Hike Messenger ausprobiert: Endlich Konkurrenz für WhatsApp?

WhatsApp hat in den vergangenen Monaten immer wieder negative Schlagzeilen gemacht. Mit Hike scheint es seit heute eine erfrischende Alternative zu geben.

Die SMS ist zwar 20 Jahre alt geworden, mittlerweile aber schon fast wieder out. Seit iMessage und WhatsApp gibt es genügend Wege, kostenlos mit Freunden in Kontakt zu bleiben. Plattformübergreifend ist der WhatsApp Messenger ohne Zweifel absolut populär – doch immer wieder kommt es zu Sicherheitslecks, zudem sollte man nicht vergessen, dass sein komplettes Adressbuch übertragen wird.


Heute wurde der Hike Messenger (App Store-Link, Android, Windows Phone) zum zweiten Mal veröffentlicht. Die kostenlose App für iPhone und iPod touch ist bereits im November erschienen, damals aber unter der enormen Last der Nutzer zusammengebrochen und wieder aus dem Store genommen worden. Aus dieser Zeit stammen auch die negativen Bewertungen, von denen ihr euch nicht abschrecken lassen solltet.

Nach dem 13,1 MB großen Download muss man seine eigene Rufnummer kurz verifizieren lassen. Bei mir hat der Empfang des nötigen Codes per SMS fast eine Stunde gedauert, alternativ kann man sich aber auch von einem netten Computer anrufen lassen, um die sechsstellige Zahlenfolge in Erfahrung zu bringen. Direkt danach kann man schon mit dem Chatten beginnen.

Halt, dafür fehlen ja Freunde, die ebenfalls Hike verwenden. Hier muss natürlich auf das Adressbuch zugegriffen werden – allerdings werden nicht gleich alle Kontakte ausgelesen, sondern nur das, was Hike wirklich braucht. Und das ist lediglich die Telefonnummer. Nicht einmal der Name wird übertragen. Stattdessen wird euch der (Vor-)Name angezeigt, der für die dazugehörige Rufnummer in eurem Adressbuch hinterlegt ist.

Ebenfalls klasse in Sachen Datenschutz: Die Nachrichten werden nach der Übertragung an den Empfänger von den Hike-Servern gelöscht. Zudem ist es möglich, sich komplett von dem Dienst abzumelden und alle gespeicherten Daten unwiderruflich zu löschen. Bis zum Ende des Jahres will Hike seine Nachrichten sogar mit einer 128-bit SSL Verschlüsselung versehen. Momentan wird leider nur die Provider-Verschlüsselung im mobilen Datennetz verwendet, in ungeschützten Netzwerken dürfte das aber wohl nicht zutreffen.

Kommen wir nun aber zur Funktionsweise. Hike arbeitet eigentlich ganz einfach und selbsterklärend. Man kann ein Profilbild hinterlegen, Freunde einzeln anschreiben oder einen Gruppenchat starten, zu dem man auch später noch Teilnehmer hinzufügen kann. Neben Nachrichten kann man Fotos, Videos und Audio-Aufnahmen versenden. Außerdem gibt es eigene Hike-Smilies, die im Gegensatz zu den iOS-Emojis auch auf Android und Windows Phone angezeigt werden.

Zudem bietet die schlicht gestaltet App die Möglichkeit, kostenlose SMS zu versenden. Das funktioniert aber derzeit nur in Indien, dem Heimatland der Entwickler, und ist daher für uns kaum von Bedeutung. Im Kampf gegen WhatsApp wird es für Hike unglaublich wichtig, schnell einen entsprechenden Bekanntheitsgrad aufzubauen. Am heutigen 5. Dezember gibt es die App erst in fünf Ländern, darunter Deutschland. In den kommenden Tagen wird der Download nach und nach für andere Nationen freigeschaltet, am Samstag geht es in Österreich und der Schweiz los. So wollen die Entwickler einen erneuten Kollaps ihrer Server vermeiden und den Ansturm besser überblicken. Genau dieser Ansturm und eure Unterstützung werden aber nötig sein, damit Hike eine Chance gegen WhatsApp hat…

Anzeige

Kommentare 78 Antworten

  1. Also ich bin begeistert….

    Es liegt an uns … Die App ist sicher .. sehr schnell…. Tolles Design ….. Und Hammer Support …..

