iOS 10 und macOS Sierra Public-Beta, kompatible Geräte & Videos zur Keynote

Ihr wollt im Juli am öffentlichen Beta-Programm teilnehmen? Dann könnt ihr euch schon jetzt registrieren.

iOS 10 overviewApple hat gerade im Schnelldurchlauf iOS 10 und macOS Sierra vorgestellt. Die neuen Versionen werden ab Herbst für alle verfügbar sein, wer schon früher in den Genuss der neuen Funktionen kommen will, kann sich schon jetzt für das öffentliche Beta-Programm anmelden. Im Juli wird die erste Beta-Version für Public-Beta-Tester freigegeben, Entwickler können schon jetzt die neue Version herunterladen und ausgiebig testen.


Auf der Webseite beta.apple.com könnt ihr euch mit eurer Apple ID einloggen und euch für das Beta-Programm registrieren. Da es sich um eine Beta-Versionen handelt, solltet ihr die Testversion nur auf einem Zweitgerät installieren, da es zu Fehlern kommen kann.

Mit welchen Geräten sind iOS 10 und macOS Sierra eigentlich kompatibel? Wir haben die wichtigsten Infos für euch gesammelt.

iOS 10 funktioniert mit:

  • iPhone 5 oder neuer
  • iPad mini 2 oder neuer
  • iPad 4, iPad Air und iPad Pro oder neuer
  • iPod Touch 6 und neuer

macOS Sierra funktioniert mit:

  • MacBook, iMac: Spät 2009 oder neuer
  • MacBook Air, MacBook Pro, Mac mini, Mac Pro: 2010 oder neuer

Zwei neue Videos aus der Keynote

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Oh so langsam wird die Luft eng da oben für meinen Mac mini Late 2012. bin mal gespannt wie lange dieser noch mit Updated versorgt wird.

  2. Ich frag mich warum Sierra auf dem late 2009 MacBook läuft aber nicht mehr auf (meinem) late 2009 MacBook Pro…das ja eigentlich mindestens ebenbürtige Technik hat ?

      1. Ja offensichtlich…aber dass es auf einer unterlegenen Hardware aus dem gleichen Jahr noch läuft und auf meinem dann nicht mehr finde ich schon einen starkes Stück. Apple versucht ja nicht mal mehr zu leugnen, dass es eigentlich noch möglich wäre..

        1. Apple will offenbar Kunden loswerden, die wegen Qualität und Haltbarkeit mehr ausgegeben haben als für einen Acer. Völliger Schwachsinn, Geräte zu bauen, die locker 10 Jahre halten, und die dann vorzeitig künstlich zu schrotten, obwohl seit vielen Jahren zB Prozessoren sich technisch kaum noch unterscheiden. Leider taugen die Alternativen gar nichts — Windows 10 ist der soundsovielte Aufguss von NT (Baujahr 1995), und von Linux laufen alle Entwickler weg, weil man möglichst 100 Varianten zweimal jährlich als neues ‚release‘ herausbringen will – wer arbeitet schon für etwas, das nach ein paar Monaten auf den Müll kommt? Und auch der geduldigste Anwender hat die andauernden Kinderkrankheiten satt – ich war mal sehr begeistert, inzwischen: $ mv linux /dev/nul.

    1. Es heißt ja nicht, dass eure älteren Geräte mit dem Erscheinen von Sierra gleich kaputt gehen. Die laufen doch noch genauso weiter wie bisher. Nur das neue OS geht halt nicht drauf. Wo ist also das Problem?

  3. Habe ich was verpasst?
    Sollte nicht laut CEO eine Sache vorgestellt werden, die jeder braucht?
    Etwas, dass uns revolutioniert?

    Leeres Gerede?

    Das war eine schlichte WWDC ohne die geringsten Highlights.
    Man bin ich froh, dass ich Fußball geschaut habe.

    Wozu soll ich nur einen Cent für ein neues MacBook ausgeben, wenn meine „alte“ Hardware nach 3 Jahren kaum langsamer ist, als der neue Kram?

    Apple, wo sind die Dinge, die Dich so geil gemacht haben?
    Ein Stift soll wirklich alles gewesen sein?

    Nach Jobs ist ein Verwaltungsbeamter CEO geworden.

    Er verwaltet das Geld und verdient daran sehr gut, mehr nicht.

    Ich werde bei Apple bleiben, allein schon aus Bequemlichkeit.

    Aber die stolze Brust gehört der Vergangenheit an.

    1. Dann schau dir die Keynote noch mal an. Datenschutz war eigentlich das grosse Thema denn entgegen Google die drinen Content auf ihren Servern verarbeiten macht Apple das bei Gesichtserkennung auf deinem Geraet. Da wird nix auf Server geschickt. Und es war eine Entwickler und keine Consumerkeynote

  4. Die Veranstaltung diente einzig und allein dem Zweck mit der Veröffentlichung von IOS 10, Nutzer von „älteren“ Gerätegenerationen zu einem Neukauf zu bewegen.
    Der Absatz an Tablets ist rückläufig und mit der Veröffentlichung der neuen IOS Version hat Apple ganz bewußt millionenfach Nutzer davon abgekoppelt neuere Apps zu Nutzen, die für die neuste Version programmiert sind.
    Mir kann doch kein Schwein erzählen, das IOS 10 nicht auch auf dem IPad mini 1 anständig laufen würde.
    Sicherheitsupdates entwickelt man für ältere IOS Versionen sowieso nicht.
    Warum wohl?
    Für mich ist Apple damit endgültig gestorben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de