iOutBank Pro für iPhone und iPad kostenlos, Version 2 kommt am 13. Januar

Wer seine Konten auch online abrufen und verwalten möchte, sollte zu iOutBank greifen.

iOutBank kann jetzt sowohl für das iPhone (App Store-Link) als auch für das iPad (App Store-Link) kostenlos geladen werden. Auch wenn OutBank 2 am 13. Januar folgt und sicherlich neue Funktionen und mehr Sicherheit garantiert, kann man mit iOutBank derzeit nichts falsch machen.

Ich selbst benutze iOutBank auch, allerdings nur um den Kontostand zu checken. Überweisungen tätige ich eigentlich immer von zu Hause aus, mobil ist es aber auch möglich. Ebenfalls sehr praktisch: nach der Eingabe des Master-Passwords kann man alle Konten aktualisieren und muss keine weiteren Passwörter mehr eingeben – für einen schnellen Check auf jeden Fall sehr praktisch.

Mit Funktionen wie Daueraufträgen, Lastschriften, grafischen Auswertungen oder Überblicken über Depotwerte und Kreditkarten kann iOutBank aber das komplette Home-Banking im Browser ersetzen – und ist auf der geschlossenen Plattform iOS wohl sogar noch um ein Vielfaches sicherer. Zu beachten ist nur, dass auf dem iPhone keine gleichzeitige Nutzung von sms-TANs möglich ist.

Wer wie ich seine Konten dort eingetragen hat, um den Verlauf, Eingaben, Ausgaben und Salden kontrollieren möchte, ist mit dem kostenlose Angebot der Pro-Version sicherlich gut bedient. Die neue Version von OutBank wird am 13. Januar als neue und 1,79 Euro teure Applikation in den App Store gestellt – ob sich ein Umstieg lohnt, werden wir dann später klären.

Kommentare 10 Antworten

  1. Anfang des Jahres hatten Sie noch Probleme bei der Darstellung von Kreditkartenumsätzen. Behoben, iPhone 5 Anpassung (hat die App meiner Hausbank noch nicht!) und eine angenehme bekannte Benutzerumgebung. Die App durfte wieder auf mein iPhone und jetzt ist es sogar die kostenlose Pro Version. Für den schnellen Check am Tage jedenfalls zu empfehlen 🙂

  2. Ich habe mir vor kurzem ioutbank kostenpflichtig aus dem App Store gekauft und bin natürlich jetzt sehr enttäuscht das es eine neue Version seperat geben soll und die pro version keine neuen Funktionen bekommen soll. Nur Kasse macherei ist das! Scheint immer beliebter zu werden 🙁 zb. bei der Sparkassen app kann man doch auch ein master key passwort eingeben und alle Konten gleichzeitig updaten lassen! Wüsste jetzt nicht wo das nicht funktioniert. Einfach den Schieber auf Passwort speichern für die einzelnen konten. 😉

    1. Ich weiß jetzt nicht wann du es dir gekauft hast, aber das war schon länger bekannt.
      Ich habe auch beide Apps gekauft vor längerer Zeit schon und bereue es trotzdem nicht 😉

      1. Aber eine kostenlose Updatemöglichkeit für Bestandskunden wäre dennoch möglich gewesen. Dafür könnte man ja dann den Einführungspreis für Nukunden etwas höher ansetzen. Nachvollziehbar ist das für mich auch nicht, zumal der Normalpreis der App ja nicht ganz billig ist. Wer sich diese für den Preis gekauft hat, wird nicht gerade begeistert sein. Nicht nachvollziehbar ist auch, warum es eine ganz neue App sein muss und ein Update nicht ausreicht. Irgenwie undurchsichtig das ganze.
        Und wieso sollte man jetzt die alte App laden, diese wird sicherlich nicht weiter entwickelt und entsprechend aktualisiert werden. Zum Reinschnuppern und Testen gab’s ja schon immer eine kostenlose Variante.

        1. Ist ähnlich wie bei anderer Software. Die Programmierer müssen Geld verdienen um sich Essen, Kleidung und andere Dinge kaufen zu können.
          Microsoft bringt auch regelmäßig eine neue Version von Office, mit neuen Funktionen und verbesserter Bedienung heraus. Das will alles bezahlt werden.
          Von daher der ganz normale Zyklus einer Softwareentwicklung.
          Den Aufwand, der hinter augenscheinlich einfachen Funktionen steckt, kann nur nachvollziehen, wer selber programmiert.

  3. Ich finde iOutbank pro ist die beste Banking-App die es im Store gibt. Und es war die erste App die ich geladen habe und jeden Tag benutze. Unheimlich praktisch…
    Und die neue wird auch geladen, das Design sieht Super aus und endlich iCloud-Sync:D

    1. Du kannst in der pro so viele Konten anlegen wie du willst. Ob es noch mehr Unterschiede gibt, weiß ich nicht. Aber ich unterstützte gerne solche findigen Entwickler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de