Fibaro Wall Plug: WLAN-Steckdose jetzt auch mit HomeKit-Unterstützung erhältlich

Mit dem Fibaro Wall Plug HomeKit hat der polnische Hersteller kurz vor Weihnachten eine aktualisierte Version seiner WLAN-Steckdose auf den Markt gebracht.

Fibaro Wall Plug HomeKit App

Auch wenn es die Marke Fibaro schon seit einigen Jahren gibt, habe ich erst vor ein paar Monaten den ersten Kontakt mit dem Hersteller aus Polen sammeln können. Der Start ist aber gleich mal sehr gelungen ausgefallen, mit dem Single Switch konnte ich euch einen Unterputz-Schalter mit HomeKit-Unterstützung präsentieren, der klassische Lichtschalter samt angeschlossener nicht smarter Deckenleuchte in das eigene Smart Home einbinden kann.

Mit dem Fibaro Wall Plug gibt es jetzt das nächste Zubehör des Herstellers in einer neuen HomeKit-Generation. Die Besonderheit im Gegensatz zur weit verbreiteten Eve Energy von Elgato: Der Fibaro Wall Plug funkt nicht nur über Bluetooth, sondern zusätzlich auch über WLAN. Das resultiert in einer deutlich größeren Reichweite, so wie wir es beispielsweise von der Parce Plus Steckdose kennen. Letztere ist allerdings zum aktuellen Zeitpunkt weder lieferbar noch vorbestellbar.

  • Fibaro Wall Plug Homekit für 69,99 Euro (zum Shop)

Beim Fibaro Wall Plug sieht das anders aus. Der offizielle deutsche Distributor Intuitech aus unserer Nachbarschaft bietet die WLAN-Steckdose ab sofort für 69,99 Euro an. Die Versandkosten fallen mit 7 Euro leider nicht gerade günstig aus, dafür könnt ihr mit dem Gutscheincode fibaro4u aber immerhin 5 Euro sparen. Zudem ist die Zahlung unkompliziert per PayPal möglich.

Fibaro Wall Plug HomeKit ist deutlich kompakter als die Konkurrenz

Warum sollte man aber rund 70 Euro für eine smarte Steckdose mit HomeKit-Unterstützung ausgeben, wenn es die Konkurrenz aus dem Lager von Elgato doch schon für unter 50 Euro gibt? Und wenn es unbedingt eine WLAN-Verbindung sein soll, gibt es als Alternativ ja auch noch die smarte Steckdose des chinesischen Herstellers Koogeek, die sogar für 35 Euro verkauft wird.

Da wären zunächst einmal Optik und Bauweise. Während die Steckdose von Koogeek ein riesiger Brocken ist, gegen den die Elgato Eve Energy schon wie ein Winzling aussieht, ist der Fibaro Wall Plug noch einmal kompakter und deutlich weniger klobig gestaltet. Ihr wollt genaue Zahlen? Der Fibaro Wall Plug hat einen Durchmesser von 43 Millimetern und eine Tiefe von 64 Millimetern, während die Eve Energy bereits auf Maße von 55 x 55 x 73 Millimetern kommt. Und Koogeek? Hier misst die HomeKit-Steckdose in der Breite stolze 63 Millimeter. In diesem Trio ist die Steckdose von Fibaro also mit Abstand der kompakteste Vertreter, obwohl die meiste Technik verbaut ist.

header-2

Das Highlight ist im wahrsten Sinne des Wortes der beleuchtete LED-Ring, der sich über die Fibaro-App auf Wunsch auch deaktivieren lässt. Das nette Gimmick zeigt anhand verschiedener Farben von Blau über Gelb und Rot bis hin zu Lila den aktuellen Stromverbrauch der aktuellen Geräte an. Alternativ kann die Steckdose auch als Nachtlicht verwendet werden, sicherlich ein nettes Extra.

Neben den bekannten HomeKit-Funktionen, also beispielsweise das Schalten per Siri oder nach eingestellten Regeln und Zeitplänen, bekommt man über die Fibaro-App noch einige weitere Funktionen geboten. So kann man beispielsweise nicht nur den aktuellen Stromverbrauch Watt-genau ablesen, sondern auch bestimmte Grenzwerte einstellen, bei dessen Über- oder Unterschreitung eine Push-Mitteilung geschickt wird. Ein nettes Extra, das allerdings leider nur nach einer Einrichtung der Steckdose über die englischsprachige Fibaro-App funktioniert.

Fibaro Wall Plug HomeKit Technik

Unterstützung für Amazon Alexa und Google Assistant soll folgen

Eine zunächst angekündigte Funktion hat es dagegen zum Start noch nicht in die App geschafft. Fibaro will seinen Smart Plug mit einem zukünftigen Software-Update auch für andere Sprachassistenten zugänglich machen. So soll eine Steuerung nicht nur mit HomeKit und Siri, sondern auch mit Amazon Alexa und Google Assistant möglich sein. Spätestens das wäre dann ein echtes Kaufargument.

In rund zwei Wochen mit dem Fibaro Wall Plug kann ich ansonsten keine außergewöhnliche Vorkommnisse schildern. Die Steckdose hält alle eingestellten HomeKit-Routinen ein und reagiert zuverlässig auf manuell Befehle. Wie bei allen HomeKit-Steckdose ist natürlich auch eine manuelle Schaltung über einen Knopf direkt am Gerät möglich.

Hinweis: Die hier abgebildeten Produktfotos zeigen die „Type E“ Variante des Fibaro Wall Plug. Im Intuitech-Shop bekommt ihr natürlich die für den deutschen Raum optimierte „Type F“-Steckdose.

