Fenix: Neuer Twitter-Client erinnert designtechnisch stark an das beliebte Tweetbot

Mit Fenix gibt es eine neue Alternative für Twitter-Fans.

Fenix for Twitter (App Store-Link), so der volle Titel der Neuerscheinung, lässt sich seit kurzem zum Preis von 3,49 Euro als Universal-App für iPhone und iPad aus dem deutschen App Store herunterladen. Die Anwendung ist nur etwa 26 MB groß und erfordert zur Installation zudem iOS 11.0 oder neuer. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bis dato leider noch verzichtet werden.

Bei der ersten Begutachtung von Fenix fällt mir als bisherige regelmäßige Tweetbot-Nutzerin vor allem eins auf: Die Ähnlichkeit zur gerade erwähnten Anwendung. Runde Account-Buttons, die gleiche Schriftart und ein Menü am unteren Bildschirmrand mit einer Auswahl, die sich vom User anpassen lässt, sind nur drei der Aspekte, die sofort ins Auge fallen. Wie auch die Konkurrenz von Tweetbot verzichtet Fenix darauf, Werbung und an Algorithmen angepasste Timelines, wie es in der Original-Twitter-App der Fall ist, einzublenden, und setzt stattdessen auf eine stringente chronologische Reihenfolge ohne ablenkende Werbeinhalte. 

Tweet-Vorschau per 3D Touch möglich

Zu den weiteren Funktionen von Fenix zählt ein mehrspaltiges Layout auf dem iPad, eine Auswahl von ingesamt fünf verschiedenen Farbschemata (Weiß, Hellblau, Dunkelblau, Anthrazit und Schwarz), einer Möglichkeit, die Leseposition der Timeline per Tweet Marker geräteübergreifend zu synchronisieren, mehrere Twitter-Accounts in der App zu verwalten, unerwünschte Nutzer stumm zu schalten, eine Tweet-Vorschau mit 3D Touch zu öffnen, und natürlich Likes, Direktnachrichten, Erwähnungen und aktuelle Trends anzuzeigen.

Je mehr ich mich mit Fenix auseinandersetze, desto mehr erinnert mich die App an Tweetbot. Der einzig große Unterschied zwischen diesen beiden Anwendungen ist aktuell noch die fehlende deutsche Lokalisierung für Fenix, das Fehlen einer entsprechenden Mac-App – und natürlich die Unterschiede im Preis. Während Tweetbot als Universal-App für iOS derzeit mit 5,49 Euro (App Store-Link), und die Mac-App mit 10,99 Euro (Mac App Store-Link) zu Buche schlägt, gibt es alle oben genannten Vorteile bei Fenix bereits für 3,49 Euro. Man darf gespannt sein, ob Fenix in Zukunft auch eine deutsche Lokalisierung mitbringen wird – dann ist die App definitiv auch ein Kandidat für meine iOS-Geräte. Bislang bleibt es daher zumindest für mich bei Tweetbot.

Fenix for Twitter
Fenix for Twitter
Entwickler: Matteo Villa
Preis: 3,49 €

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de