA. Den Apple einfach nicht will da sie um eine Ihrer Einnahmequelle da bangen muss und bei einen immer mehr gestätigten Smartphone, bedrängt der DMA schlicht die Zukünftige Haupteinnahmequelle von Apple.

  9. Wäre interessant zu wissen, ob man das in Deutschland mit einem USA Account nutzen kann.

    Ist ja nicht das erste Mal, ich sag nur Apple Pay

  10. Am Ende ist Apple noch nicht soweit – sie sind ja so oder so etwas hinten dran – und nutzen das DMA-Thema um Zeit zu gewinnen, statt einen regionale zeitliche Verzögerung anzukündigen. Wäre zumindest auch eine Möglichkeit.

  11. Was ich mich frage ist folgendes: Im Moment kann ich per Screensharing auf dem iPad meinen Eltern remote gut helfen. Wird das mit iOS 18 (bzw. iPadOS 18) entfernt werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Copyright © 2024 appgefahren.de