HomePass: Verwaltungs-App für HomeKit-Codes funktioniert jetzt auf der Apple Watch

Export per PDF möglich

HomeKit-Produkte stehen bei uns Hoch im Kurs. Die Einrichtung ist ein Kinderspiel und die Steuerung und Verwaltung erfolgt an zentraler Stelle. Und jedes HomeKit-Produkt verfügt über einen einzigartigen HomeKit-Code, mit der das Gerät identifiziert wird. Geht dieser verloren, habt ihr ein Problem.

Damit es nicht soweit kommt, können in der 3,49 Euro teuren Applikation „HomePass for HomeKit“ (App Store-Link) alle HomeKit-Codes gespeichert werden. Oftmals befinden sich die Codes auch direkt am Produkt, auf der Verpackung oder im Handbuch. Wer die Codes digital verwalten will, ist bei HomePass an der richtigen Adresse.

HomeKit Codes auf der Apple Watch anzeigen lassen

Aber nun zum Update: Die App liegt in Version 1.4 zum Download bereit und funktioniert jetzt auch auf der Apple Watch. Dort werden all eure hinterlegten Codes angezeigt und so dargestellt, dass man sie für die Einrichtung direkt am Handgelenk scannen kann. Bei versteckten Steckdosen oder Thermostaten ist das ziemlich praktisch, da man nicht in die hinterste Ecke klettern muss. HomeKit-Code auf der Apple Watch anzeigen lassen und mit dem iPhone scannen. Fertig.

Das Update erlaubt zudem den Export aller HomeKit Codes als PDF, das ihr drucken oder teilen könnt. Optional könnt ihr auch ein automatisch Backup im iCloud Drive aktivieren.

Falls auch ihr auf HomeKit setzt und alle Codes an einem Ort speichern wollt, werft einen Blick auf HomePass.

‎HomePass for HomeKit
‎HomePass for HomeKit
Entwickler: Sunya Limited
Preis: 3,49 €

Kommentare 6 Antworten

  1. Man kann solche sachen übrigens auch in den diversen passwort-managern unterbringen (enpass, 1passwort etc.).

    Hier sollte man und frau immer bedenken, dass der PC mal zusammenbrechen kann und die festplatte irreparablen schaden genommen hat, was bedeutet, dass man die daten zusätzlich auch an anderer stelle zusätzlich sichern sollte.

    1. Genau. Dachte ich auch gerade. Warum dafür ne eigene App benötigt wird ?
      Rein theoretisch geht sogar notes. Aber ein PW Manager lässt einem das sogar übersichtlich verwalten.

        1. Das bezweifelt auch kein Mensch. Aber hier geht es um die digitale Archivierung von Codes. Daher hinkt der Vergleich. Der Vergleich mit einem PW Manager passt hingegen.

          3,50 Euro wäre es mir einfach nicht wert. Aber jeder kann sein Geld selbst wie er möchte in den Umlauf bringen. Vielleicht ist ja das Programm outstanding gut und sein Geld wert. Ich nutze es nicht, da es mir nur anhand der Beschreibung null Mehrwert bietet, vor allem für den Preis! Ich bin aber auch ein Mensch, der die letzten Jahre eher wieder die App Anzahl reduziert statt für jeden Einzelfall neue Apps zu nutzen. Irgendwie ist das Arbeiten dann effizienter. Das hier sind Codes, daher gehören Sie bei mir in den Passwortmanager, sehr wahrscheinlich ohne großen Komfortverlust.

  2. Hallo, ich z.b nutze dazu die Notiz-App und hab die Notiz mit dem Schloss Passwort gesichert und die Codes eingescannt. Kann man darüber auch direkt mit dem Ipad oder iphone abscannen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de