iConnectHue 4.0: App für Hue-Fans umfassend überarbeitet

Inklusive Pro-Version mit Abo

Ihr habt am Freitag bei den Philips Hue-Angeboten zugeschlagen? Neben der offizielle Hue-App für iPhone und iPad, gibt es mit iConnectHue (App Store-Link) eine Drittanbieter-App, die viele neue Möglichkeiten eröffnet. Und heute gibt es ein großes Update auf Version 4.0.

iConnectHue ist ab sofort eine Universal-Apps für iPhone und iPad. Die separate HD-Version für das iPad fällt somit weg und wird nicht mehr weiterentwickelt. Wer diese Version nach dem 22. November 2018 gekauft hat, kann sich an den Support wenden und bekommt die Universal-App kostenlos zur Verfügung gestellt.


Des Weiteren gibt es ein neues Farbshema und ein neues Dialogdesign, ebenso wurden die Ansichten für Szenen und Animationen erneuert. Das Widget zeigt sich ebenfalls aufgefrischt, zudem kann man jetzt mit einem Wisch auf einer Lampe oder Gruppe diese einschalten.

Pro-Funktionen mit neuem Abo

Wer noch mehr Funktionen benötigt, kann jetzt zum neuen Pro-Abo greifen. Natürlich ist das alles rein optional, werft mal einen Blick auf die Funktionen. 3 Monate kosten 2,99 Euro pro Monat, 6 Monate 2,50 Euro pro Monat und bei 12 Monaten sind es 1,50 Euro pro Monat. Der Funktionsumfang soll hier kontinuierlich erweitert werden.

  • Teile Deine Mitgliedschaft mit bis zu 5 Familienmitgliedern desselben Haushaltes
  • Gruppen-Widget für jede Gruppe (auch per Force-Touch in Gruppenübersicht erreichbar)
  • Jede Gruppe kann ein Bild haben
  • Sofort-Timer können zu Siri-Kurzbefehlen hinzugefügt werden
  • Watch-Widget – Force Touch zum Wechseln zwischen Widget und Gruppenansicht
  • Tageslicht-Funktionalität:
    • Glühlampenmodus: Wenn Gruppe oder Lampe auf Farbtemperatur gestellt, passt sich Temperatur mit der Helligkeit an
    • Langer Druck auf den Gruppenschalter (oder Lichtschalter im Widget) schaltet Farbtemperatur abhängig von Tag/Nacht
    • Hue Dimmer erlaubt per langem Druck ebenfalls diese Funktion
    • Schalter können ab jetzt Farbtemperaturen erhöhen/verringern
    • Hue Tap-Wizard richtet ebenfalls diese Funktionalität ein

Level 1 kostet noch einmal 2,29 Euro

Für die Finanzierung gibt es alternativ zum Abo erweiterte Funktionen über einen Einmalkauf. Das “Level 1” kostet 2,29 Euro und schaltet Support für den Smart Button frei, erlaubt das Ändern der Helligkeit jeder Gruppe durch Wischen auf dem Mittelpunkt, das Editieren von Raum- und Zonentypen und lässt euch Siri-Kurzbefehle anlegen und bearbeiten. Auch hier sollen in Zukunft weitere Optionen folgen.

‎iConnectHue für Philips Hue
‎iConnectHue für Philips Hue
Entwickler: Stefan Gohler
Preis: 6,99 €+

Kommentare 57 Antworten

  1. Abo Wahnsinn! Ich finde es sehr bedenklich, die Abo—Seuche ist nicht mehr witzig. Für wie wichtig halten Entwickler ihre Apps? Bei im Schnitt 100 Apps auf jedem Smartphone, stell ich mir die Frage wo das hinführen soll.
    Schade, eine weiter App die ich gerne mit inApp Kauf unterstützt habe, wenn es ein Feature gab das ich gut fand aber nun ist es das wohl gewesen. Da wird es dann halt die original App und Home auch schaffen ….

      1. Apple entwickelt seine Handys und iOS ja immer weiter und dann werden die alten Apps irgendwann nicht mehr funktionieren. D.h. man ist dann zu den neuen Apps also
        Abomodellen gezwungen. Aber da das bei jedem in mehr oder weniger weiter Zukunft liegt merkt man es halt nicht sofort. Ich denke das passiert hier auch, die alten Apps werden nicht mehr weiter entwickelt und wenn iOS es nicht mehr zulässt ist man zum Abo gezwungen.

