Gerüchte: iMac Redesign, kleiner Mac Pro & günstiges Display

Mark Gurman liefert neue Infos

Dass Apple auch den iMac mit dem hauseignen M1-Chip ausstatten wird, ist kein Geheimnis. Doch gleichzeitig wird Apple auch das Design ändern, das seit 2012 quasi unverändert besteht. So soll das Display des neuen iMac deutlich schmalere Ränder haben und sich an das Design des Pro Display XDR anlehnen.

Während bisher die Rückseite gewölbt ist, soll die neue Version darauf verzichten. Apple plant zwei neue Version, die mit den Codenamen J456 und J457 bezeichnet werden. Damit will man die jetzigen 21,5″ und 27″ iMacs ersetzen.


Zwei neue Mac Pro Rechner

Apple soll zudem an zwei neuen High End Desktop-Rechnern arbeiten. So soll es ein Update für den aktuellen Mac Pro geben, der weiterhin das gleiche Design wie die Version aus 2019 nutzt. Möglicherweise wird Apple hier vorerst auf Intel-Chips setzen.

Das andere Modell soll hingegen einen Apple-Prozessor erhalten und ungefähr nur halb so groß sein. Das Design wird ein größtenteils aus Aluminium bestehendes Äußeres aufweisen und könnte Ähnlichkeiten zum alten Power Mac G4 Cube aufweisen.

Günstiger Monitor

Das Pro Display XDR ist für den professionellen Einsatz gemacht und ist mit 5499 Euro kostenintensiv – die Halterung kostet 1099 Euro extra. Der Ottonormalverbraucher greift definitiv zu anderen Monitoren, doch laut Bloomberg soll Apple an einem günstigeren Modell arbeiten. Das erschwingliche Modell soll eben nicht auf den professionellen Einsatz abzielen, allerdings gibt es dann auch nicht die Spitzenwerte für Helligkeit und Kontrastverhältnis. Weitere Details teilt Gurman nicht.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de