    Ich habe allen Whatsapp Kontakten den Link zu Hike gesendet und alle bedanken sich weil Hike so super aussieht

      1. Aha, damnyouautocorrect.com 😉

        Ernste Fragen:
        – Verschlüsselt Hike wenigstens die Anmeldung? (Dies ist das Einzige, was wirklich wichtig wäre gegenüber Whatsapp.)
        – was ist mit der App Kakaochat? (verschlüsselt angeblich alles und ist auf vielen Betriebssystemen lauffähig)
        – Woher hat man das sichere Wissen, dass Whatsapp das ganze Adressbuch nach Hause hochlädt?
        – Online kann man relativ leicht in die Whatsapp-Kontos einbrechen. Kann man dann auch das ganze Adressbuch sehen?
        – Gibt es eine ernstzunehmende Vermutung, was Whatsapp mit den hochgeladenen Adressbüchern macht außer dadurch bereits vorhandene Nutzer zu erkennen? (Als Programmierer ist man oft faul und liest deshalb oft mehr Daten als nötig eine. Manche Daten können für die App später irgendwann nützlich sein und sind nicht unbedingt aus Spionagezwecken hochgeladen worden. Dann kann man nützliche spätere Funktionen viel schneller implementieren.)

    1. Es ist für mich kein Unterschied ob Hike oder Whatsapp, denn beide haben KEINE Verschlüsselung und genau das ist das, was ich haben möchte.

  2. Wenn ich das hier so mal schnell lese, frage ich mich warum nicht mehr schon auf mysms umgestiegen sind?
    Ist schon lange vorhanden, kostenlos, und sicher.
    Wer brauch da noch Hike?

  3. Jaxtr hat auch mal o angefangen, kam auch von indischen Entwicklern und hat sich als äußerst bedenklich herausgestellt. Nö, so etwas kommt mir nicht aufs iPhone, zumal ich derzeit absolut keinen Mehrwert zu Whatsapp sehe und joyn ohnehin in den Startlöchern sitzt.

  4. Ich finde Hike auch wirklich toll gemacht auf den ersten Blick – mal sehen, wie es sich auf Dauer schlägt!

    Ein Problem ist bei mir aber bereits aufgetaucht: nach dem ersten Start sah ich noch die Kontaktbilder aus meinem Adressbuch neben den Nachrichten. Nachdem ich die App geschlossen und wieder geöffnet hatte, ist dort jetzt nur noch jeweils ein grauer Kasten. Einzig diejenigen Kontakte, die bei Hike schon ihrerseits ein Foto hochgeladen haben, werden nun noch mit Bild angezeigt. Ist das bei euch genauso? Wie bekomme ich die Bilder aus meinem Adressbuch für diejenigen zurück, die noch kein Bild hinzugefügt haben?

  5. Die eigenen kontakte, die Hike nurten, sollten unter HOME aufgelistet sein. Bei mir bin ich auch noch alleine 😉
    Was schon mal gut ist: Hike lässt sich auch auf dem iPad benutzen. Whatsapp kann ich nicht installieren.

  6. Sieht auf den ersten Blick cool aus, konnte es dank mangelnder Freunde noch nicht testen, die meisten nutzen iMessages oder haben keine Lust von Whatsapp umzusteigen…

  7. Kostenlos…. Und wovon wird das Netzwerk, die Server usw. Finanziert?
    Schon einmal daran gedacht?
    Zudem stehen die Server in Indien. Und Indien ist datenschutzrechtlich gesehen noch weit hinter USA.
    Wir brauchen einen Dienst, wo die Server in Mitteleuropa stehen! Alles andere ist Humbug.

    1. Was sollten sie gegen die Schweiz haben? Weil sie erst am Wochende einsteigen? Hast du den Artikel gelesen? Beim letzten mal sind die Server unter der Last zusammengebrochen, weil alle Länder auf einmal eingestiegen sind. Das wird diesmal zumindest versucht zu verhindern, indem eben ein Land nachdem anderen hinzugefügt wird.

  8. Also ich warte da lieber auf joyn, denn das ist in meinen Augen dann eine sichere Alternative, die zwar von den Netzbetreiber gestützt wird, aber das ist mir dann tausend mal lieber, als das ich irgendwelche Server in Indien mit Daten füttere.

