Fünf Jahre iPad: Das bewegte Leben des Apple-Tablets

Es ist mal wieder soweit: Das iPad feiert Geburtstag. Mittlerweile ist es fünf Jahre alt.

Steve Jobs Apple iPad

Vor genau fünf Jahren hat Apple die Computer-Industrie revolutioniert. Mit einem Gerät, das zunächst niemand haben wollte. Mit einem Tablet, das direkt danach von vielen anderen Herstellern kopiert wurde. Mit dem iPad, das neue Verkaufsrekorde aufstellte. Aber wie sieht es eigentlich fünf Jahre danach aus?


Zumindest aus meinem Haushalt ist das iPad nicht mehr wegzudenken. Es ist als Spielekonsole für die Unterhaltung zuständig, es dient in der Küche als kleiner Fernseher beim Kochen und liegt ständig einsatzbereit auf dem Wohnzimmertisch. Online-Shopping, Surfen, E-Mails lesen – dafür braucht man heute längst keinen Computer mehr.

Allerdings habe ich in den vergangenen Monaten festgestellt, dass ich das iPad Air seltener nutze als früher. Schuld ist das iPhone 6 mit seinem großen Bildschirm, auf dem man selbst nicht für mobile Geräte optimierte Webseiten bequem abrufen kann. Wie sieht es bei euch aus? Ich bin auf eure Erfahrungen und Meinungen in den Kommentaren gespannt.

[poll id=“121″]

Angefangen hat alles am 27. Januar 2010 in San Francisco. Neben der bekannten Leinwand stach sofort ein Sofa ins Auge, das mitten auf der Bühne stand (siehe Video). Dort hat sich Steve Jobs wenige Minuten später ganz lässig niedergelassen und ein wenig mit seinem neuem Baby, dem iPad, gespielt. Der große Jubelsturm in der Presse blieb am nächsten Tag aber zunächst aus…

iPhone oder iPad: Welche Erfindung ist größer?

Quasi jedes Blatt in den USA zerriss das iPad förmlich, ohne es selbst in der Hand gehabt zu haben. „Warum ist das iPad eine Enttäuschung?“, fragte die PC World. „Weil es uns nicht erlaubt das zu tun, was wir nicht vorher schon hätten tun können.“ Selbst auf beliebten Technik-Blogs waren schon wenige Stunden nach der Präsentation Artikel wie zum Beispiel „Acht Dinge, die am iPad nerven“ zu finden. „Ob das iPad wirklich die hohen Erwartungen erfüllt, scheint derzeit noch nicht abzusehen. Zu groß scheinen die Kompromisse, die der Anwender in Vergleich zu einem Notebook eingehen muss“, haben damals selbst wir geschrieben.

Was sich danach getan hat, müssen wir wohl nicht mehr groß erläutern. Das iPad wurde millionenfach verkauft und ist mittlerweile in der sechsten Generation erhältlich, dazu kommen drei kleine Geschwister in Form des iPad mini.

Für mich ist das iPad, von dem es ja sogar vor dem iPhone einen Prototyp gab, sogar die bessere Erfindung. Immerhin hat es nicht nur bisherige Handys, sondern in vielen Haushalten ganze Computer-Systeme ersetzt. Wie wäre wohl alles ohne diese Erfindung gelaufen?

Anzeige

Kommentare 22 Antworten

    1. Hier auch, benutze ein Vierer und immer noch das Einser.
      Es verrichtet immer noch zuverlässig seinen Dienst, zwar langsam aber für Safari+Mail+Facebook etc. ausreichend. Und die Akkulaufzeit ist immer noch top?

  1. Aber ohne das iPhone wäre das iPad ein Prototyp geblieben. Nur weil alle Welt schon ein Gerät gesehen hat, das mit Touchscreen funktioniert könnte ein weiteres seinen Platz finden.
    Nicht zuletzt sind aber auch die Apps entscheidend gewesen warum ich mir überhaupt ein iPad gekauft habe. Viele Apps sind auf dem iPad besser umgesetzt als auf dem iPhone und auf dem Mac überhaupt nicht anzutreffen.

