Geht nicht, gibt’s nicht: Virtueller Kindergeburtstag

Eigentlich habe ich ja gedacht, schon alles gesehen zu haben. Aber im App Store gibt es halt immer wieder Überraschungen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem virtuellen Kindergeburtstag? Mit dem iPhone und dem iPad natürlich absolut kein Problem, wie die vor einer Woche aktualisierte App „Kinderparty von familie&co“ (App Store-Link) beweist. Klar, die App richtet sich an Kinder zwischen drei und sechs Jahren, aber taugt der 2,39 Euro teure Download wirklich etwas?


Besonders viel gibt es in Kinderparty leider nicht zu entdecken. Bevor die Feier startet, hat man lediglich die Möglichkeit aus verschiedenen Tischdecken, Tellern und Tassen zu wählen, um ein wenig Abwechslung ins Spiel zu bringen. Danach können Getränke und Kuchen serviert werden, außerdem gibt es ein Geschenk, das ausgepackt werden kann.

Neben der darin befindlichen Überraschung gibt es kaum etwas zu entdecken – man kann die Kerzen auf dem Kuchen ausblasen, selbigen aufessen oder die Konfetti-Tüten zum Zerplatzen bringen.

Im deutschen App Store sind momentan noch keine Bewertungen vorhanden, die Kinderparty ist allerdings von Apple als „neu und beachtenswert“ eingestuft. Auch wir tun uns mit der Bewertung schwer, denn eigentlich ist die App richtig schön gestaltet und mit vielen bunten Grafiken toll aufgemacht.

Für den verlangten Preis von 2,39 Euro fehlt uns aber noch das gewisse Etwas. Ein Spiel oder mehr interaktive Möglichkeiten, die ein wenig Abwechslung bieten. Denn immer nur seine virtuelle Geburtstagsparty zu feiern, sei es mit Papa & Mama, Freunden oder den Stofftieren, könnte auf Dauer schon sehr eintönig sein…

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

  1. Also ganz ehrlich.. Als Gag bestimmt ganz witzig, aber wie schön die App auch sein mag, ein schönes Brettspiel oder etwas, dass dem Geburtstagskind Spaß macht, ist dadurch wohl nicht zu ersetzen.

  2. Gaaaaaanz schlimm! Im Namen meiner Kleinen (4 und 5) da wird gespielt und es kommt der Kasperle. Und wenn die beiden Geburtstag spielen, dann mit Tisch decken und Spielsachen einpacken und zwar mit realen Dingen.

    1. Gebe dir recht.
      Bekomm schon eine Krise wenn ich sehr das Kinder an der Konsole geparkt werden.
      Bei uns früher war Konsole spielen wie Ostern oder Weihnachten nämlich SELTEN.

      1. Ich bin einer aus der „Viedeospiel(und Facebook-)generation“ und selbst ich kann mir das nicht vorstellen, das ein reales Geschenk durch nen Bild von nem Geschenk zu ersetzen.

        [ vorsicht: in diesem langen Satz verwendete ich gezielt unverständliche ironie 🙂 ]

      2. so eine blödsinnige Aussage.
        Wenn sie hier den Moralapostel spielen wollen überweisen
        Sie doch bitte 90% Ihres Gehalts nach Afrika….dann reden wir weiter.

        Achso: Mir tuen die Kinder leid die verhungern, vergewaltigt werden
        und keine Chance auf ein lebenswertes Leben haben…..

        Nur um mal die Realitäten ein bisschen klarzustellen…

        Immer dieses Pseudo Gequatsche…..

  3. Die Simulation einer Geburtstagsparty auf dem iDevice – diese Kinder sind nicht zu beneiden! Wann kommt dazu die passende Zuckerwatte aus Baumwolle…

  4. Eine der sinnlosesten Apps, die es gibt… Würde ich Kinder nie kaufen. Vor allem den virtuellen Kuchen essen… Fast noch schlimmer als Kaugummi- oder Schokoladenzigaretten ^^
    Wo soll denn da der Spass sein?

  5. Traurig das in dem Beitrag versucht wird so eine App. sachlich zu bewerten und somit zu bewerben. Erinnere mich an eine Masturbations (war das glaube ich) App. wo kein link zum Shop dabei war. Warum dann bei dieser App. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de