  9. Hmm…ich habe zwar einen Code bekommen, aber keine Aufforderung, ihn einzugeben, hatte das noch jemand? Ansonsten bin ich mal gespannt, wie sich das hier entwickelt…ehrlich gesagt glaube ich aktuell, dass es bei einem guten Versuch bleibt, das fast-Monopol zu verdrängen, so wie bei FB und Google+…mal sehen, ich schaue es mir weiter an.

  10. Ich benutze seit ein paar Wochen den Messenger LINE. Das ist eine Mischung aus Whatsapp/Facebook und Skype ohne Videotelefonie. Für mich der beste Messenger zur zeit

  11. Ich lebe seit einiger Zeit in Thailand und hier kommt man ohne LINE nicht aus. What’s App. ist hier bei weitem nicht so verbreitet. LINE gefällt mir mittlerweile auch viel besser. Tolles Interface mit Telefonie Möglichkeit. Super!

  12. Hey,

    kennt jemand einen kostenlosen Messenger mit dem man Gruppengespräche vom Gerät selber betätigen kann? (Möglichst Plattformübergreifend)
    Bei Skype geht das ja leider nur vom Pc aus…

  13. Wieso warten nicht alle auf Joyn? Soll auch plattformübergreifend sein und hat DEN Pluspunkt: Die gesendeten Nachrichten mit Fotos und Videos sollen nicht vom 3G-Kontingent abgehen. Für Sparer also genau richtig.

  14. Hike wird’s wie Plattformen gehen, die versuchen gegen Facebook anzukommen. Google + ist in meinen Augen technisch ausgereifter und durchdachter, aber die Masse geht nach dem Motto „Schuster bleib bei deinen Leisten“. Im übrigen ist eine fehlende deutsche Menüführung für viele ein Grund, sich mit einer neuen App nicht auseinander zu setzen. Ich persönlich habe mit Englisch keine Probleme, aber es gibt genug die damit nichts zu tun haben wollen. Um ein Erfolg zu werden müsste Hike also erst mal mehrsprachig werden, sonst setzt es sich eh nicht durch.

  15. Das ist richtig, in der Realität sieht es aber so aus, das die Masse der Menschen, zu faul ist sich mit einer Fremdsprache auseinanderzusetzen, wenn es deutschsprachige Alternativen gibt. Bei meiner Elterngeneration war Englisch noch kein Schulfach und selbst die in meinem Alter oder Jünger, die es eigentlich können sollten, haben meistens keine Lust sich damit zu beschäftigen, das ist leider die Realität. Schau dich doch in deinem Bekannten- und Verwandtenkreis mal um. Nur weil du selbstverständlich mit Englisch umgehst, gilt das doch nicht für die Masse der Nutzer.

    1. Ein Produkt das Massentauglich sein will, muss immer auch in der entsprechenden Landessprache verfügbar sein, sonst kommt es über ein Nischendasein nicht hinaus! Das war schon immer so und wird immer so bleiben, oder glaubst du etwa, das viele Leute ins Kino gehen würden, wenn die Filme nicht synchronisiert wären? Wohl kaum!

      1. lol
        Die ausgefeilte Syncronisation ist ein deutsches Privileg. Geh mal in Ungarn in ein Kino. Da ist fast alles OmU. Trotzdem gehen da viele oder sogar mehr ins Kino.

        1. Wir sind aber nicht in Ungarn, sondern verwöhnte Deutsche und wenn du hier mit einem Produkt Erfolg haben willst und nicht nur ein Nischendasein Fristen möchtest, wirst du dem Produkt die deutsche Sprache beibringen müssen. Ich sag ja nicht das ich das gut finde, sondern wie es hier in Good Old Germany nun mal läuft. Mich brauchst du nicht zu überzeugen, ich bin für Neues immer offen und tolerant, aber damit gehöre ich zu einer Minderheit. Die Masse der Deutschen ist unbeweglich und ändert kaum was an alten Gewohnheiten. Versuch die mal zu überzeugen.

          1. Was glaubst du denn warum alle große Firmen in Deutschland ihre Produkte mit deutschen Menüs, deutschen Anleitungen, Handbüchern usw ausstatten. Weil wir ein stures Volk sind und nichts anderes akzeptieren.