    1. War bei mir genau so, invinity blade am iPhone4 fand ich so genial das ich das auch in groß erleben wollte 🙂 Das mit den Apps ist auch kein unwesentlicher Teil warum ich Apple treu bleibe, bei gut 2.000€ die in Apps investiert wurden.

        1. Im laufe der Jahre ist seit 2010 (Wir sind eine Fam mit einem Kind) schon was zusammen gekommen. Für die Navi App legte ich schon mal fast 100€ hin und noch mal so viel leicht für die FF Teile & vielen anderen Premium Games jene ich mir auch gerne was kosten hab lassen. (Baldurs Gate, X-Com, Icewind Dale, KOTOR, Infinity Blade usw) Wobei ich nun auf Grund dessen das immer mehr auf „Freemium“ umgestellt wird und es an guten hochwertigen Premium Games mangelt, die letzten Monate immer weniger Budget verbrauche und mit 20€ gut ein Monat auskomme.

  2. In fünf Jahren sechs Gerätegenerationen finde ich jedoch viel zu viel des guten. Eine Generation alle zwei Jahre würde meiner Meinung nach voll reichen.

    1. Frag mal Samsung oder andere Hersteller…;-)
      Apple war und ist einer der wenigen Firmen (die einzige?!), die relativ lange Produktzyklen hat…
      Klar,Wechsel von iPad 2 zu iPad 3 mit Lightning war nicht so schön,aber für alle die erst ab iPad 3 eingestiegen sind,sehen das sicher auch wieder anders…

      1. Lightning kam zwar vom 3er auf das 4er, aber ansonsten hast du recht. Apple hat recht lange Produktzyklen. Man muss auch nicht immer die aktuellste Hardware haben. Habe das iPad Air und ob nun schon das iPad Air 2 draußen ist, ist doch völlig egal. Bin absolut zufrieden mit dem „alten“ Gerät. Der Wertverlust hält sich trotzdem in Grenzen…

        1. Na ja, nur weil „alle von der Brücke springen“ is es ok?!
          Ich finde das nur mehr Geldmacherei
          und mal ehrlich,
          bis aufs hochauflösende Display hat sich nicht viel getan seit dem erstem iPad, bis auf die immerwährende Leistungssteigerung, aber dafür gleich mindestens ein mal pro Jahr ein neues iPad ohne neue Innovationen is schon übertrieben. Mein 4er steht zumindest dem Air technisch in nichts was nach außer am Papier merkt man davon bei den Apps genau 0 Unterschied. Ich frage mich wie lange das gut geht, bevor der Markt übersättigt ist. Das einzige was dagegensteuern könnte ist die Qualität der iPads so zu verschlechtern das es nach zwei drei Jahren kaputt ist & dass machen schon genügend Firmen, ihre Geräte auf diese begrenzte Zeit zu optimieren, was ich persönlich schrecklich finde.

          1. Lass sie doch machen. Ob Du das mitmachst, bleibt Dir ja selbst überlassen. Es hat Dich ja auch noch niemand gezwungen Dein 4er durch was Neueres zu ersetzen.

  3. iPad mini 2.Gen. für unterwegs,
    iPad 3 für zuhause

    Zum Einsatz kommen immer noch beide, obwohl das 6+ immer wieder versucht, die Hauptnutzungszeit zu belegen 😉

  4. Besitze ein 2er iPad und seit kurzem ein Air 2. das 2er lag die letzte Zeit nur rum, da durch iOS 8 es unerträglich langsam geworden ist. Zu der Zeit habe ich mehr das iPhone genutzt. Jetzt mit dem Air 2 ist wieder alles anders. Selbst mit großem iPhone 6 Display, macht das Air einfach sau viel Spaß und ist täglich im Einsatz. Nur die Akkulaufzeit des 2er würde ich mir fürs Air wünschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de