FRITZ!Box 5590 Fiber: Neues Glasfaser-Flaggschiff präsentiert

Produktpremiere auf der MWC 2022

Das internationale Branchenevent MWC 2022 vom 28. Februar bis 3. März 2022 in Barcelona wirft seine Schatten voraus. Der deutsche Hersteller AVM hat schon im Vorfeld der Messe einige Produktneuheiten präsentiert. Eines ist besonders spannend: Die FRITZ!Box 5590 Fiber, ein Router, der speziell für Glasfaseranschlüsse konzipiert wurde.

AVM ist bereits mit der FRITZ!Box 5530 Fiber am Markt vertreten und hat das beliebte Produkt nun weiter verbessert. Das 5530er-Modell ist schon seit 2020 erhältlich und kann aktuell zum Preis von 299 Euro im Onlinehandel erworben werden, unter anderem auch bei Amazon. Die neue FRITZ!Box 5590 Fiber wartet mit den folgenden Features auf:


  • Für alle gängigen Glasfaseranschlüsse in Europa: mit bis zu 10 GBit/s für GPON, AON, XGS-PON per SFP-Modul
  • 4×4 Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit 5 GHz (2.400 MBit/s) und 2,4 GHz (1.200 MBit/s)
  • Telefonanlage für DECT-, IP- und analoge Telefone
  • Zwei USB 3.0-Anschlüsse für Drucker und Speicher (NAS)
  • FRITZ!OS mit Kindersicherung, Mediaserver, FRITZ!NAS, WLAN-Gastzugang u.v.m.
  • Kostenlose Apps wie MyFRITZ!App, FRITZ!App Fon, FRITZ!App WLAN, FRITZ!App Smart Home und FRITZ!App TV ergänzen den Komfort
  • Automatische Updates für langanhaltende Sicherheit
  • Herstellergarantie: 5 Jahre

Die FRITZ!Box 5590 Fiber soll in diesem Frühjahr in Deutschland verfügbar gemacht werden. Ein Kaufpreis ist bisher noch nicht bekannt, dieser soll zum Marktstart folgen. Alle weiteren Neuheiten von AVM zur MWC 2022 können auf dieser Info-Seite des Herstellers eingesehen werden.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Da ich bisher niemanden gefunden habe, der mir eine Glasfaserleitung durchs Haus legen kann, muss ich mit Glasfasermodem -> Ethernet -> Fritzbox 7590 leben.

    1. Lass mich raten, du lebst in Deutschland?

      Glaub‘ da kam das noch net so wirklich an, dass Glasfaser flächendeckend verlegt sein sollte.

      Wenn ich sehe, dass hier für Neubaugebiete Glasfaser verlegt wird, bei den direkt angrenzenden Alteingesessenen aber nur der Boden aufgerissen wird, damit die neuen Schnösel ihr Glasfaser bekommen, aber bei den „Alten“ der Weg vom Randstein zum Haus nicht erschlossen wird, frage ich mich, was wir in Deutschland überhaupt mit Glasfaser wollen.
      Irgendwas läuft da grundsätzlich verkehrt.

      Glasfaser in Deutschland gibt es nur für die Privilegierten!

      Wir warten hier auch schon ewig auf den Ausbau, der schon für letztes Jahr angekündigt war, bis heute aber kein Spaten nen Stich gemacht hat.

      Aber 5G ist ja viel besser und so, brauchst keine unterirdische Leitung und so…

    2. In unserem Neubaugebiet, das vor etwa 10 Jahren angefangen wurde, wurde zunächst Telekom Kupfer (16 MBit) verlegt. 2021 kam nach viel Verzögerung endlich der Glasfaseranschluss. Als das Baugebiet fertig bebaut war… ¯\_(ツ)_/¯
      Und der Anschluss wurde auch nur in den HWR gelegt. Ich habe keinen Elektriker gefunden, der mir die Leitung zum Router verlegen wollte. Trotz vorhandenem Leerrohr. Darum laufen beinuns jetzt 2 Geräte. Naja, was nicht ist, kann ja noch werden.
      Das Unternehmen, das den Glasfaseranschluss verlegt hat, hat im übrigen auch von nichts eine Ahnung gehabt. Das war alles ein Stress… Und nun haben wir völlig überteuertes Internet. Aber dafür ist es schnell. Hoffe, da passiert in den nächsten Jahren noch was bezüglich Konkurrenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de