JBL OnBeat Micro: Lightning-Lautsprecher für daheim und unterwegs

Langsam aber sicher haben immer mehr Hersteller Lightning-Lautsprecher im Portfolio. Heute wollen wir euch ein Produkt von JBL vorstellen.

Das JBL OnBeat Micro ist ab sofort auch mit Lightning-Anschluss in zwei verschiedenen Farben für 90 Euro (weiß) und 96 Euro (schwarz) bei Redcoon, aber auch bei Amazon bestellbar. In Sachen Größe und Preis ist es in etwa mit dem Lightning-Lautsprecher von Philips vergleichbar, den wir euch vor nicht all zu langer Zeit vorgestellt haben (zum Artikel).

In Sachen Design fällt das OnBeat Micro deutlich schlichter aus, hier sollte euer persönlicher Geschmack entscheidend sein. In Sachen Verarbeitung gibt es aus unserer Sicht jedenfalls nichts auszusetzen. Oben sind die Lautsprecher mit Metall verkleidet, es gibt drei Tasten (Power, lauter, leiser) und einen beweglichen Dock-Anschluss für Lightning-Geräte (iPhone oder iPod).

Weitere Extras verstecken sich auf der Rück- und Unterseite des Geräts. So gibt es nicht nur einen AUX-Eingang, sondern auch einen USB-Anschluss. Über den lassen sich Geräte laden, ältere Apple-Produkte mit 30-Pin-Anschluss können auch zur Audio-Wiedergabe genutzt werden. Sogar unterwegs kann man das OnBeat Micro verwenden: Mit vier AA-Batterien soll man bis zu fünf Stunden Musik hören können.

In Sachen Klang gibt es am OnBeat Micro ebenfalls nicht viel auszusetzen, natürlich immer in Anbetracht der geringen Größe. Für die nächste große Party ist das nichts, für kleinere Räume aber genau passend. Die bisherigen Amazon-Käufer sind in Sachen klang ebenfalls sehr zufrieden, teilweise empfindet man den Klang sogar etwas besser als bei vergleichbaren Modellen der Konkurrenz.

Einen Kritikpunkt gibt es aber doch – der vor allem Nutzer betrifft, die das OnBeat Micro als Wecker benutzen wollen. Es schaltet sich nach zehn Minuten automatisch in den StandBy, wenn keine Musik wiedergegeben wird. Wenn nun am nächsten Morgen der Wecker ertönt, tut er das nur über die internen Lautsprecher des iPhones. Automatisch aufwecken lässt sich das OnBeat Micro nicht, dafür ist schon ein Fingertipp auf den Power-Knopf notwendig.

Andere negative Kritiken, wie etwa nicht kompatible Apps von Drittanbietern, konnten wir nicht nachvollziehen. Bei der Verwendung von beliebten Programmen wie TuneIn Radio gab es bei uns keine Probleme. Von uns gibt es daher eine Kaufempfehlung, wenn ihr den OnBeat Micro nicht unbedingt als Wecker verwenden wollt und gewillt seid, knapp 90 Euro in einen kleinen, portablen Lautsprecher zu investieren.

Kommentare 9 Antworten

  1. „Es schaltet sich nach zehn Minuten automatisch in den StandBy, wenn keine Musik wiedergegeben wird.“

    Sehr sinnfrei wenn man, wie wohl die meisten User, das iPhone nachts auf der Dockingstation platzieren und sich morgens wecken lassen möchte.

  2. Klasse Gerät, schön kompakt und guter Klang. Fast alle Apps (z.B. TuneIn oder Instacast) laufen, aber wenige (z.B. Mix DJ) tatsächlich nicht bzw. das Gerät schaltet nach 10 min ab. Was mich etwas stört ist, dass die Lautstärke beim Anschalten nicht vom Phone übernommen wird, sondern recht laut startet.
    Aber trotzdem klare Kaufempfehlung.

  3. Bei mir funktioniert es nicht über den 30pin Connector. Nach ein paar min mit Batterie sperrt er das iPad und das Sound Dock schaltet sich aus.
    Diese automatische Abschaltung ist Mist.
    Der Klang ist aber ganz gut und ich werde es behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de