    2. Also wer mit einem iPhone umgehen kann, der sollte auch die Registrierung schaffen, selbst wenn man gar kein Englisch kann. Bei umfangreicheren Apps würde ich dir recht geben, aber bei einer App in der man mehr oder weniger nur einen Button (senden) benutzen muss, sollte das zu schaffen sein. Mache mir mein Glauben an die Menschheit nicht kaputt 😀

      1. Du hast ja recht, es sollte kein Problem sein, aber die meisten Menschen haben ganz einfach keine Lust sich damit zu beschäftigen, wenn es deutschsprachige Alternativen gibt. Ich denke mit das doch nicht aus, das sind doch nur meine Erfahrungen. In meinem Freundeskreis gibt es genug Leute die nicht eine einzige Englischsprachige App auf ihrem Smartphone haben, teils weil sie es trotz Schule immer noch nicht richtig können, aber meistens weil die einfach keinen Bock auf Englisch haben. Sorry wenn ich dein Weltbild zerstöre, aber leider scheint das die Realität zu sein.

      1. Ich weiß. Wollte nur darauf hinweisen, dass es für mich deshalb noch keine Alternative ist
        & es in dem erwähnten Blog nochmal etwas drastischer dargestellt ist, was das denn heißt, wenn eine solche Anwendung unverschlüsselt sendet.

  16. Mysms kommt aus Europa und bietet verschlüsselte Nachrichten und sogar mit Mac Applikation. ipad natürlich auch. Ist das nicht genau was hier gesucht wird?

    1. Mysms ist nicht schlecht, fällt aber eher so in die Kategorie Instant Messenger, wie ICQ, AIM usw. Man kann noch keine Gruppenchats und keine Videos versenden.
      Was einen im Gegensatz zu den normalen Messengern an Apps wie WhatsApp reizt, ist doch die Möglichkeit, das alles wie bei einer normalen SMS oder MMS nur über die Mobilfunknummer läuft und man sich nicht erst anmelden, Account und Passwort vergeben muss usw. Was soll ich mit dem soundsovielten Instant Messenger auf meinem Device. Die meisten haben doch schon, Skype, ICQ usw. und die sind auch Plattformunabhängig.

        1. Das mysms auch auf PC usw. funktioniert ist auch ne schöne Sache, aber ich werde meine Kontakte kaum davon überzeugt bekommen, von WhatsApp zu mysms zu wechseln. Das Argument Sicherheit zieht bei den meisten nicht. Zudem fehlt mir noch die Möglichkeit von Gruppenchats und der Übertragung von Videos.

  17. Nutze zur zeit whatsapp und mysms. Aber hike sieht auch sehr gut aus!
    Aus Datenschutzgründen nutze ich lieber MySMS (natürlich)..jedoch konnte ich meine freunde nicht davon überzeugen und kann es daher nur familienintern nutzen..
    Und das ist genau der knackpunkt..schade eigentlich

  18. Ich bleibe bei whatsapp, denn fast jeder der ein Smartphone hat, hat auch whatsapp und das ist für mich ein ganz großer Vorteil!
    Irgendwann werden bei Hike sicherlich auch sicherheitslecks auftreten! Ist doch bei fast jedem Netzwerk bis jetzt passiert!

  19. Manchmal frage ich mich ja warum Smartphone-Besitzer sich nicht einfach Mails schreiben anstatt whatsapp zu nutzen. Kommen plattformunabhängig an und bieten sogar mehr.

      1. Weshalb nutzte man früher viel IRC? (jetzt scheinbar leider fast ausgestorben)

        Gerade weil dann eine Verbindung zu einem Server hergestellt wird und dann quasi garantiert ist, dass eine Text zum anderen vielleicht nur eine Sekunde dauert (was schon manchmal zu viel ist 🙂 ). Das ist mit Email NICHT möglich.

      2. Allerdings: Whatsapp ist manchmal langsam (deutlich mehr als eine Sekunde), aber die Meisten sind tolerant deswegen, da es ja finanziell kostenlos ist (oder kaum).

    1. Geht einfach nicht so schnell. Wenn man viel und schnell hin und her schreibt (ein ganz normaler Chat also) wird es mit Mails sehr träge und langwierig.

  20. Glaube kaum, dass Whatsapp da noch verdrängt werden kann. Bin ehrlich gesagt auch froh, dass ich nur eine Messenger App installiert haben muss, um mit meinen Freunden zu schreiben. Sonst heißt es demnächst “Ich schreib dir dann bei Whatsapp” – “Ne sry, hab nur Hike”… Nerv!