  2. Naja, nicht schön aber selten. Habe sie mir seinerzeit gekauft aber nutze sie nie. Die Lampen sind alle automatisch geschalten via Zeitschaltung oder Bewegungsmelder. Und für den Rest tut es die offizielle App wunderbar.

    1. Ist bei mir genauso. Hatte ich mir damals gekauft und benutze sie eigentlich so gut wie gar nicht mehr. Zum Ein- und Ausschalten der Lampen reicht die normale Hue App vollkommen aus. Ein Abo Käufer werde ich mit Sicherheit nicht. Mal schauen was die Grundversion kann.

      1. Dann installiere doch einfach weiterhin kostenlose Apps. Bleibt dir doch unbenommen. Wenn du dir keine besonderen Features leisten kannst oder die Funktionen nicht brauchst. Offenbar reicht ja die HUE Original App für dich aus.

  3. Mitgliedschaft kann nicht erworben werden. Keine Preise hinterlegt. Steuerung per Watch nicht mehr vorhanden. Danke für das Update. Man kann nur mit dem Kopf schütteln.

  4. Ja, es ist wirklich müßig es zu wiederholen:

    >>> abo ist doof! 👎

    Vielleicht sollten entwickler mal die kommentare lesen. Und damit meine ich nicht nur die kommentare in “appgefahren”. Zudem vermisse ich in dem beitrag eine deutlichen hinweis zu abos von der redaktion…
    Leute, wer abos kauft unterstützt den unsinn!

  5. Ich schließe mich den bisherigen Kommentaren an. Habe viel Geld für diese App ausgegeben (iPhone und iPad). Abo? Nein danke! Hoffentlich fallen viele Entwickler mit ihren Abos auf den Bauch. Dann hört der Wahnsinn vielleicht endlich auf.

    1. Dann installiere doch einfach weiterhin kostenlose Apps. Bleibt dir doch unbenommen. Wenn du dir keine besonderen Features leisten kannst oder die Funktionen nicht brauchst. Offenbar reicht ja die HUE Original App für dich aus.

        1. Was gefällt dir nicht an meinen Kommentaren? Vielleicht hilft dir das weiter:

          1. keine der In-App Funktionen und Käufe geht mit dem Update verloren
          2. Niemand muss ein Abo abschließen. Die App funktioniert ohne Abo weiter und für viele reichen die Funktionen aus.
          3. Universal App bekommst du vom Entwickler freigeschaltet, wenn du vorher iPhone und iPad App hattest und ihn anschreibst
          4. es gibt auch weiterhin neue In-App Käufe. Aktuell mit Version 4: „Level1“
          5. ob sich ein Abo lohnt muss jeder für sich und seinen Anwendungsfall entscheiden. Das Abo beinhaltet einfach alle neuen Entwicklungen und das mit Einer Art Familienfreigabe

          1. Du hast die Problematik nicht verstanden. Es geht hier gar nicht um diese App oder andere und deren Qualität.
            Es ist das Konzept der Abo-Apps im GESAMTEN!!! Geld ist endlich für die meisten User. Und du willst mir doch nicht erzählen, dass du für ein paar Handy-Apps im Jahr dreistellige Abo-Gebühren zahlen möchtest, oder? Das ist aber das System und das schadet am Ende allen.
            Vertrau mir, diese Phase wird vorbei gehen. Sowohl bei dir und den Entwicklern.
            Selbst wenn ich eine App, die es wert ist, für 0,99€ verkaufe, verdiene ich am Ende viel mehr. Dazu fehlt es den ganzen Apps aber an Alleinstellungsmerkmalen.
            Den größten Fehler, den alle Befürworter machen, ist, dass sie sich an der einen App aufhängen, um die es da gerade geht, aber es geht gar nicht um diese App.
            Abo-Apps müssen sich nicht nur gegen andere Apps abheben, sondern müssen auch viel mehr Geld in die Entwicklung stecken. Das alles ist eine Milchmädchenrechnung. Ich werde da nicht plötzlich aufwachen und dumm da stehen, es werden die Entwickler sein. Es gibt ja schon ein paar Beispiele, die zu Kreuze gekrochen sind und auch welche, die die bitteren Mehrkosten zu spüren bekamen. Mir fällt das ein Textprogramm ein, dass bisher nichts davon gehalten hat, was sie versprochen haben.
            Aber egal…zahl das Abo und freu dich und versuch uns nicht von etwas zu überzeugen, das nicht überzeugt und unwirtschaftlich ist.

