Fitz & Huxley Curator Big: Urban Rucksack für MacBook und Co. ist ein echtes Platzwunder

Laptops bis 15,6 Zoll können bequem transportiert werden.

Neben all den von uns vorgestellten Business-Taschen und Funktions-Rucksäcken wollen wir auch jene LeserInnen nicht vergessen, die nicht nur Funktion, sondern auch auf Design Wert legen. Das Berliner Unternehmen Fitz & Huxley bedient genau diese Anforderungen und charakterisiert das eigene Portfolio daher auf der Website wie folgt: „Minimalistisches Design, natürliche Materialen. Stylische Rucksäcke für abenteuerlustige Stadtkinder.“

Vor mehr als einem Jahr haben wir euch mit dem Equinox bereits einen trendigen Lifestyle-Rucksack aus dem Hause Fitz & Huxley vorgestellt, der sich aufgrund seiner Charakteristika vermehrt an ein weibliches Klientel richtet. Mit dem uns nun vorliegenden Fitz & Huxley Curator Big gibt es hingegen ein Modell, das eher in der Unisex-Sparte anzusiedeln ist, und sowohl männlichen als auch weiblichen Rucksackträgern gefallen dürfte.

Der Fitz & Huxley Curator Big ist – die Modellbezeichnung deutet es bereits an – die größere Variante der „Curator“-Serie und kann zum Preis von 109,00 Euro im Webshop des Herstellers bei kostenlosem Versand bezogen werden. Zur Verfügung stehen neben einer mir vorliegenden schlicht schwarzen Variante auch noch eine braun-graue Version in zwei Größen, die dann unter der Modellbezeichnung „Conveyor“ zum gleichen Preis zu haben ist, ebenso wie eine vegane Option des Curator (Big) und Conveyor (Big), die mit 79 bzw. 89 Euro für die beiden Größen etwas günstiger ausfallen und auf jegliche Lederakzente verzichten. 

Mein schwarzes Exemplar des Curator Big fällt unter die Kategorie der Rolltop-Rucksäcke und kommt mit einem Gesamtvolumen von 20 Litern bei erweitertem Verschluss daher. Wird letzterer zusammengerollt, gibt es immerhin noch 17 Liter im Inneren des 43 x 27 x 18 cm großen Rucksacks. Gefertigt wird der Fitz & Huxley Curator Big aus schwarzem gewachsten Canvas-Stoff sowie Applikationen wie der Verschlussriemen aus echtem gefärbten Glattleder. Durch die Verwendung von gewachstem Material hält der Curator Big auch einem Regenguss stand, ein zusätzlicher Reißverschluss im Rolltop sorgt für zusätzlichen Schutz und Sicherheit. 

Problemloser Transport von 1,5l-Wasserflaschen und A4-Ordnern

Besonders praktisch: Trotz des weichen Stoffmaterials des Rucksacks haben die Produktdesigner am Boden und im Rücken für zusätzliche Verstärkung bzw. Polsterung gesorgt, so dass sich der Curator Big problemlos aufrecht hinstellen lässt, ohne in sich zusammenzufallen. A propos Polsterung: Auch das separate Laptop-Fach, das im Inneren Rechner mit bis zu 15,6 Zoll Größe beherbergen kann, ist zusätzlich verstärkt worden. Und wenn dann doch einmal der Einkauf größer ausfällt oder der Tag an der Uni besonders lang ist, kann das Volumen des Rucksacks durch den verstellbaren Lederriemen an der Frontseite individuell angepasst werden. Sogar ein großer Ordner im A4-Format sowie eine große Getränkeflasche bis 1,5 Liter kann ohne Probleme im Curator Big transportiert werden. Zwei kleine Innentaschen samt Reißverschluss sorgen außerdem dafür, das Kleinigkeiten wie Schlüssel, Portemonnaie oder Ladekabel nicht in den Tiefen des Rucksacks verloren gehen. 

Wie schon beim im letzten Jahr vorgestellten Fitz & Huxley Equinox gibt es aber auch beim Curator Big-Modell zwei kleine Anlässe zur Kritik: Auch dieses Exemplar verzichtet auf jegliche Außentaschen, in die man schnell den Hausschlüssel oder das iPhone stecken kann, ohne gleich das Hauptfach per Rolltop öffnen zu müssen. Darüber hinaus setzt der Hersteller auch bei diesem vergleichsweise großen Rucksack-Modell weiter auf relativ schmale und ungepolsterte Schultergurte. Wenn der Curator Big nur mit wenig bzw. leichtem Inhalt gefüllt ist, ist dieser Umstand kein Problem – beim Transport von MacBook samt Netzteil und Kabel, einer großen Wasserflasche, einem Ordner und anderen schweren Objekten können sich die schmalen Trägergurte beizeiten als unbequem erweisen. Dies gilt vor allem dann, wenn man selbst an den Schultern relativ dünn, z.B. nur mit einem T-Shirt, bekleidet ist. 

Insgesamt jedoch macht der Fitz & Huxley Curator Big hinsichtlich des verwendeten Materials und der Verarbeitung einen hervorragenden Eindruck und überzeugt mit einem gradlinigen, stilvollen Design, jeder Menge Platz samt Erweiterung im Inneren, einem gepolsterten Laptop-Fach sowie einem verstärkten Boden und Rückenteil. Und sollte einmal die Verschluss-Schnalle verloren gehen, kann diese im Fitz & Huxley-Webshop günstig zum Preis von 5 Euro nachgekauft werden. 

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de