  21. andere mit den selben funktionen sind line oder kakaotalk. Ich benutze kakao und finde es klasse!!!!! Was ist mit deren datenschatz???

  22. Leutchen,
    schon mal die Terms&Conditions gelesen? Hammer! Einfach mal zum Thema Haftung und Inhalte/Copyright und Nutzung durch Hike nachlesen – for starters.
    Haette ich beinahe installiert, so aber nicht.
    O

    1. Nachgreicht, per copy/paste:

      „You must notify hike immediately of any breach of security or unauthorized use of Your mobile phone. Although hike will not be liable for Your losses caused by any unauthorized use of Your account, You may be liable for the losses of hike or others due to such unauthorized use.“

      „hike does not guarantee as to the validity, accuracy or legal status or confidentiality with respect to any Contents and You shall be solely responsible and assume all risks for any consequences of uploading, posting, transfer or disclosure of the Contents.“

      „When You post Your Content vide the Application or related services, You grant, and You represent and warrant that You have the right to grant, to hike, a worldwide, non- exclusive, royalty-free, irrevocable, sub-licensable and transferable license to use, copy, reformat, translate, prepare derivative works, display, excerpts and distribute such Content for or in connection with the use of the Application or Site.“

      1. Wo steht das? Unter http://hike.in/terms/ kann man die Angaben nachlesen. Vor allem der letzte Abschnitt klingt zwar heftig, aber in den Terms finde ich diese angebliche Behauptung nicht. Die ersten 2 Absätze habe ich vernachlässigt, weil es oft typische absichernde Klauseln sein können, um sicher zu gehen, dass eine kostenlose Dienstleistung nicht in unglaublich hohe plötzliche Kosten stürzen kann.
        Letzter Absatz wäre heftig, was aber anscheinend nicht auf Hike zutrifft. Arbeitest du etwa für WhatsApp?

  23. Whatsapp ist und bleibt besser,heute ersten neues Update gekommen,hike ist genau so unsicher wie whatsapp,weil die ssl Verschlüsselung immer noch nicht aktiviert ist,Schätze mal das es auch nie was wird mit der Verschlüsselung !

  24. Erstmal vielen dank an die Redaktion für die Recherche. Ich persönlich werde auf join warten, da der Server für diesen Messenger in Deutschland stehen wird und damit den deutschen datenschutzrichlinien entsprechen wird. Er ist auch Plattform übergreifend und er wird ein deutsches Menü haben. Also wirklich gute Gründe noch ein wenig zu warten.
    Ich wünsche allen eine schöne Weihnachtszeit.

  25. Hike … Sicher eine ALTERNATIVE zu WhatsAPP aber in meinem Fall nicht zu gebrauchen! Nach erscheinen des Artikel’s hab ich es geladen und versucht meine Nummer zu registrieren! OHNE ERFOLG !!!
    Keine Reaktion auf einige Anfragen.
    Wenn eine APP ehem. WhatsAPP -Nutzer fangen will dann sicherlich nicht so!

  26. WhatsApp schaltet jetzt nach und nach ältere Geräte oder besser gesagt die mit älteren Betriebssystemen ab!
    2012 wurde das iPhone 2 abgeschaltet
    2013 wurde das iPhone 3 abgeschaltet
    2014 wird das iPhone 3G abgeschaltet
    2015 wird das iPhone 4 abgeschaltet

    … und alle haben dafür bezahlt!

  27. Hallo!
    Möchte Hike fürs Ipod touch nutzen. Wie kann ich es aktivieren? Muss ja eigentlich ne Telefonnummer eingeben, die ein Ipod ja nicht hat!!!

    Bitte um Hilfe

  28. Hallo!
    Ich habe mir auf meinem Galaxy S2 auch Hike installiert. Leider bekomme ich keine SMS und der Anruf bricht sofort ab. Hat jemand eine Idee woran das liegen kann?

  29. Ich habe den PIN nicht per SMS erhalten sondern musste die Option mit dem Anruf wählen. Das hat auch gut geklappt. Leider war die Nummer die mich angerufen hat aus Kalifornien und ich weiß jetzt nicht, ob mir dafür etwas in Rechnung gestellt wird, dass ich die PIN per Tonband angesagt bekommen habe. Weiß da jemand was darüber? Habe nämlich keinen Bock auf eine horrende Handyrechnung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de