          2. @Plebejer

            Ich kann hier in der App diese schrecklich eingerückten Antworten leider nicht bedienen…. vielleicht suf einem XXXL Handy. Wollte dir nur sagen, dass ich voll zustimme. Ich habe dieses Jahr sämtliche Abos gekündigt. Ist kaum noch zu bezahlen. Ein Aufschlag für Updates wäre ok. Außerdem kommen noch die Summen für diverse Desktop Programme hinzu … Weshalb ich z.B Adobe auch verbannt habe

  6. Ich verwende vorrangig die Apple Watch zum Ein- und Ausschalten. Ich sehe überhaupt nicht ein, dafür ein Abo abzuschließen. Ich habe schließlich schon einmal gezahlt. Zum Glück habe ich die News gelesen und werde ums Verrecken nicht auf die neue version updaten.
    Appgefahren sei Dank!!!

      1. @maxstyle: Das Problem liegt in der Zukunft und alle die nur von 12 bis mittags denken, sehen es natürlich nicht.
        Ja, heute hast Du die Wahl zwischen in-app-Kauf und Abo. Das wird mit sanften Zwang langsam da hingelenkt und schon bald gibt es nur noch Abos. Und die Leute merken es nicht, weil ihr Zeithorizont da aufhört wo der ausgestreckte Arm aufhört. Wie der Frosch, der nur langsam gekocht wird. „Wehret den Anfängen“ ist heute out, da unbequem.

        1. Woher nimmst du deine Aussagen. Sind doch reine Vermutungen. Wo steht, dass es irgendwann Richtung Abo geht? An welcher Stelle hat sich der Entwickler so geäußert?

          1. @hillspills: Natürlich sind das nur Vermutungen. Wenn 100 Entwickler das selbe tun, ist es jedoch sehr wahrscheinlich, dass der 101., der damit angefangen hat, es am Ende genauso tun wird. Hast du die letzten 3 Jahre verschlafen?

  7. Ich nutze sie nur mal zum einstellen der Bewegungsmelder. Oder Lampen hinzuzufügen.
    Ich finde diese Abos auch abgundtief schlecht. Klar soll jeder leben. Aber dann keine 6€ kaufpreis! Und eine Abosumme mit der man Leben kann. 3-4€ im Jahr Ok, aber fast 20€?! Hallo?! Gehts noch?!

    1. Dann installiere doch einfach weiterhin kostenlose Apps. Bleibt dir doch unbenommen. Wenn du dir keine besonderen Features leisten kannst oder die Funktionen nicht brauchst. Offenbar reicht ja die HUE Original App für dich aus.

        1. Hmm, der „Troll“ hat immerhin mal als Einziger alle Fakten zusammen gefasst. Siehe bei den anderen Kommentaren. Kopiere ich hier auch nicht nochmal rein 🙂 Stichwort: C&P Künstler 😉

          Und ja: man kann das Abo Modell als solches auch globalgalaktisch diskutieren. Aber muss das auf Kosten einer guten App mit einem Anbieter, der sich um faire Lösungen bemüht und auch individuell auf „Härtefälle“ eingeht passieren? Nach meinem persönlichen Empfinden ist das nicht Ok.

          1. @Flieger: „als einziger alle Fakten zusammen gefasst“ LOL
            Was du getan hast ist eine Aufzählung einseitiger Argumente per c&p mehrfach hier reingekippt. Das ist nicht hilfreich. Genausowenig, wie dass du auf berechtigte Gegenargumente (nicht leisten können != nicht leisten wollen, Preis-Leistungs-Verhältnis bzw. Angemessenheit, bereits bezahlte „Premium“-Features werden zu Abo, etc.) nicht eingegangen bist.

  8. Also ganz ehrlich, der Jahrespreis im Pro Abo ist mit 17,99€ ein Witz – dafür dass die App so gut gepflegt wird und mit jedem neuen Gerät innerhalb kürzester Zeit kompatibel ist.

    Der Funktionsumfang sucht seinesgleichen.

    Auf PC, PS3 und XBOX geben die Leute, die hier meckern, jedes Jahr für immer das gleiche Spiel 80-100€ aus weil es ohne wesentliche neue Funktionen eine neue Version gibt. Da meckert keiner?!

    Ich zahle den Abo Preis gerne, unterstütze damit eine tolle App und talentierte und faire Programmierer und nutze die App regelmäßig – eigentlich täglich – um über 60 Hue Geräte zu steuern.

