WWDC: iOS soll zu iPhone OS werden, iOS 14 mit neuer Podcasts-App

Eines ist sicher, das andere nicht

Die erste Online-WWCD steht uns bevor. Am Montag wird Apple erstmals Einblicke in die kommenden Betriebssysteme gewähren. Während Apple im letzten Jahr für das iPad mit iPadOS eine für das Tablet optimierte Software gezeigt hat, soll nun die komplette Aufsplittung kommen und aus iOS soll iPhone OS werden. Das will Jon Prosser erfahren haben.

Doch ganz so neu ist der Name iPhone OS nicht. Denn vor iOS gab es für iPhones schon iPhone OS. Logisch und konsequent wäre die Namensgebung, immerhin hätte man dann eine durchgängige Bezeichnung: iPhone OS (oder iPhoneOS), iPadOS, watchOS, tvOS, macOS.


Ob Apple diesen Bezeichner übernimmt, werden wir Montag Abend auf der WWDC-Keynote erfahren.

iOS 14 mit neuer Podcasts-App

9to5Mac hat eine Vorabversion von iOS 14 in die Finger bekommen und schon einige neue Funktionen aufgedeckt. Nun berichten die Kollegen über eine neue und überarbeitete Podcasts-App für iPhone und iPad.

Unter anderem soll es personalisierte Empfehlungen geben, wie man sie schon von Apple Music kennt. Der „Für Dich“-Bereich soll auch in der Podcasts-App Einzug halten. Des Weiteren sollen Podcasts-Ersteller die Möglichkeit bekommen, um Bonus-Inhalte einfach anbieten zu können. Diese werden wie gewohnt im Feed verfügbar gemacht, allerdings getrennt von den regulären Episoden.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Wenn das iOS endlich wieder einmal Stabil läuft und alle Funktionen reibungslos klappen dann können die auf iPhoneOS wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de