Fiete: Kleiner Seemann zu Gast bei der WDR Lokalzeit Köln

Am Donnerstag wurde Fiete Math im App Store veröffentlicht. Dazu ist auch ein kleiner Bericht in der Mediathek des WDR zu finden.

Fiete Math 4 Fiete Math 3 Fiete Math 2 Fiete Math 1

Unter unserem ausführlichen Testbericht zu Fiete Math findet sich bisher leider kein einiger Kommentar. Das finde ich schon ein bisschen schade, denn denn Fiete und das Team hinter der App haben es definitiv verdient. Am Donnerstag war sogar ein Kamerateam des WDR zu Gast an der Gilbachstraße in Köln, wo Ahoiii Entertainment in einem alten Kiosk sein Hauptquartier bezogen hat. Ich möchte euch an dieser Stelle wirklich nicht ermutigen, den Laden zu stürmen, aber im Schaufenster könnt ihr Fiete beim Vorbeigehen ganz sicher entdecken.


Ein paar kurze Einblicke in die Entwicklung gibt es nun in einem Video der Lokalzeit Köln, das noch bis zum 3. März auf dieser Webseite angesehen werden kann. Am Computer startet die Aufzeichnung direkt an der richtigen Stelle, auf dem iPhone oder iPad könnt ihr bis zu Minute 11:20 vorspielen. Besonders interessant findet ich, dass man auch ein paar Gesichter aus dem Team sieht, denn sonst kennt man ja immer nur das fertige Produkt. Außerdem im Video zu sehen: Ein paar ganz spezielle Beta-Tester.

Fiete Math bekommt bisher 5 Sterne im App Store

Fiete Math (App Store-Link) ist kurz nach der Veröffentlichung nicht ganz überraschend mit vollen fünf Sternen bewertet worden. „Sehr schöne App für Kinder. Die ersten Level sind sehr einfach, aber so können die Kinder sich langsam an die Logik gewöhnen und lernen schnell, wie das Spiel funktioniert“, heißt es beispielsweise in einer Rezension. „Durch die Animationen wird es nicht langweilig und für die Kinder ist es super, visuell zu sehen, wie Rechnen funktioniert.“

Aufgeteilt ist Fiete Math in sieben Teile: Zählen, Zerlegen, Kraft der 5, Rechenwege, Addition, Subtraktion sowie freies Rechnen. In jedem der Abschnitte können drei Sterne erreicht werden, am Ende kommt das Spiel auf über 1.000 Rechenaufgaben. Danach ist es glücklicherweise noch nicht vorbei, denn sind alle Medaillen erreicht, können die einzelnen Themenbereiche mit zufällig ausgewählten Aufgaben noch einmal gespielt werden.

Die grundlegende Idee von Fiete Math ist schnell erklärt: Der kleine Kapitän fährt mit seinem Schiff in einem Hafen vor und möchte eine bestimmte Anzahl an Containern aufladen. Diese müssen dann von den Kindern zuvor an Land passend zusammengestellt und dann auf das Schiff verladen werden. Das funktioniert aber nur, wenn auch die richtige Anzahl an Steinen ausgewählt wurde. Das Fiete-Team schreibt dazu: „Fiete Math macht Mathe anfassbar und hilft den Kindern zu verstehen, was beim Zerlegen und Zusammensetzen von Zahlen geschieht. Das zu begreifen ist die Grundlage, um Rechenstrategien zu entwickeln und nimmt Kids die Angst vor dem Rechnen.“

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Also ich habe die App geladen und bis jetzt nur meinen Großen (8) sie testen lassen. Seine Reaktion war durchweg positiv. Natürlich zu leicht für ihn, aber er hatte Spaß und meinte, man kann gut damit lernen ;-).
    Als nächstes folgt der Kleine (5), der nach den Sommerferien in die Schule kommt.
    Evtl. teste ich die App auch noch bei meinen Schülern (1. und 2. Klasse) ;-)!
    Wenn es sich ergibt, werde ich dann nochmal berichten :-).

  2. Wir haben die App auch geladen. Kann ich sehr empfehlen. Mein Sohn (6) hat sehr viel Spaß damit. Es wird in den höheren Level auch wirklich knifflig. Da liegen dann schwarze Kisten auf den Booten die müssen im Kopf erstmal vom auftrag abgezogen werden. Also zum Bsp. 13 – 5. Dann gibt es gelbe Kisten, die man nicht zerteilen kann. Das heißt man muss aus den Kisten die richtigen auswählen. Wirklich schön!
    Danke für den Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de