Kommentare 19 Antworten

  1. Sehr interessantes Produkt. Hab jetzt 5 wifi Steckdosen geschenkt bekommen. Halt nur ein/aus Funktion. Die hier sind deutlich interessanter. Danke für den tip

    1. Von welcher Marke sind denn die Wifi Steckdosen die du hast und sind die HomeKit-Fähig?
      Wahrscheinlich nicht?
      Mir würde oft die reine Schaltfunktion reichen, aber es gibt glaube ich keinen Anbieter, der einfach günstig EIN/AUS mit Homekit anbietet?

  2. Ich finde die Lieferzeiten der Kogeek echt krank.
    Ich warte seit dem 14.12. auf meine „Test“-Steckdose, sollte mal ein Antesten von Homekit werden.
    Angeblich soll sie bis 17.1. kommen, na schauen wir mal.

    1. Ja wollte die auch mal testen, aber die Lieferzeit kommt mir alles etwas komisch vor und deswegen habe ich es erstmal gelassen. Was ist auch wenn das Teil nicht funktioniert oder? nach China zurück oder wer ist Ansprechpartner???

      1. Der Händler von Koogeek hat wohl einen Briefkasten in Hamburg. Rückabwicklung von Käufen ist sehr nervig. Da wird einem erst zahlreiche Male ein Rabatt angeboten, bevor es letztlich zum Rückversand kommt. Fand ich persönlich weniger prickelnd.

        1. Manchmal sollte man halt lieber etwas mehr zahlen. Ich würde nur noch Steckdosen kaufen, die keine benachbarten Dosen blockieren, die per WLAN & Bluetooth funktionieren, keine Bridge benötigen und bequem aus dem Control Center zu steuern sind!!

    2. Ich habe bereits 11 Koogeek Plugs im Einsatz. Die Lieferzeiten sind lang aber das Produkt überzeugt durch Preis und Leistung. Ja, es geht auch kompakter. Aber mal ehrlich, wenn einmal installiert und zudem selten im Sichtbereich, dann kommt es auf die Zuverlässigkeit an.

  3. Habe die Fibaro Dose seit kurz vor Weihnachten im Einsatz, muss sagen, sie tut was und wie sie es soll. Die große ist natürlich unschlagbar.
    Bis jetzt auch noch keine Aussetzer oder Verbindungsfehler …
    ich kann nichts negatives sagen.
    Habe auch meine Erfahrungen mit Parce Dosen gemacht. War bei den ersten ausgelieferten letztes Jahr 2017 dabei. Ist ein anderes Thema. Inzwischen habe ich wieder eine Parce zum testen als Weihnachtsgeschenk von Parce bekommen, muss sagen mit der neuen Firmware auch ohne Probleme.

  4. Interessantes produkt, fürwahr.
    Ich habe die Elgatos zuhause und bin zurfrieden, weil sie machen was sie sollen.
    Wäre ich damit unzufrieden, hätte der händler auch ein problem ?

    Das argutemt der zahlunf, also die höhe des preises 47,- zu 70,- €, ist aber für mich hier ausschlaggebend. Sicherlich auch der standort für reklamationen.
    Der lichtring ist eine tolle ergänzung, aber keine 23,- € aufpreis wert.
    ?

  5. Hallo,
    brauche ich für die Fibaro Homekit Sachen (also Wallplug und Single Switch) eine Fibaro Basis wie bei den Fibaro Z-Wave-Sachen oder kann ich die Homekitgeräte ohne eine Basis in meine bestehende Homekit- Installation (über das appleTV) anbinden?
    Im voraus besten Dank für die Info.

  6. Moin!

    Ich habe hier mehrere Fritz DECT 200 Steckdosen, die wunderbar ohne Homekit funktionieren. Zum Steuern nehme ich die App Fritch oder direkt die von AVM. Angebunden sind die wie der Name schon sagt über DECT.
    Bisher sehe ich keinen Vorteil von Homekit.

  7. Ich nutze die Dosen von TP Link, da ich wert auf WLAN Anbindung lege und mir Bluetooth zu wenig Reichweite hat. Natürlich ist der Stecker einiges größer! Da bei mir aber die Einsatzorte nicht im Sichtfeld sind ist die Größe sekundär. Auf HomeKit muss ich verzichten, was aber in meinem Fall auch nicht so schlimm ist, da ich einige Echo Dot im Haus verteilt habe und so die Sprachsteuerung erstklassig funktioniert! Die Plug In’s sind zu einem hervorragendem Kurs zu haben, vor allem wenn man die HS 100 nimmt. Bei Aktionen oder in Blitzangeboten bei A… schon für 9,90€, bzw. 19,90€ gekauft.
    Hab jetzt insgesamt 4 Stück im Haus, die älteste seit 9 Monaten, und bin äußerst zufrieden!

  8. Bei mir laufen die Osram Lightify Dosen über Hue und gesteuert über IFTTT. HomeKit und Siri gehen da leider nicht, aber IFTTT macht, was es soll und ansonsten steuern die Bewegungsmeldern von Hue die Osram Steckdosen auch einwandfrei. Zur Not geht dann noch das Hue Widget zum Schalten der Dosen. Ich finde die Prima.

  9. Ich habe die ersten Modelle dieser Steckdose seit Jahren im Einsatz, eben ohne Homekit.
    Kann aber sagen, dass es keine schöneren und kleineren Adapter gibt und die das Geld echt wert sind !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de