Hear – Advanced Listening: Audio-App versetzt Umgebungsgeräusche mit entspannenden Filtern

In einigen Umgebungen kann es unglaublich anstrengend sein, sich zu konzentrieren. Mit Hear – Advanced Listening soll dies möglich gemacht werden.

Hear

Laut Aussage von Musiker Pharrell Williams („Happy“) in der App Store-Beschreibung von Hear – Advanced Listening (App Store-Link) kann der Effekt der App als „legale Droge ohne Nebenwirkungen“ bezeichnet werden. Hear lässt sich kostenlos auf das iPhone herunterladen und benötigt zur Installation neben 5 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 8.2 oder neuer auf dem Gerät. Alle Inhalte der App sind bisher nur in englischer Sprache verfügbar.


Das Ziel von Hear ist es, reale Umgebungsgeräusche mit Hilfe von speziellen Filtern so zu verändern, dass sie für den Hörer harmonisierend und entspannend wirken. Insgesamt gibt es in Hear sieben verschiedene Effekte für unterschiedliche Situationen, darunter „Super Hearing“, um mit großer Detailtreue und Qualität zu hören, „Sleep“ für tiefe und surreale Träume, oder „Relax“ zum Versinken in harmonischen Wellen. Die Filter lassen sich vom User zudem

Bluetooth-Headsets werden noch nicht von Hear unterstützt

Benötigt wird zur Nutzung von Hear, das übrigens gerade von Apple in der iPhone-Rubrik „Die besten neuen Apps“ empfohlen wird, logischerweise ein passendes Paar Kopfhörer inklusive Mikrofon. Laut Aussage der Entwickler von Hear, Reality Jockey, werden gegenwärtig noch keine Bluetooth-Headsets unterstützt, da diese keine Full Duplex-Operationen mit High Quality-Audio bieten – das Entwicklerteam kümmert sich aber um diesen Aspekt.

Die Effekte von Hear habe ich mit meinem Standard-Apple-Headset, den EarPods, ausprobiert. Die vielen Kommentare in der App Store-Beschreibung treffen dabei sogar zu – man fühlt sich ein wenig wie auf einem psychedelischen Drogentrip, bei dem Stimmen hallen und Echos ausgeben, Verzerrungen und leichte Hintergrundgeräusche auftreten. Als besonders spannend habe ich die Filter „Relax“ und „Office“ empfunden, aber das muss jeder User nach eigenen Vorlieben für sich selbst entscheiden. Interessant ist Hear allemal, wenn es auch nicht komplett möglich ist, störende Umgebungsgeräusche völlig auszublenden.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Dach, man kann störende Nebengeräusche ausblenden.
    Kurz nachdem man die In-Ears ins Ohr gestöpselt hat, zieht man am iPhone den Klinkenstecker raus und gut ist.

  2. Ähm… Wenn ich nervige Störgeräusche habe und ich kann Kopfhörer aufsetzen…. Dann mach ich doch Musik an und nich auch noch so eine schwindelige App, oder ?? Seh ich das einziger so ?

  3. Ich bin heute mit Filter Relax zur Arbeit gefahren ( Zug & Bus). Bin echt … entspannt. Ist echt witzig. Dabei musste der Zug längere Zeit stehen und ich hätte fast mein Bus verpasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de