Firefox 14.0: Mehr Optionen zur Verwaltung von Webseiten-Daten

Neues Update liegt zur Installation bereit.

firefox ios

Irgendwie hat es bei mir auf iPhone und iPad kein Browser geschafft Safari abzulösen. Immerhin nutze ich Safari auch am Mac und habe so stets alle Inhalte, Daten und Co. synchronisiert. Falls ihr zum Beispiel auf Firefox (App Store-Link) setzt, könnt ihr ab sofort Version 14.0 aus dem App Store laden.

So könnt ihr zum Beispiel Siri-Shortcuts verwenden, um einen neuen Tab im privaten Modus öffnen zu können. Um diese Funktion nutzen zu können, muss zwingend iOS 12 installiert sein. Des Weiteren könnt ihr jetzt bestimmte Webseiten-Daten aus der Chronik entfernen. Demnach müssen nicht alle Daten entfernt werden, ihr könnt, wie vom Desktop bekannt, auch einzelne Daten von spezifischen Webseiten löschen. Zu den weiteren Neuheiten zählen Verbesserungen für das dunkle Layout sowie Leistungssteigerungen für eine schnellere Navigation.

Firefox ist für iPhone und iPad verfügbar

Zu den grundlegenden Funktionen zählen eine intelligente Suche, nummerierte Tabs, Lesezeichen, Favoriten, Vorschläge, ein privater Modus und mehr. Wer über einen Account verfügt kann alle Inhalte auch mit der Desktop-Version abgleichen.

Firefox für iPhone und iPad ist im Download 98,8 MB groß, erfordert iOS 10.3 oder neuer und ist selbstverständlich in deutscher Sprache vorliegend.

Abschließend die Frage: Welchen Browser nutzt ihr auf iPhone und iPad?

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich nutze den Firefox, da ich auch noch einen Windows PC habe. Die Synchronisation funktioniert hier über Firefox Sync einwandfrei.
    Außerdem kann ich damit KeePass zur Passwortverwaltung systemübergreifend nutzen.
    Hilfreich wäre noch das PlugIn Keefox, das Nurzer und Passworte auf dem Windows Rechner automatisch ausfüllt.

  2. Ich nutze Firefox, da meine Hauptmaschine eine Linuxkiste ist und Safari damit flach fällt. Zwischenzeitlich hatte ich Chrome, bin aufgrund der besseren AddOns aber zu Firefox zurück gewechselt.

  3. Bin jetzt ganz zu Safari gewechselt. Vorher hauptsächlich jahrelang Firefox, Chrome ab und an wenn’s bei den beiden anderen Browsern gehakt hat.
    Die Add-ons bei Safari lassen allerdings zu wünschen übrig.
    Das mal die Fave icons „wiedereingeführt“ wurden ist positiv. Sofern man nicht den Verlauf löscht.
    Dann sind sie wieder weg ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de