    Wer kein Abo bezahlen will wird gegenüber der Vorversion nicht schlechter gestellt. Also was soll die Aufregung?

    1. Und zahlst du die 17,99€ dann in Zukunft auch gerne x10? Oder x20? Mittlerweile stellen ja immer mehr um und darum geht es. Mich hat es schon bei 4-5 Apps getroffen, bei denen auch Bestandskunden künftig zahlen sollen.
      Für min 5 andere Apps hätte ich gerne gewisse Features die es auch nur noch Im Abo gibt. Rund 10 Apps halte ich also für realistisch 😁 ich wäre allerdings nicht bereit dafür 200€ im Jahr locker zu machen 😁

      1. Das kannst du doch je App entscheiden. Diese App ist es mir wert. Andere sind es nicht. Überlege dir doch mal die Relation zu anderen Ausgaben insbesondere zu Software auf PCs und Spielekonsolen. Und nochmal: ohne Abo funktioniert die App wie vorher. Niemand hat also sein Geld zum Fenster rausgeworfen. Also 90% sinnbefreite Kommentare von Leuten die alles umsonst oder für kleines Geld wollen. Wie bei allen Produkten: der Hersteller hat auch Kosten und die kennt er und er hat auch das Recht Gewinn zu machen und seinen Preis festzulegen . Wer hier tönt er wolle nur 3-4 € ausgeben soll sich dann auch passende (schlecht programmierte) Apps kaufen und hat offensichtlich auch keine Ahnung von Kosten in der IT. Im Restaurant kommt doch auch keiner auf die Idee dem Wirt zu sagen, er dürfe nur 5€ für sein Steak verlangen statt 30€.

        1. Mir ist bislang noch keine App begegnet, die ein Abo verdienen würde und auch hier sehen ich das nicht als gerechtfertigt an. Bislang hat alles in der App extra gekostet: die App selbst, eine Reihe an Zusatzfunktionen die man kaufen konnte, Animationen, Magische Animationen und zuletzt dieses Disco Feature. Selbst die iPad App hat extra gekostet.

          Auch ich habe viele der InApp Käufe gekauft 😁 von “….die alles umsonst haben wollen” kann also keine Rede sein.
          Bislang konnte ich mir aussuchen was ich wollte und es kaufen. Einmalig….und dann verwenden solange ich will. Wenn ich etwas nicht brauche, habe ich es auch nicht gekauft.
          Nun kommen neue Sachen nur noch als Abo raus. Ich muss also konstant für ALLES zahlen, egal ob ich manches nicht brauche….noch dazu ist ALLES wieder weg, wenn ich kündige. Das Geld ist dann also verloren.
          Da Erklär mir doch bitte mal was am Abo so toll sein soll? Der einzige für den sich das lohnt, ist der Entwickler.
          Der kann sich nun nämlich zurücklehnen und seinen Kontostand beobachten 😁 es Erstaunt mich immer wieder, dass es Leute wie dich gibt, die dieses absolut Kundenunfreundliche Model auch noch verteidigen. Und dann so Sprüche wie “der muss ja auch von was leben”.
          Ja muss er….man kann von einer popeligen Lampen App aber nunmal nicht erwarten, dass man damit nen Einfamilienhaus und nen A6 vor der Tür abbezahlen kann 😁 wieso meint heutzutage eigentlich jeder iOS Entwickler das er seine Projekte Vollzeit betreiben muss? Quasi als Hauptjob? Es sind und bleiben nunmal kleine nette Programme für mein Handy mit denen ich in der Freizeit mal rumspiele. Keine Ausgewachsene Desktop Software. Das sollte man schon noch irgendwo unterscheiden.

          1. 1. keine der In-App Funktionen und Käufe geht mit dem Update verloren
            2. Niemand muss ein Abo abschließen. Die App funktioniert ohne Abo weiter und für viele reichen die Funktionen aus.
            3. Universal App bekommst du vom Entwickler freigeschaltet, wenn du vorher iPhone und iPad App hattest und ihn anschreibst
            4. es gibt auch weiterhin neue In-App Käufe. Aktuell mit Version 4: „Level1“
            5. ob sich ein Abo lohnt muss jeder für sich und seinen Anwendungsfall entscheiden. Das Abo beinhaltet einfach alle neuen Entwicklungen und das mit Einer Art Familienfreigabe

    2. Ähm, Lampen zu steuern mit einem AAA Game zu vergleichen is nun aber sehr sehr weit hergeholt. Und die Lampen nun nicht mehr per Apple Watch steuern zu können ist sehr wohl eine Beschneidung sondergleichen. Aber da du Abos so liebst, für 50€ im Monat wecke ich dich jeden Morgen mit einem Anruf?!

