Glimpse: Neue Mac-Version erlaubt es, Websites im Widget und über Menüzeile anzuzeigen

Unter iOS gibt es die App Glimpse schon seit einiger Zeit – auch wir haben darüber schon berichtet.

Glimpse Mac 2Seit dem gestrigen 9. April 2015 kann auch eine Mac-Variante von Glimpse (App Store-Link) zum Preis von 3,99 Euro aus dem deutschen Mac App Store heruntergeladen werden, die zur Installation nicht einmal 5 MB eures Speicherplatzes einnimmt. Für den Download der deutschsprachigen Anwendung sollte man mindestens über OS X 10.10 sowie einen 64-Bit-Prozessor verfügen.

Ähnlich wie auch schon der iOS-Gegenpart erlaubt es Glimpse seinem Nutzer, zuvor eingerichtete Websites als Widget in der Mitteilungszentrale anzeigen zu lassen. Als weitere Möglichkeit gibt es am Mac die Option, auf Webseiten auch über ein Symbol in der Menüzeile zuzugreifen.

Glimpse muss dazu allerdings vom User eingerichtet werden – dazu zählt das Auswählen und Festlegen der einzelnen Websites, die man in der App angezeigt bekommen möchte. Neben einer Bezeichnung und der entsprechenden URL kann man den anzuzeigenden Bildausschnitt der Seite über einen Schieberegler festlegen – an der Breite lässt sich allerdings nichts ändern, was bei vielen Websites, die nicht über eine vereinfachte mobile Version verfügen, fast schon ein Ausschlusskriterium darstellt. Ebenfalls festlegen lässt sich für die eingerichteten Seiten, ob diese im Widget und/oder der Menüzeilen-Ansicht erscheinen sollen.

Glimpse ist keine Pflicht-App für jeden Mac-User

Glimpse Mac 1Um das Widget nutzen zu können, muss Glimpse zuvor in der Mitteilungszentrale des Macs eingerichtet werden. Danach kann mit Hilfe von Pfeiltasten zwischen den eingepflegten Websites wechseln. Bei jedem neuen Aufruf werden diese aktualisiert, das gilt auch für die Anzeige über das Glimpse-Symbol in der Menüzeile.

Einen wirklichen Mehrwert erkenne ich, wie auch schon bei der iOS-App von Glimpse, aktuell noch nicht. Sicher ist es bequemer und auch ein paar Sekunden schneller, auf Websites über ein Widget oder über die Menüzeile zugreifen zu können, aber einen Preis von 3,99 Euro für eine solche Funktionalität zu investieren, erscheint zumindest mir gegenwärtig als übertrieben. Einen Browser samt festgelegter Favoriten hat man ebenfalls binnen kürzester Zeit geöffnet – und kann zudem dort die Website in ihrer vollen Pracht, und nicht nur durch einen Bildausschnitt begutachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de