      1. Dann installiere doch einfach weiterhin kostenlose Apps. Bleibt dir doch unbenommen. Wenn du dir keine Qualität leisten kannst oder die Funktionen nicht brauchst.

        1. Zwischen nicht leisten können und nicht leisten wollen besteht ein eklatanter Unterschied!
          P.S.: Ich werde jetzt meine Beiträge auch wie ein Kleinkind zig Mal kopieren und hier einstellen!

  9. Wieder einer der es mit nem Abo versucht….Schade…Hatte mich eigentlich über die universal App gefreut. Die Aufteilung in zwei getrennte Apps für iPhone und iPad fand ich schon immer quatsch. Das einzige für das ich die App nutze ist eigentlich die Sonnenaufgang Animation, die ich täglich per Timer starte. Sonst bietet sie mir kaum einen Mehrwert. Dafür würde ich im Leben kein Abo abschließen und ich hoffe die fallen damit auf die Klappe 😅🤬

  10. Abo hin oder her, was mich an iConnectHue zunehmend stört ist, dass sie völlig überladen ist ! Es wird immer unübersichtlicher und auf einem SE schon bald nicht mehr zu bedienen, weil Texte oder Buttons abgeschnitten. Ausserdem, auf der LTE-Watch (4) unfassbar träge

  11. Ich habe bisher beide Apps und jeden einzelnen inapp-Kauf erworben, einfach um den Autor zu unterstützen (auch wenn manche Angebote/Käufe wirklich irrsinnig, bzw. grenzwertig waren), jetzt ist jedoch Schluss… Ja, auch wenn ich die Käufe weiterhin nutzen könnte, die App wurde gelöscht und die Standard-Hue-App von Philips installiert.

    Ich hoffe, der Autor fällt gehörig auf die Nase…

  12. Ich frag mich ja… die schreiben dass sie Wunderwas an der Oberfläche verbessert haben? Abgesehen davon, dass ich du Unterschiede nicht wirklich finden kann: der Funktionsumfang ist ja echt gut. Aber UI und UX sind ein vollkommene Katastrophe.

  13. Also ich hoffe mal das dieser Flieger37 nicht gar der Programmierer selbst oder jemand aus seinem Umfeld ist. So wie der drauf ist würde ich den nie und nimma unterstützen wollen. Hat schon mal wer was zuvor von dem gelesen oder hat sich der erst jetzt angemeldet?

    1. @bigl: Wie so oft… 😕 Wann immer hier etwas polarisierendes vorgestellt wird und plötzlich taucht ein bisher völlig unbekannter auf, der das in den Himmel lobt oder gar total verteidigt (Account extra dafür angelegt?), ist es ein Fake. Zum Glück ist es in dem Fall so plump, dass es offensichtlich ist. Viel gemeiner sind die, die das viel subtiler und geschickter machen. 😉

  14. Also bei mir waren alle vorher gekauften Funktionen inkl Stufe 1 freigeschaltet. Von daher brauch ich auch kein Abo. Für mich ist das mit Abstand die beste App zum Steuern der Lampen.

  15. Verstehe das Genöhle auch nicht, keiner verliert irgendwas, betrifft, so wie ich das verstehe, nur Neukunden. Grundsätzlich kann ich die Abneigung gegen Abos schon verstehen, es gab ja auch unzählige Apps wo alle gekauften Funktionen nach Umstellung auf Abo weg waren und man gezwungen war zum Abo zu wechseln oder ne andere App zu nutzen, ist hier aber doch gar nicht so.

    1. @hillspills: Um zu verstehen, musst du nur weiter oben lesen, siehe die Antwort von plebejer an den Flieger oder meine Antwort an maxstyle. Das Problem ist, dass dieses zweigleisige Modell mit in-app und Abo lediglich eine Übergangsphase darstellt. Der Kunde wird nach und nach per sanftem Zwang (Beschneidung von Funktionen, penetrante popups mit Aufforderungen zum Abo, etc.) zum Abo gelenkt und irgendwann gibt es nur noch das Abo. Hierfür gibt es viele Beispiele. Wer jedoch wie du völlig unkritisch sagt „na und, betrifft ja nur Neukunden“, oder „wo ist das Problem, die in-app-Käufe bleiben“, ist leider viel zu kurzsichtig.

      1. Apple entwickelt seine Handys und iOS ja immer weiter und dann werden die alten Apps irgendwann nicht mehr funktionieren. D.h. man ist dann zu den neuen Apps also Abomodellen gezwungen. Aber da das bei jedem in mehr oder weniger weiter Entfernung liegt merkt man es halt nicht sofort. Ich denke das passiert hier auch, die alten Apps werden nicht mehr weiter entwickelt und wenn iOS es nicht mehr zulässt ist man zum Abo gezwungen.

  16. Hm hatte mir vor 2 Jahren die HD Version gekauft. Schade dass ich mir die App jetzt nochmal kaufen müsste. Werde dann wohl auf die Originale hue App zurückwechseln.

  17. Habe wenige Monate vor dem Stichtag die HD Version gekauft, da ich alle Einstellungen mit dem iPad und nicht mit dem iPhone erledige.
    Warum ich im Gegensatz zur iPhone App jetzt diese neu kaufen muss, erschließt sich mir nicht.
    Wenn man aus zwei Apps eine macht, müssen auch alle Kunden beider(!) Apps übertragbar sein.
    War ich zu blöd damals die richtige App zu kaufen? Muss ich mich diskriminiert fühlen? Ganz gleich, „der Kunde“ ist verärgert und scheut sich weitere Ausgaben zu tätigen. Das Gegenteil war doch die Idee des Anbieters?!
    Dies ist unabhängig von der Qualität der App, die ich übrigens für sehr gut halte.
    Ich kann auch verstehen, dass Weiterentwicklung Geld kostet, ein Abo für Zusatzfunktionen kann ja jeder selber entscheiden. Es geht mir vielmehr um Fairness.

    1. An deiner Stelle würde ich ja mal beim Entwickler nachfragen. Wenn es nur ein paar Tage waren, gibt es für dich die neue Version ja aus Kulanz vllt auch gratis.

      1. Ich habe heute eine Antwort erhalten. Leider negativ. Es waren zwar nicht wenige Tage, sondern ein halbes Jahr. Dennoch halte ich die Vorgehensweise für indiskutabel. Man kann nicht erst zwei Apps anbieten mit der Begründung die Entwicklung sei zu teuer und jetzt bekomme ich die Begründung: „Wir stellen iConnectHue HD ein, da wir festgestellt haben, dass es bei vielen Nutzern durch die Aufteilung eher zu Nachteilen als zu Vorteilen kam.“. Nun habe ich leider die HD Version anstelle der iPhone App erworben. Im anderen Fall hätte ich die aktuelle Version so erhalten. Hier geht es mir nicht um den Kaufpreis, hier geht es einfach um das Gefühl verÄPPelt zu werden. Kundenbindung geht anders…

  18. Ich habe die App inzwischen von meinen Geräte geschmissen. Schnell mal etwas einstellen. Nix. Ich schaue auf das wuselige Durcheinander der Icons usw. und muss jedes mal überlegen, “wo bin ich” gerade. Vielleicht ist das mit der neuen App ja anders (?) Kann ich mir aber nicht vorstellen. Dazu müsste man sich mal jemanden holen, der von UX einen Plan hat 🙂 Rein technisch gesehen (im Backend der App) sich aller bestens. Das reicht (mir) aber überhaupt nicht.

    Ich bin ehrlich gesagt auch nicht mehr bereit, per “Beta-Test” den entwicklern immer wieder meine Kommentare zu senden um anschl. noch mehr zu bezahlen. Es gibt aber auch Anbieter/Entwickler von Apps und /oder Desktop-Software, die richtig gas geben und ihr Produkt extrem verbessern. Das sind mir aber bisher zu wenige.
    Davon abgesehen nutze ich inzwischen überwiegend ein Android Phone. Auch zur Steuerung für HUE natürlich. Jede Menge App-Auswahl. Und die HUE eigene Map ist ja nun auch erheblich besser geworden.

  19. Ich finde das ja auch alles toll mit dem Abo, denn jeder soll für Leistung auch Geld bekommen. Aber wenn sich die App verschlechtert, kann das nicht sein. Ich vermisse die Funktion „Zufallsmodus“ beim Ausschalten, finde ich in der neuen Version nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de